gesehen KW 46 - Random Acts of Kindness



Wenn euch die Zeit, die Pandemie, die politische Situation auch nur annhähernd so nahe geht wie mir, dann seid ihr arm dran.

Hier ein Tipp verpackt in eine story:
Es ist Jahre her, sicher 20, da war ich mit einem Haufen Anwälten auf einer Party (lange G'schicht). Einer davon war unter allen enorm angesehen. Er war spezialisert auf Strafrecht und ein harter Brocken. Ein Justizbrutalo wenn ihr so wollt.
Irgendwie kam ich mit diesem Mann zu plauschen. Ich war damals sicher 20 Jahre jünger als er und juristisch nur bedingt interssiert. Wir redeten vom Essen und von der Arbeit. Was genau erinner ich mich nicht mehr, nur eines ist hängengeblieben. Er erzählte, wie das so ist, wenn er nach einem Tag intensiver Arbeit nach Hause kommt. Er hätte in seiner Küche extra einen Fernseher, damit er, wenn er heimkommt und er sich was zum Essen macht er dabei "Die Nanny" schauen kann. Ja genau "Die Nanny" hohe Quietschstimme, HighHeels, vom Intellekt her nicht wirklich zu überbewerten.  Er benutze diese Serie als emotionale und geistige Klospülung. Es mache sein Hirn frei, etwas derart Unsinniges zu schauen.

Und das möchte ich euch mitgeben.
Wenn es euch zu dicht wird, dreht die Nachrichten runter und spült euch das Hirn mit irgendwas ganz ganz Banalem.
Ich mache das gerne mit Tier-Rettungs-Videos und mit der "Graham Norton Show". Eine halbe Stunde und danach ist der Druck echt fast weg.

Und falls ihr nicht mehr an das Gute glauben könnt, dann dröhnt auch mal so ein Video von "Random Acts of Kindesss" rein. Und ich meine das ernst. Kein Scherz. Wer sich dauern Negatives reinzieht, der muss sich auch adäquat Gutes reinziehen.

SO IST DAS!

 
 
 

6 Kommentare

  1. "Mama, weisst du eigentlich, dass Prinzessin xy...blabla..." "nö, aber hast du gewusst, dass der Fussballclub uv,....blablabla..".... Meine Tochter und ich, wenn wir genug vom Ernst des Lebens haben. Tut gerade gut, dein Post. Ich bin nicht alleine, wenn ich mich mit irgendwelchem Nonsens (wie Fussball) beschäftige, um den Kopf zu lüften
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, im Banalen baden ... das hilft wirklich!!!!

      Löschen
  2. Genauso geht‘s und mir ist es auch nicht peinlich zur Kopfspülung auf Tiefgang bei Film und Musik zu verzichten. Mir hilft an solchen Tagen am schnellsten ein chick flick oder eine Runde headbangend Heavy Metal quer durch die Wohnung.
    Liebe Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. ich schalte manchmal direkt aus den nachrichten zu "bares für rares", ist für mich reine erholung. hätte ich früher nie gedacht, diese sendung will nichts von mir, macht keine angst, man schaut die hoffnungen der mitmenschen nach dem kleinen glück, und ich freue mich mit, wenn es mehr gibt. danke für deinen post, gruss roswitha

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den Tipp, ich werde ab jetzt mehr Nonsens konsumieren und hoffe, dass das hilft. Ich könnt schon wieder verzweifeln, ... Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
  5. Jap, kann ich nur bestätigen. Kann man auch ruhig "gestehen'
    Ganz liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.