Parklet - Namensschilder für pflanzeninteressierte Spaziergänger

Ich habe es getan, ich habe den großen Teil der Pflanzen beschildert. Interessierte Nachbarn können jetzt ganz einfach nachschauen welche Pflanze es ist, die da so schön blüht, die ihnen gefällt und die womöglich auch auf ihrem kleinen Balkon/Garten/Fensterbrett überleben könnte.

Service pur, wie ich meine.


Einfach ausgedruckt, laminiert und mit - extra dafür erstandenem - DuckTape an Grillspieße geklebt. Simpel as simpel can, wie ich immer sage.


Es ist auch nicht ganz unpraktisch für die Parklet-Pflegerinnen - hüstel. Denn schießlich kann frau so auch erkennen, was aus einem Blumentopf rauskommen wird. Am Anfang des Jahres ist das ja nicht immer so eindeutig. 

Ich gebe zu, ich finde das cool!


 


7 Kommentare

  1. Sehr cool. Ich kenne viele Pflanzen nicht und habe oft Fragezeichen in den Augen, was das wohl sein kann, was so schön wächst und blüht. Bei uns auf der "Baustelle", die mal Garten werden soll, erkenne ich nur den Roten Mohn, der sich selber aussäht und an den unmöglichsten Stellen wächst, wunderschön blüht und die Bienen anzieht.
    LG CoBa

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein toller Service. Nicht selten stand ich vor einer Pflanze und dachte, die hätte ich auch gern im Garten/auf der Terrasse. Bei der Ölweide wurde mein Herz gleich weich. Unsere Ölweide im Garten mussten wir auf Druck der Gemeinde abhacken. Sie hat sich im Laufe der Jahre und nach ein paar Stürmen ein bisschen zu weit in den Straßenraum (Ministräßchen, nur Anwohner) geneigt. (Hehehe! Sie schkägt wieder aus!)
    Ich bin gespannt, wohin deine Ölweide wandern wird, wenn sie zu groß für den Kübel wird.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. oh ja.. das finde ich auch toll..
    nicht jeder weiß so genau was da wächst
    eine gute Idee

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  4. Das gefällt mir gut!
    Wir hatten sogar mal überlegt, die Pflanzen bei uns im Garten zu beschildern - gleich noch mit dem lateinischen Namen, den kennt man gleich gar nicht.
    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hatte ich auch überlegt, habe mich aber für eine "charmante" Version entschieden. Ich wollte nicht zu abgehoben rüberkommen. Außerdem kann das dann jeder, ders braucht noch nachgoogeln oder so .. dachte ich mir

      Löschen
  5. Spontaner Gedanke bei der Kapuzinerkresse: auch noch "essbar" als Zusatzinformation hinzuschreiben (wobei die Frage ist, wieviel essbares es gibt und zweitens, ob es ratsam ist, das hinzuschreiben - nicht, daß dann nix mehr übrigbleibt wenn die Passanten zu hungrig sind..)
    Liebe Grüße, Lea.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.