Parklet im März 2021 - Unser erstes Negativ - Feedback

Ihr lest richtig. Es ist soweit. Nach beinahe einem Jahr haben wir die erste Beschwerde kassiert. Eine ältere Dame hatte Schwierigkeiten mit ihrem Rollator am Parklet vorbeizukommen und sich bei der Gelegenheit dann gleich beklagt ob des "Gestrüpps".

Das ganze hat sie telefonisch gemacht. Sie rief an bei der Grätzloase, jener Organisation der Stadt, die uns finanzielle und organisatorisch im letzten Jahr unterstützt hat.

Ich bin diesbezüglich erstaundlich gelassen. Zum einen, weil ich gesichert sagen kann, dass man am Parklet immer vorbeikommt. Schließlich steht es vor meinem Wohnzimmerfenster (Anmerkung: wir haben eine Pandemie und ich verbringe ungewöhnlich viel Zeit am Sofa, das, hüstel, vor dem Fenster steht). Würde ein Topf umfallen oder irgendwas - ich wüsste nicht was - auf den Gehsteig .. äh .. rollen oder so, dann würde ich das verhältnismäßig schnell bemerken. Ich weiß nicht wie breit ihr Rollator ist .. wiedemauchimmer ..


Dem zweiten Kritikpunkt, dass das alles nur Gestrüpp sei, kann ich optisch nur zustimmen und gleichzeitig sagen: "Was erwartet sie Mitte März?"

Ich habe die letzten Wochen immer wieder versucht Bilder vom Parklet zu machen und bin kläglich gescheitert. Dürre Zweige im HochnebelGroßstadtGrau geben eine wenig erfrischende Optik ab. Egal aus welchem Winkel.

Nicht nur deswegen, aber sich auch, habe ich jetzt ein paar Frühlingsblüher in die großen Pflanzsäcke gesetzt. Und neulich als es mal fast eine Woche lang so zwischen 10 und 15 Grad hatte, da habe ich ... GEGOSSEN.


Ich freue mich ehrlich schon sehr drauf, wenn's dann wieder loslegt, das grüne Leben vor meinem Fenster!


15 Kommentare

  1. liebe Susanne - euer Parklet ist so toll! und mit ein paar Frühblühern wird es jetzt noch toller! vielleicht hatte die Dame Überbreite :)
    eine Frage hätte ich noch - die Pflanzen standen den ganzen Winter über nur in diesen Säcken? oder habt ihr da noch was zwecks Frostschutz gemacht? okay, in Wien wird es wahrscheinlich nicht so frostig wie irgendwo in der "Pampa" ....
    liebe GRüße
    Manu

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe sie ungeschützt draußen stehen lassen. Meine Devise war, dass, so es unter minus 10 geht, dann hätte ich die kleineren Töpfe in den Gang ins Haus gestellt. Denn, du hast Recht, hier wird's nicht so eisig. Nur, wenn der Wind weht kann's richtig unangenehm werden.
      Die ganzen Balkonblümchen (die einjährigen), die sind allerdings ganz eindeutig in der diesjährigen KaltWoche eingegangen. Der Rest schaut noch ganz gut aus.
      Ich werde berichten.
      LG

      Löschen
  2. Hmmm, blöde Frage zum besseren Verständnis: Euer Parklet steht ja auf der Straße, also quasi statt einem Parkplatz? Und nicht am Gehsteig (wo die Autos da ja auch nicht parken dürfen). Dann dürfte die gute Frau ja überhaupt nirgends vorbeikommen, oder?
    (ich warte übrigens auch quasi täglich mit einer Beschwerde der Nachbarn, weils bei uns im Garten noch immer nach Baustelle ausschaut... Gestrüpp sowieso - gestern hab ich den "Vorgarten" von übriggebliebenen Äpfeln (vom Apfelbaum dort) befreit - da haben wir wohl über den Winter eine ganze Großfamilie an Wühlmäusen und Maulwürfen durchgefüttert - samt Urstrumpftanten und deren Verwandschaft... Die Maulswurfshügel sind jedenfalls gigantisch...)
    lg aus dem Süden
    Babsi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich glaube auch, die Dame war wohl eher Coronadepressiv und das Parklet nur ihr Ventil ... denn, das Parklet steht nicht am Gehsteig ... völlig richtig

      Löschen
  3. Bei einigen Mitmenschen habe ich das Gefühl, sie leben nach der Devise: Hauptsache, man kann bruddeln! OK, es gehört schon verflixt viel Phantasie dazu in einem Garten im März das Erwachen der Natur zu erkennen, geschweige denn die Vorstellung zu haben, wie es in ein, zwei Monaten aussehen wird. Meine beiden Schulgärten sehen ebenso traurig aus, wie dein Parklet. Aber nicht mehr lang!
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein paar grüne Spitzeln schauen schon raus aus dem Boden .... :-)

      Löschen
  4. Ja, dieses Frühling jetzt gleich und am Besten schon nach Neujahr - na ja, nach dem Drei-Königstag geht wohl auch noch ...
    Ganz ehrlich, so langsam nervt es mich fürchterlich, dass die Natur keine Zeit mehr haben darf/soll. Im Moment kämpfe ich je nach Lust und Laune mal einen Kampf gegen all' die vorgetrieben Frühlingsblümchen, es ist Winter und der ist manchmal plötzlich doch ziemlich lang.
    Ja, ich habe das voreilige Kaufen von Zwiebeltöpfen und Lenzrosen auch jahrelang gemacht. Muss aber auch gestehen, dass mich die Bloggerei zunächst dazu ziemlich verleitet hat. Dieses alles nicht zeitgemäß im Garten schon mal vollzudekorieren. Doch irgendwann habe ich dann kapiert, was für eine ökologische Verschwendung das alles ist. Abgesehen davon, dass die Dinger bei uns im Garten bei mildem Vorfrühlingswetter eh' gleich wieder zu frühem Schneckenfutter wurden ...
    Es gibt wohl leider trotz all' der naturnah gestimmten Gärtner*innen kaum noch welche, die der Natur auch mal wetterbedingt mehr Zeit lassen. Jetzt muss alles fast schon so geleckt wie zu Ostern im Wohnzimmer sein ... Überall sollen Insekten geschützt werden, aber spätestens ab Ende Februar gibt es kaum noch Rückzugsraum ...
    Wenn man mal einen Fuß in die echte Natur setzt, dann sieht es da so aus, wie bei Dir ohne vorgetriebenen gekauften Frühlingsblümchen ;-) Na ja, einige kleine Scilla, Winterlinge und Schneeglöckchen könnten es jetzt schon sein - die blühen zumindest bei uns im Garten schon :-)
    Kleiner Tipp, vielleicht im Herbst mal ein paar Zwiebeln mit in die Töpfe setzten. Und vielleicht findet für den Winter der ein oder andere immergrüne Strauch auch noch einen Platz ...
    Aber ich finde es auf jeden Fall schöner und sinniger, wenn das Parklet - so wie bei Dir - sich dem Wetter anpasst. Sonst könnten da ja auch einfach Kunstblumen stehen ... Allerdings, die lösen sich unter Sonneneinstrahlung auch irgendwann auf :-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch im Herbst an Zwieberln gedacht, aber es dann verworfen. Da ist in den Töpfen nicht wirklich viel Platz und zudem ist es das erste Jahr und ich bin eigentlich am Testen wie das alles überhaupt funktioniert/überlebt.
      Mal schauen, vielleicht nächstes Jahr.

      Löschen
  5. Ich tippe sehr auf Coronafrust, der sich hier einen Ausbruch leisten konnte. Wahrscheinlich eonsam, und kein Garten/Balkon mehr. Da hat sich alles auf einmal Bahn gebrochen....
    Herzlichst
    yase - ich freu mich auf Parkletfortsetzungen!

    AntwortenLöschen
  6. Richtig, bis zum echten Winterende MUSS Gestrüpp da sein, um die Kleinlebewesen zu schützen. Richtig, das wissen Städter nicht mehr. Vielleicht tun ein paar Wimpelchen oder flotte Spüche aufgehängt den Zeitgenossen gut... Alles Gute !

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenn ja nun die Verhältnisse bei dir und vergleiche sie mit denen vor meiner Tür und ja, mit Rollatorfahrer bzw. sehr unsicheren Geher habe ich es auch zu tun, und hab also einige Erfahrung: Da war eine ausgesprochene Grantlerin unterwegs! Wir haben hier grade ein Meter zehn breiten Bürgersteig vor der Tür, daneben direkt und immer Autos. Da könnte man sich beschweren, denn an einem laufradfahrenden oder rollernden Kind kommt ein Gehbehinderter nicht vorbei. Und ja, die Leute spinnen schon im Februar vom Frühling, die armen Pflanzen kriegen gar keine Ruhepause mehr, und wenn sie die machen, sehen sie so aus, wie sie bei dir ausschaun. GRRRH!
    Ich denke, du bist verbal dieser Behörde gewachsen.
    Alles Gute!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Susanne,
    mach dir nichts draus. Ich habe letzte Woche ausgepustete weiße und braune Eier an unserem Gestrüpp (kahler Pflaumenbaum) aufgehängt. Das bringt schon einmal etwas Abwechslung.
    Gruß Teresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du wirst lachen. Die Kinder in unserem Haus haben das Parklet jetzt geosterschmückt .... :-)

      Löschen
  9. da wollte wohl die Dame nur ihren Frust los werden
    es sieht auch im März noch schöner aus als ein stinkiges Auto das da stehen würde ;)
    Ostereier bieten sich an ..
    sicher haben die Kinder toll geschmückt

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.