Dein Handy trackt dich immerzu - Diese Funktionen solltest du abschalten


Ich hab da ja ein Ding mit Privatsphäre. Ich mag sie. Das mag eigenartig klingen, wenn man bedenkt, dass ich über mein Leben auf einem Blog berichte, deswegen beschreibe ich es so. Ich habe gerne Kontrolle über das, was andere von mir wissen. Vor allem Firmen, die an sich mit mir nix zu tun haben. Ich bevorzuge es, wenn die NICHT aus meinem online - Verhalten und meinen Ortsdaten lesen können, welchen Ausschlag ich gerada am Po habe ... wenn ihr versteht was ich meine. Mein Ausschlag, mein Thema. Wenn ich darüber schreibe, dann okay. Wenn sie es mir irgendwie aus den gesammelten Daten rauszuzeln um mir dann allerlei für mich "passenden" Schrott zu verkaufen, dann sowas von Nein Danke.

Soviel dazu.

Nächster Punkt: ein Handy ist kein Telefon. Es ist ein Gerät das, unter anderem, eben auch telefonieren kann. Aber würde man nicht wissen, was dieses Ding ist und man hielte es in Händen und müsste es zuerst mal verstehen und dann dem Ding einen Namen geben, dann wäre es eine Mischung aus Bequemlichkeits/Serviceteil und Verhaltensforscher/Tracker.

Neulich ist es mir wieder aufgefallen: da hieß es in den Nachrichten, dass sich die Leute trotz des Lockdwowns nahezu normal viel bewegen. Dass sich ihr Aktionsradius nicht verändert hätte und dass man das aus ihren Bewegungsdaten ersehen könne.

Bewegungsdaten.

Ja genau. Die Handys. Sie beobachten dich. Dein Handy weiß wo du überall im letzten Jahr gewesen bist. Und dein Handyanbieter weiß das auch. Und alle Apps auf deinem Handy, denen du Zugriff auf deinen Ortsdaten gibst.

So.

Und bevor ihr jetzt völlig auszuckt oder irgendwie total unrund werdet. Hier ein paar Videos für euch. Sucht euch euer Fon raus und dreht alles ab, was empfohlen wird. IHR braucht diese "Services" nämlich nicht. DIE brauchen sie. Ich habe schon lange alles abgedreht und mein Leben funktioniert einwandfrei.

Und ja, die Videos sind auf Englisch und die Anzeigen in den Telefonen auch. So ihr euch nicht auskennt, dann googelt auch die Übersetzung. Googelt euch die Anleitunge wie ihre diese Funktion abdrehen könnt. Es ist Lockdown. Ihr findet die Zeit ;-)

Beschäftigungstherapie mit Befreiungspotential. 

 



 

 

Noch was: Ihr werdet damit immer noch getrackt und gescannt, aber ... ihr werdet weniger interessant. Eure Daten ungenauer. Ihr seid nicht mehr so gut zu verkaufen. Das ist das Ziel. Es gibt genug Po-Ausschlag-Wissen über ANDERE. Lasst die das Rad drehen. Ihr könnt ohne dem leben.

 

(Anmerkung: wenn es gar nicht geht, dann gebt mir Bescheid, dann übersetze ich euch so gut ich kann. )

4 Kommentare

  1. Guten morgen Susanne,
    danke für die Tipps.
    Habe immer das GPS aus, mache es dann nur an wenn ich mal in Google Maps einen Weg suchen muss.
    L.G.
    Hannelore

    AntwortenLöschen
  2. Danke Susanne ! Ich war mir nicht bewusst, dass ich so arg überwacht werde durch mein Handy. Habe gleich mal ein paar Tipps aus dem Video befolgt. LG Robina

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tipp! Das Android-Video hat mir zwar nicht geholfen, bei meinem Handy ist offenbar alles anders (hab auch probiert, auf die Android-Version öfter zu klicken, das bringt mir ein riesiges "N" auf den leeren Hintergrund, aber sonst nix... etwas gruselig), aber ich werde dann einmal schauen, ob es so ein Video auch für mein Handy gibt.
    LG
    Barbara

    PS: Standort und Bluetooth habe ich sowieso immer aus, außer, wenn ich es wirklich brauche.

    AntwortenLöschen
  4. Bluetooth habe ich immer an, wegen der Anti-Covid-Applikation.
    Ansonsten nützliche Ratschläge,danke.
    "Googeln" muss man allerdings immer noch...

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.