Filme für den Herbst - Empfehlungen für euch

Ganz ehrlich, für mich ist Filme schauen ein "Abenteuer am Sofa". Ich lese gerne, aber es gibt Momente, da brauch' ich einen Film. Zum Laune-Aufbessern, zum Spaß erleben, zum Lachen, zum Bilden. All das kann ein guter Film, wie eben auch ein gutes Buch, liefern.

In letzter Zeit fällt mir auf - okay, ich hab' da auch echt ein Aug' drauf - dass der Anteil an Heldinnen deutlich raufgeht. Die Anzahl der Filme, die ein Thema (es sind oft noch durchaus männliche Themen) aus der Rolle einer Frau betrachten, die steigt zweifelsfrei.

Nicht alles, das da so geliefert wird ist oscarreif. Aber es ist .. und das mag mir manchmal schon reichen.

Deswegen habe ich heute 4 Filme für euch in denen die Hauptrolle(n) weiblich sind. Wunderbar.

 

CONVICTION (dt. Titel: Betty Anne Waters)

Betty's Bruder ist ein Tunichtgut. Immer wieder hat er Probleme mit der Polizei. Und dann passiert es. Er wird eines grausamen Mordes angeklagt und verurteilt. Dabei ist er unschuldig. Betty und er können sich keinen "vernünftigen" Anwalt leisten und die Pflichtverteidigung reisst sich nicht gerade einen Hax'n aus.

Der Film erzählt nun die Geschichte wie Betty, eine Frau, Mutter zweier Kinder, die in einem Pub hinter der Bar steht, ihre Schule abschließt und ein Jusstudium beginnt. Einzig mit dem Ziel Anwältin ihres Bruders zu werden. Ihre Ehe geht dabei in die Brüche und ihre Söhne ziehen zum Vater, aber am Ende holt sie ihren Bruder aus dem Knast.

Wahre Geschichte.

 

ENOLA HOLMES

Das besondere dieses Filmes: Es gibt ihn. Hauptfigur ist Enola, die kleine Schwester von Sherlock Holmes. Eine durch und durch emanzipierte, selbstbewußte, junge Frau, die plötzlich völlig auf sich gestellt ist und .. naja, dabei noch schnell einen Kriminalfall löst. Und das, bevor es ihr Bruder schafft.

Der Film ist kein Meisterwerk. Aber er zeichnet das Bild einer jungen Frau, die stark ist und sich überhaupt nicht einschüchtern läßt. Es schaut sich ein wenig ungewohnt, für gewöhnlich sind derlei Charaktere eben männlich.

Zielpublikum: zweifelsohne junge Frauen .. und das ist dann schon richtig cool!

 

DIE BIENENHÜTERIN

Ein wunderbarer Film. Ehrlich. DEN könnt ihr schauen. 100%. Eine teils traurige, teils harte Geschichte aus dem Süden der Vereinigten Staaten. Es geht um Rassismus, Gewalt in der Familie, um das Leben eines Mädchens, das von zu Hause wegläuft und genau dort landet, wo sie am besten aufgehoben ist. Inmitten von anderen Frauen. Mit ganz viel Herz erzählt. Kein leichter Film. Aber wunderschön trotzdem.

Echte Empfehlung.

 

THE OLD GUARD

Okay, das ist was Hartes. Action. Schießerei. 3 Tote pro Minute. Nix Gemütliches. Und trotzdem eine geniale, sich alt anfühlende Geschichte. Eigentlich ein Comic, erzählt die Old Guard die Geschichte von Andy (ihr echter Name wird im Film genannt, klingt gaaanz anders, weil alt) und ihren Mannen. Allesamt Menschen, die nicht sterben können. Sie leben seit Hunderten von Jahren, oder länger und haben sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte der Menschen zu lenken, indem sie an krititschen Punkten eingreifen und kämpfen, wie es nur sie können - ohne Angst vor dem Tod.

Und dann entdecken sie eine "Neue". Eine junge, schwarze Frau namens Nile, die auch unsterblich ist und dann ... ach schaut es euch an.

Aber ihr dürft keine Angst vor knacksenden Knochen und ganz viel Theaterblut haben. Trotzdem leider ein ziemlich guter Film über Loyalität, Verantwortung und auch wie einem mal die Luft ausgehen kann dabei.

 Ein äußerst buntes Sträußchen an Schlechtwetterprogramm für euch!



Kommentare

  1. Da hab ich doch die gesamte Corona-Zeit keinen einzigen Film geguckt und jetzt erst am Samstag den Borat-Film, da kommst du an und willst einen weiter verführen... Aber Dankeschön! Wenn es mich wieder überkommt, dann weiß ich wenigstens wo ich suchen könnte.
    Alles Liebe! Bleibt gesund!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Deine Empfehlungen, Susanne. Enola Holmes habe ich geschaut und hatte wirklich Spaß dabei wie diese junge Frau ihren Weg geht und selbständig wird (obwohl ich schon über 40 bin). Solche Historienfilme zeigen ja sonst eher ein anderes Bild. Die Bienenhüterin habe ich gelesen und fand das Buch ganz großartig, der Film steht schon auf meiner To-See-Liste und ist mit Deiner Empfehlung gerade nach oben gerutscht. 😊 Ich mag Filme, die einen ungewöhnlichen Blickwinkel einnehmen und einen damit zum Nachdenken bringen. Liebe Grüße, Laura

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, Old Guard haut einen gerade am Anfang ganz schön aus den Socken. Und dann wird er gedreht und es geht nicht nur um Action, genau wie Du es beschreibst. Ch. Theron hat den Film übrigens mit produziert, was ich immer toll finde. Genau wie bei der wunderbaren Enola die erst 16 Jahre alte Milli Bobbie Brown es als jüngste Produzentin überhaupt auch gemacht hat. Die Enola Holmes Bücher sollen noch besser sein, aber ich mag auch den Film, der ganz viel von einer großartigen Hauptdarstellerin lebt.
    Und ja, die Filmschaffenden haben endlich kapiert, dass auch Frauen und Mädchen Filme und Serien schauen.
    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beide sind sehr sehr cool und echte Vorbilder; Charlize Theron genauso wie die echt begeisternde Milli Bobbie Brown.
      gut so!!

      Löschen
  4. Vielen Dank für deine Filmtipps liebe Susanne!
    Ich habe mir gestern Betty Ann Waters angesehen, ein berührender Film. Was der Film nicht erzählt, aber Wikipedia: Kenneth Waters starb nur 6 Monate nach seiner Entlassung bei einem Unfall.

    AntwortenLöschen
  5. Danke, liebe Susanne1 Deine Filmtipps kommen genau wieder zur richtigen Zeit, das ist ganz wunderbar! Weil ich bald ein bisschen das Bettchen hüten muss. Nichts ganz Schlimmes, aber auch nicht ganz super. Da werde ich ganz viel Zeit zum Film schauen haben und mich sehr freuen, dass Du welche für mich ausgesucht hast. Liebe Grüße, Gabi

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.