Die USA sind eine Reality Show


Wow! Ihr habt doch sicher bemerkt, dass da in den US seit ein paar Jahren eine ganz irre Reality Show läuft. Wie „House of Cards“ nur ur viel ärger. Die Geschichte läuft in etwa wie folgt:
Die Menschen wählen ein vollkommenen Idioten und Rassisten an die Macht. Also zum Präsidenten. Der Typ ist das totale A****. Er hält Frauen für Fleisch und sich selber für unfehlbar. Ein total überzogener Charakter, ich weiß, Fernsehen halt .. ihr wisst schon. Zu allem Überdruß ist der Typ optisch die totale Hinrichtung. Fett, alt und orange. Oronsch! Der cremt sich die faltige Gesichtshaut mit irgendeinem drittklassigen Bronzer ein und ist daher im Gesicht farblich mutiert. Um das Irre in dieser menschgewordenen Fiktion noch zu unterstreichen, verpasste der Regisseur dem Charakter noch eine Frisur, die an den Professor aus „Zurück in die Zukunft“ erinnert. Nur in gelb.

Ihr werdet euch fragen, wie jemand der offensichtlich nicht gut aussieht (ist doch sonst in Hollywood das Amen im Gebet) und dazu noch menschlich das völlige Defizit personifiziert, zum Präsidenten gewählt werden kann?
Na, logisch. Schaut in die Geschichtsbücher! Er ist ein Demagoge. Ein Rattenfänger. Er hat zudem einen gewaltigen Parteiapparat hinter sich und das Geld, derer, die er eigentlich, so sagt er, ja gar nicht vertritt. Er ist NATÜRLICH ein Freund der einfachen Menschen, der Arbeiter. Er „liebt“ das Fussvolk. Den Plebs. (Anmerkung: sein Appartment in New York ist in Gold gekleidet! - Ihr werdet feststellen, dass das Drehbuch derlei offensichtliche Diskrepanzen genussvoll ausbadet.)

Jahrelang lief die Serie unter dem Motto „Ihr werdet euch noch wundern, was alles möglich ist!“. Ein Lehrbuch für Diktatoren. Wie schüttet man die Medien mit dem eigenen Narzissmus zu, sodaß sie tatsächlich nur mehr von einem berichten. Politische Gegner in den Nachrichten? Fehlanzeige. Genial irgendwie. Krank, verstörend und dabei hoch effektiv.
Überschreiten aller Benimmgrenzen hat zur Folge, dass alle darüber berichten. So einfach kann es sein. Aber er weiß, wie er’s macht. Ein Naturtalent. Er schießt die Scheiße aus der Hüfte. Im Minutentakt. Eine One-Man-Show des tiefen Blicks in eine völlig kaputte Seele. Und alle hecheln hinter ihm her. Es tut weh zuzuschauen.

Die Ziele des Präsidenten sind dabei immer klar. Seine Motivation liegt offen , alle wissen es. Es geht um ihn. Sein verletztes kaputtes Ego will gestreichelt werden. Von allen und immerzu. Er will, dass alle glauben, dass er der Beste ist, der Reichste und der Klügste. Und er lügt und mogelt sich durch alles durch. Jedes mal, wenn man glaubt, dass es ihn jetzt erwischt, kommt er wieder raus aus der Misere. Die Lösung für jedes Problem ist grenzenlose Skrupellosigkeit, mit der jeder Freund zum Abschuss frei gegeben wird, nein, mit der er jeden Freund selber abschießt, wenn es dem eigenen Überleben dient.
Er kennt weder Scham noch Skrupel. Er kämpft immer für sich. Jede verdammte Sekunde.
Seine Spins um jede Anklage, jeden Vorwurf für sich zu drehen, sind nicht einmal gut. Aber sein Fernsehkanal und seine Partei sind sich nicht zu blöd auch die schwachsinnigsten Ausreden so lange zu wiederholen, bis sie für einen relevanten Prozentsatz der Bevölkerung zur Wahrheit werden.
Die Bereitschaft der Leute, derlei Schwachsinn zu glauben, hat schon so mancher „Leader“ für sich auszunutzen gewusst. Die Inszenierung von Dummheit in 3 Akten.

Okay, die letzten Jahre hat die Serie diese Strategie gefahren. Naturkatastrophen, Ausländer an der Grenze, Golfressorts, ach, es gab eine Unzahl von Themen. Manche groß, viele klein. Jedesmal dasselbe. Unfassbares Herumgetöse. Vom Präsidenten und von den Medien. Die einen dafür, die anderen dagegen. Allmählich ebbten die Einschaltquoten ab, so der Eindruck.
Das grelle Neon verlor an Esprit.

Also haben sich die Autoren einen neuen Twist ausgesponnen. Eine Pandemie. Ein Virus befällt die Welt. Menschen sterben, die Börse crasht. Der Präsident muss handeln.  Er bleibt dabei natürlich seinem Weg treu. Er kümmert sich um die eigenen Schäfchen, sprich sein Geld und jenes seiner wichtigsten finanziellen Unterstützer, wobei er sich den Mund fusselig redet, um dem Volk seine fehlerfreie Führung zu verkaufen und wie sehr er sich doch einzig und allein immer nur um sie kümmert. Er hat natürlich alles richtig gemacht, ist genetisch schon mal fehlerbefreit, er hat alles vorher kommen sehen, er ist der Beste. Und wie immer stimmt sein Chor in die Lobgesänge ein. Es schaut aus, als hätte er die Situation im Griff.

Aber das Virus, das spielt nach anderen Regeln. Das kann er nicht bluffen. Das ist unbluffbar! In der letzten Folge wurde gegen Ende klar, dass das Land schwer getroffen werden wird von der Pandemie. Schwerer als andere Länder desselben „Entwicklungsstands“. Es wird Tote regnen.

Ich bin neugierig. Er wird es schaffen sich auch daraus rauszuwurschteln, das ist klar. Aber wie? Das ist die spannende Frage.
Was sich das Fernsehen alles ausdenkt!




Kommentare

  1. Oh, seine Anhänger halten ihn immer noch für unfehlbar. Er ist der Präsident, er ist unantastbar und er hat ja vom patriotischem Krieg gesprochen, da gibt es ja Tote. Diesmal nur im eigenen Land, ...
    (Warum habe ich Deinen Blog erst jetzt entdeckt? werde sicher häufiger reinschauen.)
    Schönes Wochenende
    Nina

    AntwortenLöschen
  2. Wie in einer billigen Soap-opera. Wunderbar von Dir charakterisiert. Ich hab erst Tränen gelacht, dann geschluckt und am Ende etwas gewürgt. Letzteres liegt daran, das unser amerikanischer Familienzweig ihm ausgeliefert ist.
    Mach weiter so!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja gar keine andere Wahl als weiterzumachen ... die Show läuft ja auch weiter ;-)

      Löschen
  3. Hast du toll geschrieben! Könnt mich amüsieren, wenn es nicht wahr wäre. Jetzt kann er auch am besten Panik machen, viel besser als die Journalisten. Wenn die Zivilisation solche "leader" hervorbringt, müssen wir uns über solche Viren aus der Natur nicht wundern.
    Bussi!
    Astrid
    Die Blumen! Gelungen!

    AntwortenLöschen
  4. Ja, ich hatte beim Lesen Deines Posts auch häufig herzhaft gelacht … Nur blöd, dass es dabei nicht um Statisten sondern echtes Menschenleben geht. Das muss ich mir ab und an immer mal wieder vor Augen führen, wenn ich all' die Bilder im Fernsehen sehe.
    Und ich bin gespannt, ob er den Bogen nun doch mal überspannt hat, denn was da jetzt passiert sieht wirklich dramatisch aus. Im Vergleich dazu leben wir hier doch nahezu wohlbehütet und fast immer noch sorglos … Ich hoffe, das bricht seiner politischen Laufbahn nun endlich doch mal das Genick.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  5. Neueste Szene: Gestern ließ der Gouverneur von Georgia,Brian Kemp, die völlig neue Erkenntnisse über das Virus verkünden: Erkrankte könnten völlig symptomfrei sein und trotzdem ihre Mitmenschen anstecken. "Das haben wir bis vor 24 Stunden noch nicht gewusst", der so über einen Fakt, den die Wissenschaftler uns schon seit Wochen um die Ohren hauen.
    ��������

    AntwortenLöschen
  6. Noch ein "Twist": Auf seiner täglichen Pressekonferenz war diesmal wieder sein Amtsvorgänger Barack Obama fällig. Von dessen Administration habe er nämlich "überholte" und "kaputte" Coronavirus-Tests geerbt. Klar.
    🙈🙈🙈

    AntwortenLöschen
  7. einfach nur.. wow,,
    aber er schafft es
    wetten??
    Ich fürchte halb Amerika ist nicht nur Corona infiziert sondern auch dem Schwachsinn anheim gefallen

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. wenn es bloß nicht so traurig und so zum kotzen wäre.... allerdings stellt sich mir die frage, was die menschen an solchen soaps finden. ich kann da nur lauthals schreiend davon laufend.... puh!

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.