Noch schnell ein winterlicher Rock oder Meine Hand hat's erlaubt!


Als klar wurde, dass wir alle wohl für ein paar Wochen das zu Hause unsere Welt werden nennen müssen, dachte ich mir zuerst: "Bingo, dann nähe ich alle meine Projekte ab!" :-)

Und dann bin ich gestürzt.
Ich wollte meinen Nachbarn helfen, organisieren und so und da ist es dann passiert. Zack. Bumm! AUA!
Meine linke Hand hat richtig gut geschmerzt. Ich bin gerade in der Phase des Lebens, in der man eher selten fällt. Ich bin das überhaupt nicht mehr gewohnt. Ich KANN das gar nicht mehr richtig. Das alles hat mir meine linke Hand ganz klar und deutlich erzählt. "Du, Süße, das hättest du dir echt sparen können!"



Ich war dann also brav und systemisch hilflos. Seufz!
Und mit Nähen war vorläufig mal nix.

Bis vorgestern.
Da meinte meine Hand: "Na, so ein A-Rock, ist ja jetzt nicht die nähtechnische Olympialeistung. Das kannst du ruhig probieren!"

Das habe ich mir natürlich nicht zweimal sagen lassen. Ovi raus, Nähmaschine raus, Schnittmuster pausieren und dann war ich auch schon in Panik. Weil ich hatte den Rock mit Unterrock geplant. Und an der Seite hat der Rock einen Zipp. .... jaja

Muss ich noch mehr sagen?
Da gibt es räumlich, logisch so viele Dinge, die man verkehrt herum hinlegen und zusammennähen kann bei 2 Lagen und nahtverdecktem Zipp, dass ich am Ende geradezu stolz bin, dass ich nur 2 Nähte auftrennen musste.



Auf jeden Fall war diese Zippgeschichte ein Fall von angewandter Mathematik. Räumliches Denktraining pur. Sowas hätt' ich seinerzeit in der Schule brauchen können. Nerventraining. Ruhe bewahren. WEGEN DEM DOOFEN ZIPP.

Naja. Egal. Der Rock passt, der Rock ist erstaunlich fehlerfrei. Er ist, ich gebe es zu, ein bissi fad. Man muss schon peppen mit kräftigen Schuhen und auffälligen Fotos. Sonst schlaft ihr mir hier nämlich gleich ein. Ehrenwort.

Trotzdem lasse ich ihn mal in meine Garderobe einziehen. Warm ist es ja noch nicht. So ein Rock geht zur Zeit ganz gut.
Und verrückt spielen kann ich ja. Das liegt mir, das krieg' ich hin! :-)




Schnittmuster aus dem Buch: "Nähen im japanischen Stil" von Khufu To Seikatsu Sha
genäht habe ich die Größe 36. Ich musste nichts ändern außer der Länge, die ich mir selber zurechtgetüftelt habe.

Stoffe vom Stoffsalon: Grüner Wollstoff


Kommentare

  1. Sehr klassisch, mal wieder! Freut mich, dass die Hand mitspielt, ja nicht ins Hospital, wenn es geht. Passt weiterhin gut auf euch auf, auch auf die Frau Mama und den Herrn Papa!!!
    Alles, alles Gute! Ihr seid phänomenal!
    Gute Nacht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. na liebe Susanne...zwar "kennen wir uns /noch nicht denn ich lese ja heimlich bei dir herum...um mich gut zu amüsieren, aber wenn du dich narrisch freust: " gerne "...auch laut....
    das grüne Röckli ist dir aber gut gelungen - trotz Hand und wer so schmal wie du um die Taillie ist, kann ja alles tragen!!!!! sieht richtig gut aus, die Bilder hat aber ein anderer gemacht gell? zwinker..superb....aber beim runterkommen beim Hüpfen wär ich vorsichtig an deiner Stelle, die andere Hand ist ja noch dran...
    gute besserung zu sagen dürfte verspätet sein...lacht angelface...und gratuliert dir zum Ergebnis.!!!!.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.