Bertha - Eine britische Hose


Ich habe wieder einmal etwas für mich genäht. Und dabei, so meine ich, etwas gewagt, etwas geübt und mich dabei auch noch grundsolide geärgert.

GEWAGT

Ich tendiere ja zur weiten Hose. Mit Skinny kann man mich jagen. Aber diese Art von Weit ist doch extrem. Es war schon auf der Verpackung und auch bei den Nähbeispielen deutlich; unauffällig dezent oder zierlich feminin sind keine Attribute, die auf diese Hose zutreffen.
Diese Hose ist grob und mehr als lässig. Diese Hose versucht ein bissi zu sehr cool zu sein.
.. und genau das könnte sie womöglich schon wieder stylisch machen.
Könnte.
Ich bin mir noch nicht ganz sicher.
Klar ist, dass sie unfassbar gemütlich ist. Der Stoff ist ein Traum. Weich total, dazu ein bissi Elasthan (als ob der Schnitt oder der Stoff das bräuchte ;-) und dann ist da noch das kleine extra Extra:
Die Hose geht in der Taille richtig weit rauf. Ich habe in meinem Kleiderkasten kein weiteres derartiges Pofalten-herzeig-sicheres Kleidungsstück. Hinhocken = Null Problem mit dieser Hose.
Die Größe passt auch ganz ganz genau. Es ist unglaublich genial.



GEÜBT

Ich habe es ja mehrfach geschildert (hier zum Beispiel), dass ich dazu tendiere die Dinge aus dem Bauch heraus zu erledigen. Das funktioniert beim Kochen, aber gar nicht recht beim Nähen. Hier ist es notwendig genau und präzise zu arbeiten.
Das ist für mich ... naja unbequem bis äußerst unbequem. Eine Acht auf der zehnteiligen Unbequemlichkeitsskala, wenn ihr es genau wissen wollt.
Da ich aber daran arbeiten möchte meine Garderobe sinnvoll selber zu gestalten (Durchaus auch aus dem Grund heraus, dass ich gekauft meine Träume entweder nicht bezahlen kann bzw. nicht fair hergestellt bekomme.), habe ich mich in langen stillen Gesprächen selber dazu überredet ein klein bißchen an meiner Nähdisziplin zu arbeiten.

So geschehen eben jetzt bei dieser Hose. Hosentürl, Bund. Alles habe ich brav so gemacht, wie es verlangt wurde. Es hatte was von einem Hund, der sich selber an der Leine führen muss. Seufz! Aber ich war tapfer.
Wobei wir damit eigentlich schon bei Punkt 3 sind...




GEÄRGERT

Ich verdränge es regelmäßig, aber dadurch, dass es immer und immer wieder passiert, muss ich das hier - vermutlich wieder einmal - deutlich aussprechen. Die allermeisten Schnittmuster, die man kaufen kann, haben Fehler! Egal wie hoch sie gelobt wurden von der Nähcommunity im Allgemeinen, von den Probenäherinnen im Speziellen. Alles heiße Luft!
Bei Shirts sind es nach meiner Erfahrung die Ausschnitte und die Ärmel.
Bei Hosen ist es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Bund. Ich glaube, ich habe noch keine Hose genäht, bei der der im Schnittmuster vorgegebene Bund gepasst hat. (Und ich habe sicher mehr als 20 Hosen genäht.)

Es ist zum Haare raufen.
In diesem Fall war der Bund um ca. 6 cm zu kurz! Ich möchte anmerken, dass die Hose sonst ausnehmend gut passt. Sowas habe ich selten. Umso mehr überrascht es mich, dass der Bund so dermaßen daneben geht.
Ich kann das nicht verstehen und möchte es auch nicht akzeptieren.
Ich musste herumstückeln, improvisieren. Alles an sich kein Problem, wenn ich es vorher weiß.

In meine Jahren des Nähens habe ich noch keine Lösung dafür gefunden, dass die Schnittmusterhersteller einfach nicht liefern, was sie versprechen. Ich werde jetzt mal ein paar Burda-Hefte testen. Da hört man ja nur wenig Beschwerden ob der Schnitte. Mehr wegen den Anleitungen.
Mal schauen.



Die "Grüne" wie sie bei mir jetzt heißt, mag ich aber. Ich habe ihr ihr Bund-Drama verziehen. Ich spüre, dass sie die passende Hose für meine "F*** you all"-Tage ist. Die Hose zum Cool. Die Hose für die Tage, wenn man mir besser nicht zu lange in die Augen schaut. ;-)

Ihr wisst, was ich meine!




Schnittmuster und Stoff von Stoffsalon (selbst ausgesucht, selbst bezahlt)
Bertha von Fibre Mood
grüner Cord



Kommentare

  1. Die Buchse sieht schon cool aus. Darf ich fragen wie groß Du bist ? Ich würde das auch gerne mal versuchen. Denke aber schon bei einer Culotte, ich bin zu kurz. Die habe ich schon kürzer machen müssen .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin 1,68m. Die Hose ist eine 36!

      Irgendwie glaub ich ganz ehrlich, zu kurz kann man gar nicht recht sein ... das ist irgendwie vorbei. Du sollst dich halt wohlfühlen.
      Ich trage zur Zeit eher enge Oberteile dazu. Wenn ich oben dann etwas zu weites trage, habe ich das Gefühl klein zu werden ...
      Ich hoffe das hilft dir!
      LG

      Löschen
  2. die Hose ist der Hammer...
    so eine - ähnliche nicht aus Cord wie anscheinend die deine - nein aus rotem
    L e i n e n - ganz klassisch und W e i t...kann garnicht weit genug sein, die, die ich auf einem Flohmarkt entdeckt hatte und musste ebenfalls mit der Nähmaschine ran! /weil hinten die Naht aufgeklappt war, wahrscheinlich hatte die vorher Trägerin" einen dickeren Po!!!!!!!!!!!
    die in Grün ist einfach nur Klasse, die Bilder dazu:
    TOP!
    hach ---seufz...davon hätt ich gern egal in welcher Farbe, nur wegen der Form - mindestens 3!!!!!!
    denn sie sind das ganze Jahr über
    tragbar!
    herzlichst angelface....

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.