gelesen KW 30 - Äthiopien pflanzt 350 Millionen Bäume an einem Tag

Bildquelle: Twitter
Diesen Montag hat Äthiopien etwas außergewöhnliches getan. Die Menschen im ganzen Land pflanzten Bäume. Und zwar viele.
Dazu muss man wissen, dass in diesem Land (drei mal so groß wie Deutschland) nur mehr 4% der Fläche mit Wald bedeckt sind. 100 Jahre zuvor waren das noch 34%. Diese brutale Abrodung hat zur Folge, dass sich das Land enorm aufheizt und dadurch Dürren gefördert werden. Wenn es denn regnet, kann die Erde das Wasser nur mangelhaft aufnehmen und es kommt deutlich häufiger zu Überschwemmungen. Der Boden erodiert und es kommt zur Wüstenbildung. Ach ja, und die Klimakrise kommt auch noch dazu.

Bildquelle: Twitter
Da hat der Premier des Landes erklärt, dass das Land in diesem Jahr um die 4 Milliarden Bäume pflanzen wird. Und um der Sache mal so richtig Schwung zu geben, war am Montag eben Alle-pflanzen-Bäume-Tag. Schulen hatten frei und die Leute waren, wie sich herausstellte fleißig. Das Ziel lag bei 200 Millionen Bäumen an einem Tag. Teilgenommen dürften, verstreut übers ganze Land, so um die 23 Millionen Menschen haben.
Der Vorteil der Bäume liegt auf der Hand. Nicht nur binden sie (wenn sie dann mal groß genug sind) Kohlenstoff, nein, sie kühlen, halten die Erde zusammen und wirken so der Desertifkation entgegen. Naja, und ganz nebenbei sehen sie auch noch schön aus!

Wenn man auf Twitter den Hashtag #greenlegacyethiopia eingibt, dann findet man Bilder von Leuten,  die in der Erde buddeln und Gruppen von Menschen, die stolz ihre schmutzigen Finger in die Kamera halten.
Man kann förmlich spüren welch Stimmung da durchs Land gegangen sein muss.

Hier buddelt das Finanzministerium. Bildquelle: Twitter
Manche Stimmen behaupten die ganze Sache sei eine Propaganda-Aktion um von den Problemen des Landes abzulenken. Ich denke mir: "Wenn's schee macht?"

Ganz nebenbei haben die Äthiopier damit den Weltrekord der Inder gebrochen. Die hielten ihn nämlich bisher mit der Pflanzung von 50 Millionen Bäumen an einem Tag.
Es gibt noch richtig gute Nachrichten, die einem Kraft geben.



gelesen:
ORF
Der Spiegel
The Guardian

Kommentare

  1. ich hab das auch gelesen und für gut befunden!
    so eine Aktion würde jedem Land auf dieser Welt gut tun, und nebenbei einiges für bessere Luft, bessere Bodenbeschaffenheit, besseres Klima leisten. wenn ich sehe, was bei uns in der Umgebung alles an (großen, alten) Bäumen abgeholzt wird - es könnte einem schlecht werden. ich sehe völlig ein, dass die Wälder von Totholz (borkenkäfer..) befreit werden müssen, aber da werden gleich Dutzende gesunde Bäume mit gefällt.
    ach, ich will mich nicht aufregen, sondern im Kleinen versuchen, was zu tun. aktuell bin ich auf der Suche nach einer Silberlinde als späte Nahrungsquelle für die Hummeln .... wenn die nicht so furchtbar teuer wären, würde ich ja gleich einen großen Baum kaufen, aber das sprengt eindeutig das Budget :(
    liebe GRüße
    Manu

    AntwortenLöschen
  2. Mein Vater hätte da glatt dabei sein können...er hat natürlich lange nicht so viele Bäume gepflanzt. Aber er hatte die Sache mit der Klimaerwärmung schon früh begriffen und dagegen gearbeitet auf seinem Grund und Boden. Er wusste: von düsen Bäumen wird er nicht ernten, unter ihrem Schatten nie sitzen.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es würde uns wohl allen gut tun, etwas zu tun von dem wir dann gar nicht mehr profitieren können. Unsere Gesellschaft lebt schon sehr für sich selbst und nicht mehr für die nächsten Generationen...

      Löschen
  3. Hoffentlich werden alle gepflanzten Bäume dieser wunderbaren Aktion angehen!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Wow, das nenn ich mal eine wirklich grosse und grossartige Aktion. Schon alleine mir diese Riesenzahlen in Bäumen vorzustellen, macht mich schwindlig. Chapeau für dieses Land!
    Marianne

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.