Sommerleinenkleid


Wenn es sommert, dann trage ich wirklich gerne Kleider. Weil saupraktisch. Reinschlupfen fertig. Rausschlupfen und unter die Dusche.
Kein anderes Kleidungsstück kann das.
Ergo Kleid.

Ich habe zwei Leinenkleider. Zum Teil, weil Leinen für mich einfach Sommer ist, zum Teil weil Leinen eine Pflanze ist, die der Baumwolle in so vielen ökologischen Aspekten voraus ist, dass einfach die Vernunft für Leinen spricht.



Beim Nähen habe ich mich an eine Esme aus dem Buch von Lotta Jansdotter gewagt. Und reichlich geflucht.
Zunächst habe ich ein S zugeschnitten, das beim ersten Anprobieren Welten zu groß war. Was vor allem am Ausschnitt bitter war, denn den hatte ich verändert. Weiter gemacht, was dann dazu führte, dass ich beinahe komplett durch den Ausschnitt rutschen konnte.
Na super.

Ich habe mich dann durchgetüftelt und an den Schultern soviel weggenommen, dass Tadadaaa! es unter den Achseln knapp wurde.
Also habe ich dort Raum reingeschnitten, die Schultern möglichst angepasst und dann rechts und links entlang der Seitennaht locker 2 vielleicht 3 cm - wohlgemerkt auf jeder Seite - rausgenommen.

Immerhin sitzt der Abnäher jetzt dort, wo er hingehört.

Ich hatte mich extra vorher abgemessen und mich an der Tabelle orientiert. Pffff. Manchmal habe ich das Gefühl ich mach was nicht richtig.


Wiedemauchimmer. Ich habe mich mit erstaunlicher Ruhe durchgebissen, weil ich dieses Kleid einfach HABEN WOLLTE. Und ich finde das Endergebnis sommerlich, erfrischend. Ein bißchen Klimt vielleicht? Ich bin ganz ungemein angezogen, wenn ich .. einfach nur reinschlüpfe. Das ist, was ich liebe.

Ich bin erstaunlich zufrieden und trage dieses beinahe Nähdrama in der aktuellen Hitze wirklich viel!



Stoff erstanden im Stoffsalon

Kommentare

  1. ich finde die farbe etwas ungewöhnlich bei dir, allerdings nicht FÜR dich.... sie steht dir und du hast recht: das gesamtbild ist ungemein frisch, sommerlich, luftig. bravo, kann ich nur sagen und bravo, dass du nicht aufgegeben hast!

    Bussi, kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte mehr Farbe in meine Garderobe bringen. Aber eben die RICHTIGEN.
      Ich glaube dieser Ton passt.

      Löschen
  2. Die Farbe und der Schnitt - Hammer! Ich mag Leinen nicht pur, das ist mir zu knittrig. Aber gerne eine Mischung mit Baumwolle, da ist die Haptik weicher und es knittert weniger stark und hängt sich dann schneller wieder aus. Ich hatte mal eine Hose aus Leinen, wunderbar zu tragen, aber die Knitter kriegte man auch mit Bügeln nicht raus. Da sollte man halt drüber stehen :)
    LG Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich finde gar nicht dass es so sehr knittert. Waschen aufhängen. Alles Sitzfalten sind raus.

      Und leicht angeknittertes Leinen hat doch irgendwie auch Stil ... in knappen Hosen, okay, nicht so lecker. Bei einem Rock oder Kleid finde ich geht's.
      Aber jeder hat so seine Gedanken dazu.
      LG

      Löschen
  3. Super Farbe! Und ziemlich Klimt, vor allem mit der Tasche :-)

    AntwortenLöschen
  4. steht dir sehr gut
    sommerlich frisch
    blau ist meine Farbe ;)
    ich trage keine Kleider
    bedingt durch meine Fülle ;)

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag Frauen mit Fülle in Kleidern .. .müssen nur die richtigen Kleider sein.

      Aber die Auswahl ist wohl schwierig. Ich kann da leider nicht mitreden. Ich find's nur Schade, wenn du sagst DAS ist der Grund.

      Von Herzen!

      Löschen
  5. Für das Nähdrama bist du auf jeden Fall wunderschönst belohnt worden! Farbe und Schnitt sehen klasse aus. Das tolle Blau hat mich richtig verzückt.
    Ich hab auch noch ein langes Leinenkleid im Schrank und bin wieder nicht in den Hitzetagen dazu gekommen, es zu tragen.
    Auf den Hunderunden in der freien Wildbahn ist es gar zu unpraktisch, im Haus streicht ständig ein haarendes Lockenmonster um meine Beine. Also: auf der nächsten Stadtrunde.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich brauch's in der Früh zum Garten gießen.
      Aufstehen, reinschlüpfen, verschlafen gießen ...

      Löschen
  6. Gestern schon bewundert in der kühlen Früh, aber keine Zeit mehr zum Kommentieren gehabt. An dir ein Gedicht! Und die Mühen davor sieht man nicht!
    Danke auch für den Hinweis auf den ökologischen Aspekt!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Da steckt so viel Mühe drin, das muss dich beim Tragen einfach runter kühlen, allein schon die Farbe ist super sommerlich frisch kühl.
    Bussi

    AntwortenLöschen
  8. Du machst mir Mut mich an einen Leinenstoff zu setzen, der seit Jahren für ein Sommerkleid im Schrank liegt. Toller Schnitt!
    Viele Grüße,
    Karin

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.