gelesen KW 11 - Versova Beach

Bildquelle: Afroz shah

Ich gebe zu, dass ich noch nie von Versova Beach gehört hatte. Dabei handelt es sich hier um eine Geschichte, die es wahrlich wert ist erzählt zu werden.

Vorabinfo:
Versova Beach ist ein Strand in Mumbai (Indien). (Anmerkung: es gibt 19 Strände in Mumbai .. nur um sich die Größe der Stadt mal kurz schockartig vor Auge zu führen).
Versova Beach war total zugemüllt. Müllhalde mit Meerzugang quasi. Grauslichster Anblick.

Shah Afroz wohnte in der Nähe des Strandes und hatte irgendwann den Anblick satt. Er zog sich ein Paar Handschuhe an und begann den Mist einzusammeln und wegzuwerfen. Zunächst war er alleine, aber schnell kamen andere Leute dazu. Sie begannen sich zu organisieren und räumten auf. Hunderte Menschen. Jeden Tag.
Das ist jetzt schon ein Weilchen her. 2 Jahre lang haben sie jeden Tag aufgeräumt und saubergemacht.
Die UNO nannte es "The world's largest beach cleanup project!" Die Bilder sind erschütternd und aufmunternd zugleich. (Schaut rein in das Video unten!) Wie sie da alle im Sand wühlen und den Dreck rausholen. Oarg.

Und dann ist etwas Wunderbares passiert.
Jemand sah, wie eines morgens ein paar Schildkröten zurück ins Wasser krochen. Von da an "bewachten" Leute die Eier, die gelegt worden waren. Und, was soll ich euch sagen, die kleinen Schildkröten sind geschlüpft. Die Leute passten auf, dass sie in Ruhe ins Wasser gelangen konnten. Da in den Slums der Stadt auch wilde Hunde leben, war das notwendig.

20 Jahre lang hatte man dort keine Schildkröten mehr gesehen.
Seufz!
Alles ist möglich!




gelesen:
The Guardian (März 2018)
Global Citizen

Kommentare

  1. Das ist wunderbar und hat mich zu Tränen gerührt. Danke für das Teilen dieser gefundenen Perle!
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab grad Gänsehaut!
    Die Welt braucht UNS nicht. Wir sie?
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.