12tel Blick 2019 - Jänner

Lange habe ich es sickern lassen. Ich habe der Sache Zeit gegeben und dann war es, so wie es sein soll, ganz einfach. Ich wollte bzw. kann gar kein Naturfoto liefern. Ich könnte Parks fotografieren. Barocke Parks. Womöglich mache ich das mal. Aber im Moment wollte ich etwas, dass ich im 12tel Blick so noch nicht gesehen hatte.

Stadtleben quasi.
Mein Stadtleben.
Es gibt da einen Blick, es gibt ihn in mannigfaltiger Version genau genommen. Wenn man über den Ring geht und dann die Augen mitten am Zebrastreifen in Richtung Ring wendet. Jedesmal mag ich das.

Zugegeben in 99% der Fälle sind Autos im Bild. Aber es ist die Optik, wie ich meine, die irgendwie was kann. Die "Allee", die Bäume, die Linien am Boden, fragt mich nicht. Ich werde es womöglich im Laufe des Jahres herausbekommen.


So, und jetzt eine kleine Einführung wo wir da sind.
Der Ring.

Nun genau genommen stehe ich mitten am Ring etwa 60 Meter vor der Staatsoper. Ihr könnt sie rechts im Bild sehen. Gerade voraus blickt man auf die Rückseite des Kunsthistorischen Museums. Geht man vorne rechts rein in die Kärntnerstraße, sieht man gleich den Stephansdom, links ein wenig versetzt die Karlskirche.
Der Ring ist vielbefahren. Autos, die Bim, Touristenbusse, Fiaker.  Beinahe immer Action. Dazu die nicht endenwollende Menge an Wienanschauern. Ein menschenleeres Bild wird eine Herausforderung. Aber ich erwarte mir doch einiges an Abwechslung. Die Bäume, das Licht, die Kleidung der Menschen. Der Marathon, die Regenbogenparade, die eine oder andere Demo. Dazu Autos, Autos, Autos.

Schaumamal wie sich das Jahr entwickelt.
Ich bin richtig neugierig.





Kommentare

  1. Ha! Das ist süß! Da können wir heuer unsere "Stadtbilder" vergleichen! Schließlich hab ja uch ich DIE Stelle in Hollabrunn ausgewählt wo sich was tun wird :-)

    AntwortenLöschen
  2. ...jetzt bin ich gespannt, wann einmal eine Straßenbahn durchs Bild fährt! LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Ein mutiger Blick, was den Fotostopp mitten auf der Straße anbelangt! 😄
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Da muss ich immer auf die klingende Toilette:-)
    Für Abwechslung ist gesorgt.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Susanne
    Toll dein Blick! Da wird sich mächtig was tun. Ich finde ja schon den Kinderwagen einen Hingucker.
    Liebe Grüsse
    Paula

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Susanne, da hab ich mir beim Anschauen deines Blicks auch gleich ein bisschen Sorgen um dich gemacht. Aber hey - 20 Sekunden lese ich da... das ist ja locker - ähh. Nicht? Auf jeden Fall freue ich mich, dass du uns unter Einsatz deines Lebens ein besonderes Fleckchen deiner Stadt näher bringst. Ich bin gespannt!!!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-)
      Ich habe den Flecken extra so ausgewählt, dass ich eben auch auf einem Zebrastreifen stehe .. du musst dich also nicht sorgen!
      Aber Danke sehr, sehr lieb von dir!

      Löschen
  7. Liebe Susanne,
    eine schöne Stelle hast du dir da ausgesucht. Und ich tippe auf die Linien, denn die finde ich einfach genial.
    Ich habe mir auch kurz vorgestellt, wie du auf der Straße stehen bleibst, schnell ein Foto machst, auf der anderen Straßenseite anschaust, wieder los läufst, Foto machst, schnell auf die andere Straßenseite... Wie oft bist du über die Straße gelaufen, bis das Bild gepasst hat?

    Liebe Grüße,
    Frau Pappelheim

    AntwortenLöschen
  8. Das ist eine anspruchsvolle Szenerie und auch sehr spannend. Da wird immer Action sein. Einmal im Monat machst Du dann deinen Ampelsprint ;-)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. Ein schöner, spannender Blick! Ich bin sehr gespannt wie sich das rege Treiben auf dem Ring im Laufe des Jahres verändern wird.

    Liebe Grüße
    Janika

    AntwortenLöschen
  10. Servus Susanne!
    Auch mein erster Gedanke war: Oh mein Gott, mitten auf der Straße . . .! Aber, wie Janika auch schreibt, wirklich ein spannender Blick und wie ich gelesen habe, durch den Zebrastreifen auch sicher. Ich freue mich auf die nächsten Blicke!
    Liebe Grüße
    ELFi

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin auch neugierig liebe Susanne, wie sich die Menschen besonders in Sachen Kleidung ändern werden. Im Sommer dann in Shirt und Hotpants...
    Ich mag Deine Stadt, war vor zwei Jahren das letzte Mal da und könnte direkt schon wieder kommen.
    Vielleicht klappt es ja dieses Jahr wieder, haben wir doch immerhin einige Freunde dort wohnen.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  12. Mitten am Zebrastreifen... ich meine du hättest ja auch eine Verkehrsinsel nehmen können... aber lieber während der Grünphase mal stehen bleiben und hoffen dass dich keine Touristengruppe niederrennt :)
    ... zumindest einmal will ich wieder dabei sein... und das schöne ist, ich weiß genau wo das ist.. das finde ich cool...
    Bussi

    Und ich zeig dir auch live meinen Blick, wenn du möchtest <3

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Susanne,
    das ist ein richtig tolles Motiv, nur nicht ganz ungefährlich für die Fotografin! Oder sind die Wiener so rücksichtsvolle Autofahrer? Ich war vor 13 Jahren zuletzt in Wien.
    Liebe Grüße
    Karen (Allegrias Landhaus)

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.