Dienstag, 7. August 2018

Bikini bzw. Tankini

Dieses Jahr war es wieder soweit. Ich musste Bademode nähen. Die kleine Miss ist da kompromisslos. Erbarmungslos. Wenn sie keinen Bikini hat, dann geht sie eben einfach nicht baden. Easy.
Der Alte, den zog sie erst wieder an, als der Neue fertig war. "Tja", kann die Mama da nur sagen. Von mir hat sie das nicht. Eigentlich.


Den Stoff mit den kleinen grünen Walen in den türkisen Wellen, den habe ich am Schneidereimarkt erstanden. Türkis geht nämlich, sagt die kleine Miss. Türkis ist keine Babyfarbe. Türkis kann ich vernähen.

Vom Schnitt her kann ich nicht viel sagen. Sowohl Oberteil als auch das Hoserl sind schnittmustermäßig beachtlich verändert. Vor allem die Hose. Sagt mal ehrlich: ich habe da oben am Bund locker 3 Fingerbreit dazugegeben. Wieviel Arsch vom Kind würde man denn sehen, hätte ich das nicht gemacht? Selbst als Unterhoserl. Und mein Kind ist zart, auch am Po.
Finden wir total unpassend hier. Im wahrsten Sinn des Wortes.


Etwas Interessantes habe ich gelernt. Meine völlig shopping-ungewohnte Tochter (Anmerkung: sie geht nicht shoppen. Sie bespricht einfach mit mir, wenn sie etwas braucht.), also mein völlig modezwangbefreites Kind, findet es nämlich doof, dass Mädchen überhaupt so Unterhoserlartiges tragen. Sie findet diese Burschenbermudas deutlich lässiger.

Hm!
Sag, ich da.
Hm! 
Da muss ich erst drüber nachdenken.
Das hat mir akut zuviele unerwartete Komponenten im Denken.
Was meint ihr?



6 Kommentare

  1. Tja. Meine Tochter zieht nur Badeanzug UND Shorts zum schwimmen an, alles andere ist ein absolutes no-go... Hosen dürfen auch nur maximal 1/3 oberhalb des Knies enden und Ausschnitte sind maximal so groß, dass der Kopf gerade noch durch passt. Ich muss nicht erwähnen, wie sie zur aktuellen Mode und den bekleidungsvorlieben gleichaltriger Mädels steht, oder? 😉

    Der Ranking ist super süß, gefällt mir und gut, dass du die Wünsche deines Mädels so gut erfüllen kannst!
    Bussi!

    AntwortenLöschen
  2. Hoffen wir, dass es so bleibt und sie sich da weiterhin nichts aufdrängen lässt. Ich persönlich finde diese Tankinis mega praktisch, trage aber keine selbst genähten.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Genieße es, solange sie diese Einstellung hat.... da könnten sich doch viele ne ordentliche Scheibe von abschneiden, oder ?! Mein großes Kind trägt Tankini plus kurze shorts (vom sport-discounter) ... Und ich bin echt glücklich, dass auch sie diese “nichtvielmehralsgürtelhose“ plus. “zweidreieckealsoberteil“ nicht will.

    AntwortenLöschen
  4. Ich versteh sie! Für mich ist es nach wie vor komisch in der Unterhose zu baden. Ich bin echt nicht gschamig, aber soe viel frei in der Öffentlichkeit? Ich fühl mich ja in kurzen Hosen schon nackt, Badeanzug ist obernackt. Aber die Bequemlichkeit schhlägt in punkto Bademode dann doch zu. So verstekce ich meine Wampe nie im Badeanzug, der mir sicher besser stehen würde... aber mehr Stoff ist mehr nasser Stoff. Und das ist dann wieder total unkomod. Also so wenig Stoff wie möglich. Aber ich versteht sie!
    Die Nähte am Hoserl... Respekt!

    AntwortenLöschen
  5. Im liebsten Freibad sind viele auch ältere Mädels in Sportoberteil und kurzer Hose - vor allem die, die am angrenzenden Beachvolleyballplatz sich zusätzlich tummeln! Die Kombi ist obermegacool - welches Schnittmuster hast du denn da abgeändert? lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Sonja hat auch lange Buben Bermudas getragen bis es obenrum nimmer ging ... wir verstehen sein Mädel voll und ganz... und wenn sie will dann halt oben rum ein Teil... bei uns ging das erst als ich fand es geht nimmer

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt! - Das gilt auch weiterhin. Es ist aufgrund der neuen Gesetzeslage notwendig euch an jedem Punkt an dem ihr Daten übermittelt darauf hinzuweisen und euer Einverständnis einzuholen.

Deshalb bitte ich dich auch um das Lesen dieser Hinweise:

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden ich aus Sicherheitsgründen direkt löschen.

Vielen lieben Dank
Susanne

 
© Design by Neat Design Corner