Montag, 25. Juni 2018

Stadt und Land Besonderheiten - Wien im Schick/ Schick in Wien

Es fällt Leuten, die in anderen Großstädten leben regelmäßig auf. Es wird mir immer wieder erklärt und versichert, dass es so ist.

Die Wiener sind schick.

Ecke Domgasse/Blutgasse - links im Bild das Mozarthaus
Ich maße mir da nur sehr begrenzt ein Urteil an. Ich kann allerdings die Dinge von meiner Warte aus beschreiben.
Ich lebe ja bekanntlich - ich schreibe es wohl zum zigsten male hier auf - im 4. Bezirk. Das ist direkt am ersten dran. Also mitten in der Stadt. Und ich gehe „in die Stadt“ nie mit Shirt, Jeans und „bad hair“.

Nie.
Da würde ich mich ehrlich nicht wohl fühlen.
Isso. Gründe kenne ich nicht. Ist halt so.


Warum?
Hm. Nun, wenn ich in die Stadt gehe, dann um jemanden zu treffen oder etwas zu erledigen. Und obwohl gut 80% der Menschen in der Stadt Touristen sind, bin ich dann eben doch dort essen, wo die Wiener sind und was ich erledige ist auch nicht unbedingt die Tour zu den Lippizanern (;-). Ergo, dort wo ich dann bin, da sind eben auch die anderen Wiener.
Und die sind eher schick.

Ich würde den Gesamteindruck der Leute als gepflegt bezeichnen. Schick und gepflegt.

Dabei, bevor das hier jetzt noch jemand in die falsche Kehle kriegt, geht es nicht primär darum, die anderen zu beeindrucken. Sicher auch, aber nicht primär. Es geht darum gepflegt und schick zu sein. Für sich und auch für die Anderen.
Es gehört sich eben nicht mit Mohn zwischen den Zähnen, unfrisiert und in einem schmutzigen Shirt im Kaffeehaus zu sitzen.


Das . macht . man . einfach . nicht.

Der Wiener fühlt sich bei sowas eben nicht wohl.

Und das ist offensichtlich nicht überall sonst so ausgeprägt.
Häufig weisen mich Freunde aus Berlin darauf hin. Die sprechen das meist sehr offen aus. Auch Gäste aus London haben mich schon darauf angesprochen. Wenn ich nachfrage, was ich mittlerweile hie und da tue, dann wird es mir meist mit einem schrägen Grinsen bestätigt.
Ich finde das amüsant, schräg und schmeichelhaft.

Noch einmal ich kann das so per se nicht unbedingt selber erkennen und mittlerweile habe ich ja jedesmal, wenn ich ganz bewußt schaue, schon die „sindsieschick?“-Brille auf.

Ich kann es nur von meiner gefühlten Seite her erzählen und eben dann auch tendenziell bestätigen.

Ich gehe ja immer rein, wenn's wo offen ist .. das Haustor.
Und noch einmal da ist kein Druck um den Schein zu wahren. Das ist schwer zu erklären, es ist mehr ein „man macht das nicht“, und zwar ein sanftes. Natürlich kann man im Notfall auch total abg'sandelt (heruntergekommen) in die Stadt gehen. Der Wiener fühlt sich dann aber eben nicht wohl …

Ach, ich kann’s nicht erklären.
Sorry.

Ihr müßt es euch eben einmal selber anschauen.
Aber es ist wohl eine bißchen eine Wiener Besonderheit.






8 Kommentare

  1. Ja, die Wiener sind schicker als die Menschen hie bei uns, das war auch immer mein Eindruck. Man trägt viel weniger Hose, eher Schuhe mit Absätzen, Hut, Schmuck.
    Nur noch recht alte Leute machen sich in Köln schick, wenn sie in die Stadt gehen. Sonst ist hier alles sehr casual bis schlampig. Und das passt irgendwie auch zum angeranzten Aussehen der Stadt. Hat auch auf mich abgefärbt, denn früher habe ich mich auch extra gestylt, wenn ich in die Stadt fuhr. Ich werde mir heute mal Mühe geben...
    Habt's fein in Wien!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Also in Jeans gehe schon in die Stadt, aber eher in schwarzen Jeans. Aber ich würde nie, also NIE, nie und nimmer im Leben das Haus (auch wenn's schon brennt) in Jogginghosen (also den Casual Wear, den ich zu Hause trage) verlassen. Das habe ich beim Gärtnern und Kochen an und darf schmutzig werden, daher ziehe ich mich ja auch um, wenn ich raus gehe. Und ich ziehe mich natürlich auch um, wenn ich Besuch empfange. Ich lebe jetzt zwar auf dem Land, aber als ich noch in Wien wohnte, hab ich's auch so gemacht.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ui, wer geht denn schon in Jogginghose in die Stadt...
    Nö, das geht gar nicht.
    Wenn ich in die Stadt gehe, dann chic, nicht elegant, aber chic, irgendwie finde ich, so ein Stadtbummel, ein Essen oder ähnliches ist doch etwas Besonderes. Genau wie ein Arztbesuch, Friseurbesuch, auch da wird sich ordentlich angezogen.
    Aber leider sieht man immer mehr Leute in Schluderlook.
    Ich finde, Wien ist so eine tolle Stadt, da muss man sich schon ein wenig ins Zeug legen, damit man dazu passt!
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  4. Dürfte stimmen, sogar für den Teil, der für uns Waldviertler Wien ist, aber eigentlich zu NÖ gehört *G* Wir waren vorige Woche in der SCS shoppen (kinderfreier Tag mit meinem Mann). Vorher noch in Krems frühstücken (auch eher schicker). Mit meiner Kleiderwahl fühlte ich mich beim Kinder abliefern in der Schule massiv overdressed. Aber schon in Krems hat es gepasst und in der SCS wars perfekt.
    Soll jetzt nicht heißen, im Waldviertel geht alles in Schmuddelkleidung aus. Es ist nur eine Stufe weniger schick. Mehr Jeans und Bluse/Shirt mit Chucks...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jedes mal wenn ich da draußen bin, fühle ich mich schlagartig wie ein superSnob .. weil ich total overdressed bin ...

      .. ist mir schon mehrfach passiert!

      Löschen
  5. Hmmmm... ja.... stimme dir bedingt zu. In die Kaffeehäuser die du gehst, da geht man nicht in Jogginghose hin. Aber im Espresso Rosi - duweißtschonwasichmein - da sitzen acuh lauter waschechte Wiener. vielleicht ausschließlich Wiener. Na und die sitzen da nciht so wie du. Also ja, man pflegt und hegt sich schon, aber es kommt schon auch sehr drauf an wo. Wien ist groß und nicht alles ist "dein" Wien.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt! - Das gilt auch weiterhin. Es ist aufgrund der neuen Gesetzeslage notwendig euch an jedem Punkt an dem ihr Daten übermittelt darauf hinzuweisen und euer Einverständnis einzuholen.

Deshalb bitte ich dich auch um das Lesen dieser Hinweise:

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden ich aus Sicherheitsgründen direkt löschen.

Vielen lieben Dank
Susanne

 
© Design by Neat Design Corner