Dienstag, 5. Juni 2018

Das Oberteil - Dilemma

Ich weiß, da draußen in der Bloggeria, werden mehr Oberteile genäht, als Röcke, Kleider und Hosen zusammen. Es werden Oberteile genäht wie Sand am Meer. So viele, frau fragt sich ob die tatsächlich alle getragen werden.

Bei mir ist das anders.
Oberteile sind nicht mein Ding. Das klappt nicht so wirklich. Ich trage eben eigentlich keine T-Shirts. Nicht diesen festen Baumwoll Jersey. Dazu gefallen mir die Schnitte nicht.
Es ist schwierig.

Was mich dennoch nicht davon abhält es ab und dann zu probieren.


In diesem Fall war es eine Mischung aus der Tatsache, dass mein neues Pygiama Oberteil angenehm fällt (da habe ich einen neuen Schnitt probiert - hier nachzulesen) und einem Stoff, der auf meinem Radar ein "PING" hinterließ. Ein Baumwoll-Leinen Gemisch in weiß mit zarten blauen Streifen.
Da dachte ich mir: "Probier's!" - In meinem Kopf entstanden zaghaft Bilder und ein Hauch von freudige Aufregung machte sich breit

Und dann habe ich den Stoff vorgewaschen.


Dabei hatte sich der Stoff über die Maßen verzogen - Pfoah! - So etwas habe ich noch nicht erlebt! Da war ein spitzes Eck dran, locker 40 cm lang. Da durch diese Verzerrorgie in Kombination mit den Streifen ein Zuschneiden zu einem Stück, so wie ich es mir vorstellte, ziemlich unmöglich war, fielen nacheinander die Ärmel und die Bündchen weg und die Länge kürzte sich ein.

......... !

So nett es jetzt leicht und luftig ist, so rate ich euch doch inniglich von diesem Stoff ab. Man benötigt wohl locker das Doppelte an Material, wie eigentlich nötig wäre. Gar nicht auszumalen, was passiert, wenn man NACH DEM NÄHEN erst wäscht.


Da das Teil eben nun nicht so aussieht, wie ich es mir vorgestellt hatte, bin ich auch nicht 100% zufrieden, auch wenn es vermutlich gar nicht so schlecht ist.
Am Ende bin ich leider noch immer nicht davon überzeugt, dass Oberteile für mich zu nähen irgendwie eine ernstzunehmende Zukunft hat.

Leider!

PS: Meine Hose sieht allerdings so aus, wie ich mir das vorstelle. Und die habe ich auch selber gemacht. HA! (zur Hose hier lang)

Schnittmuster Shirt: Kibadoo- Oversize Shirt


12 Kommentare

  1. Wie ärgerlich ist das denn bitte. Da kann ich verstehen, dass du nicht sonderlich glücklich bist.
    Wobei ich finde, dass dir dieses Oberteil mega gut steht. Es passt super zu deiner Hose und es macht einen tollen Look an dir, der sehr zu dir passt. Ich mag es echt.
    Lg kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kristina, das tut gut. Vielleicht heilt die "Wunde" ja mit der Zeit. Im Moment bin ich halt noch durchaus skeptisch ... Hm!

      Löschen
  2. Im fertigen Stück sieht man das nicht mehr! Steht dir sehr gut

    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Streifen sind ja eh eine Klasse für sich. Für mich auch noch ein unheimlicher Anspruch. Dein Streifen-Dilemma ist doch ein super lässiges Shirt geworden! Passt einfach toll zur Leinen-Hose und ist so schön luftig bei diesem Sommerwetter.
    Meine paar Shirts trage ich alle. Nur eines ist aufgrund der Stoffwahl zum Schlafshirt geworden. Kaufshirts gibt es fast gar nicht mehr ;o)
    Also bitte weiter versuchen. Den verzogenen Stoff hätte ich übrigens nochmal gewaschen und danach ggf. gleich in Form gezogen. Das Dilemma hatte ich mit gestreiftem Strickstoff auch mal und ist nach erneutem Waschen und in Form ziehen dann ein super Pulli gworden!
    LG Stef

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehst du, ich mag die Jersey Shirts halt nicht so gerne. Und die Schnitte, die mag ich auch durch die Bank nicht. Also alles, was ich bisher so probiert habe.
      Aber ich gebe nicht auf.
      Als Ergebnis nähe ich Oberteile für mich halt deutlich seltener ...

      Löschen
  4. Servus Susanne, das Shirt ist echt lässig, mir gefällt es sehr. Gut das du den Stoff vorgewaschen hast.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nicht auszumalen, hätte ich erst nach dem Nähen gewaschen!

      Löschen
  5. Huch... warum hast du dir den Stoff gekauft.... das ist ja genau DER mit dem ich ja schon dieselben Probleme hatte... aber so ganz nebenbei bemerkt, wenn du nicht einen so ganz kritischen Blick in die Kamera werfen würdest, tät ich sagen, is eh alles okay... für die Oper ziehst es ja nicht an...
    Bussi
    Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe an dich gedacht, an dein Stoff-Dilemma, genau in dem Moment als ich es auf die Wäscheleine gehängt habe ...
      Genau dann.
      Und es war schmerzhaft ... tststs

      Löschen
  6. Um dem Verziehen von Jersey beim Waschen, zumindest etwas, vorzubeugen, Stoff einmal falten und einmal rundherum nähen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp!
      Werde ich beherzigen!

      Löschen
    2. Danke Angela... Das hab ich gemacht, mache ich immer, aber bei dem Stoff hat nix geholfen.
      LG Birgit

      Löschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt! - Das gilt auch weiterhin. Es ist aufgrund der neuen Gesetzeslage notwendig euch an jedem Punkt an dem ihr Daten übermittelt darauf hinzuweisen und euer Einverständnis einzuholen.

Deshalb bitte ich dich auch um das Lesen dieser Hinweise:

Wenn ihr auf meinem Blog kommentiert, werden die von euch eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung ( Klick auf den entsprechenden Button ganz obern oder ganz unten auf meinem Blog ) und in der Datenschutzerklärung von Google.https://policies.google.com/privacy?hl=de

Du kannst deinen eigenen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.

Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden ich aus Sicherheitsgründen direkt löschen.

Vielen lieben Dank
Susanne

 
© Design by Neat Design Corner