Dienstag, 11. Juli 2017

Die erste Woche ist immer der Hammer



Frau kennt ja die eigenen G'schroppn. Frau weiß ja, was da auf sie zukommt, aber am Ende ist es dann doch so, dass frau von der Wucht der Sommerferien beeindruckt ist.

Die 1. Woche ist immer der Hammer! Die Umstellung im Schlaf/Wach und überhaupt-Rhythmus und das Zusammenraufen aller Charaktere auf ein mehr oder weniger "immer-zusammen". Das geht in die Knochen der Frau Mama. Das spürt man. Das ist der erste Belastungstest.

Die Sommerferien in Österreich sind nix für schwache Nerven. Schön und schön lang, betreuungstechnisch ein Alptraum für jeden Berufstätigen und für jeden nicht-Berufstätigen auch. Also .. ja schon.

Nun könnte ich hier ganz ganz viel schreiben über die Ungleichbehandlung von Mann und Frau und von der frechen Ausbeuterei, der Mütter unterliegen, aber ich habe keine Zeit. Ist nämlich schon Woche 2 ... wir sind warmgelaufen!

Schau' ma mal!


4 Kommentare

  1. Ja, die Ferien... eine laaange Geschichte. Die erste Woche, meine Güte, da könnte ich auch mal heulen.
    Als ich mich selbstständig machte, wo ich mir die Arbeit mehr oder weniger einteilen kann, vergass ich die Sommerferien, puh.
    Ich frage mich immer wieder, wie die anderen Mamas es machen, die von bis täglich in der Arbeit sind, auch keine Familie in der Nähe haben, die einspringen könnte, wenig bis keine Ferienbetreung angeboten wird.
    In diesem Sinne- eine Woche haben wir schon geschafft! Auf in die nächsten!
    Liebe Grüße, Magda

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Susanne, genießt die gemeinsame (Ferien-)zeit. Niemand glaubt wie schnell die schöne Zeit mit den Kindern vorbei geht. Egal ob nur Hausfrau/Mutter oder berufstätig. Wir wählen uns das ja selber, egal ob Mann oder Frau. Die Politik soll die Finger von unseren Familien/Kindern lassen!!
    Lg auch aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. Ha! Mich trifft in Woche 2 der totale Entzug. das Kindlein ist auf Pfadfinderlager. Die ganze Woche.
    Ich weiß nicht WO er ist.
    Ja... in der südlichen Steiermark. Beruhigt mich nicht, ist mir zu vage.
    Ich weiß nicht WAS er tut.
    Ja... streiten und lachen mit freunden. Beruhigt mich nicht, ist mir zu vage.
    Ich halte mich im normalen Leben für eine entspannte Mutter. Das Kindlein hat eine recht lange Leine. Du kennst unsere Gegend. was soll shcon sein. Irgendwo in der Gegend ist er immer. Aber ich weiß ungefähr wo er ist, bei wem er ist und wann er weider heimkommt.
    Gut, das mit dem Heimkommen weiß ich auch jetzt, aber beruhigt mich nicht!!!
    Ich hab in den letzten Acht Jahren I M M E R gewusst wo er ist, was er tut mit wem er was tut.
    Boah, ich bin echt ein bisserl unrund. Beneide dich grad ein bisserl.
    Aber eh nur ein bisserl. Wer mit meinem Mann zur Beruhigung heute fortgehen. Ohne Babysitter. So lang ich will. Und so laut ich will heimkommen. Hmmm... na... eh nicht sooo schlecht. Wir haben auch sicher viel miteinander zu reden. Weißt schon, Mutmaßungen was das Kinderl grad macht. Ob er schon schläft? Hat er wohl schon mal geduscht? Regnets dort grad? Neben wem schläft er? Hat er schon mal Gewand gewechselt? Hat er die sonnenbrillen schon verloren? Ist er eh eingecremt? Schau, lauter Fragen die du heute mit deinem Mann nicht klären musst. Was redet ihr heute bloß?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es dauert JAAAAHRE bis man an einem Abend zu zweit nicht über die Kinder redet ....

      Löschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner