Mittwoch, 5. April 2017

#HAULTERNATIVE - Fashion Revolution 2017

Die Fashion Revolution steht kurz bevor: am 24. April 2013 ist die Nähfabrik Rana Plaza eingestürzt und es scheint angebracht, als nähende und gerne Mode tragende Frau dabei zu sein, wenn eine Revolution angezettelt wird, die der Kleidung ihren Wert wiedergeben möchte. Und dabei auch gleich der Arbeit, die sie bedeutet . Aber vor allem den Menschen den Respekt zu zollen und sie auch ebenso zu bezahlen, die diese Arbeit leisten.
Sei es am Baumwollfeld, in der Färberei oder in der Nähfabrik.

Wie können wir Nähbloggerinnen unseren Beitrag dazu leisten?
Nun, wir haben Reichweite. Jede einzelne von uns hat zumindest eine Handvoll Leser und nicht alle davon haben sich schon mal Gedanken darüber gemacht, wo ihre Kleidung eigentlich herkommt.

Nun, ist aber mit purer - furchtbarer - Information die Arbeit nicht getan. Nein, frau muß ihren Lesern Alternativen aufzeigen. Es gilt Wege aufzuzeigen was man tun kann. Selber. Jeder. Eigentlich.

Daher rufe ich euch auf

- Schreibt einen Blogpost und zwar in der Fashion Revolution Week .. also in der
- Woche vom 23. - 30. April 2017 und
- zeigt einen Weg auf, wie man sich kleiden kann und dabei darauf achtet unnötige Ausbeutung und Müllerzeugung zu vermeiden.

Zeigt ihnen eine
Laut Wikipedia ist Haut Couture die "gehobene Schneiderei".
Heutzutage ist es das "gehobene, bewusste Einkaufen", das eine Kunst ist.

- Upcycelt etwas

ein zweites Leben eines Kleidungsstückes hilft nicht nur Müll zu vermeiden. Sei es der Pygiama des Sohnes aus einem alten Shirt des Mannes .. wasauchimmer. Zeigt eure Ideen!

- Repariert etwas

so wie ich meine Jeans aufgepäppelt habe, wie ich die Hosen meiner Kinder flicke und neuerdings auch die Löcher in Wollstrumpfhosen. (wie früher meine Omi) Es mag lächerlich klingen, aber die Leute wissen häufig nicht mehr wie das geht. Verlinkt ein Video mit einer Stopfanleitung (muß nicht euer Video sein!).. helft ihnen, sich zu trauen.

- Second Hand/ Kleidertausch

der Klassiker und die neue Tupperparty quasi ;-) Zeigt ihnen, wie ihr eure Garderobe durch gebrauchte Kleidung aufgepeppt habt.

- DIY

Selbstgemachtes, selbstverändertes. Fehlkäufe, die man mit kleinen Tricks gerettet hat. Shirts, die man gefärbt, bedruckt, bemalt hat. Und natürlich selber genähte Werke. Davon kann man ja nie genug sehen! :-)

- Bewusst Gekauftes

Zeigt die Teile, die ihr gekauft habt, die bio und/oder fair sind. Habt ihr euch einen Mantel nähen lassen oder hat die Freundin eine Kette für euch angefertigt. Zeigt Wege auf, wie man es machen kann, wenn man kauft. Bewußt kauft.


Hier mein Beispiel für euch,
meine HAULTERNATIVE!

Meine steinalte wiederbelebte Jeans (nachzulesen wiewaswo hier)
Selbstgenähtes Shirt (da folgt noch ein Blogpost dazu)
bio und fair gekaufte Weste, Schuhe und Kette

Die Sonnenbrille war teuer und ist sicher nicht fair.
Das schreib' ich hier deswegen dazu, weil eine 100%ige Umstellung
meiner Erfahrung nach noch nicht möglich ist! 


Verlinkt ErklärungsVideos (müssen nicht die eigenen sein) oder Tutorials, die Hilfe bieten. Teilt euer Wissen mit den anderen. Unser Beitrag soll sein, den Leuten zu zeigen, dass es geht! Dass man mit kleinen Handgriffen große Wirkung erzielen kann.

Ihr habt noch ein paar Wochen Zeit, stellt etwas zusammen und verlinkt es in der Fashion Revolution Week dann hier. Teilt euren Beitrag weiters auf Facebook, Instagram und wo ihr sonst noch  präsent seid! Der Hashtag lautet #haulternative.

Fashion Revolution
is here to stay!



13 Kommentare

  1. I`ll be there! ich überlege...

    bussi, kathrin

    AntwortenLöschen
  2. Toll - na dann muss ich mal überlegen ;)
    Super dass du den Tag den Leuten wieder ins Gedächnis rufst :)
    GLG, Geraldine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Susanne!

    Super, dass Du hier wieder zur Fashion Revolution aufrufst!

    Danke auch fürs Teilen in der EiNaB-Gruppe, ich werde Deinen Beitrag auch bei der aktuellen Linkparty https://einfachnachhaltigbesserleben.blogspot.de/2017/03/einab-20-hoch-lebe-das-lastenrad.html verlinken.

    Auf dass es hoffentlich ganz viele lesen und mitmachen. Ich hoffe, dass ich es selbst schaffe, da ich zu der Zeit gerade ein paar Tage weg bin.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Susanne,
    bei Instagram hast Du mich neugierig gemacht und ich freue mich, dass ich Deinen Blogbeitrag gelesen habe. Es ist heute schon der 2. Beitrag, der mich sehr interessiert, weil es neben dem Selbstgenähten noch um andere Dinge geht, nämlich Gesellschaft und Politik. Was Du anregst istbgenau das, was mich schon lange umtreibt und vorhin hatte ich nach dem anderen Blog schon eine Idee, über was ich bei meinem nächsten Post schreiben möchte. So interessant es ist, zu lesen, wie etwas genäht wurde, finde ich aber auch, dass Nähen und Mode in der Tat Themen sind, die auch kritisch und poltisch sein können.
    Ich habe bereits viel geupcyclt, refashioned und repurposed.
    Am besten gefällt mir immer noch Dein T-Shirt. Es ist genial!

    Liebe Grüße, Julia

    AntwortenLöschen
  5. Yeah! ... Ich denke... Sag, Sonja möchte ein Referat machen über das Thema und schaut ob sie den 24.4. als Termin bekommt... wir möchten einfach mal den Teens die Augen öffnen.
    Bussi
    Birgit

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Aktion. Und diesmal schaffe ich es hoffentlich auch, rechtzeitig daran teilzunehmen :-)

    LG, Daniela

    AntwortenLöschen
  7. Hach, dass ist ja toll und muss unterstützt werden! Ich freue mich gerade total über deinen Post! :-D

    Liebe Grüße aus Heidelberg,
    Annette

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Aktion, werde mal schauen, ob und wie ich beitragen kann. Eine Frage, meines Wissens heißt es "Haute Couture", also ohne l. Ist das da nur reingerutscht, oder hat es eine Bedeutung (die ich nicht kapiere)?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Völlig richtig! Ich habe es ausgebessert, Danke! An sich ist dieses Wortspiel dann ein Zusammensetzung aus Haut und Alternative. Ein L ist mir halt "reingerutscht! ;-)

      Löschen
  9. Jaa ich werde etwas schreiben...
    Lg, Anke

    AntwortenLöschen
  10. Hey, sehr gut.
    Ich versuche, dabei zu sein.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  11. Beim Schlafengehen. Kind fragt: "Wer ist denn jetzt der Karl?"
    Zwei Stunden später, beim Zähneputezn. Mann fragt: "Wer is denn jetzt der Korl?"

    Wenn die Saat auch manchmal lange braucht zum Keimen... sie keimt! In diesem Sinne auf zum Fashion Revolution Day.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner