Dienstag, 14. Februar 2017

Filzpatschen selbstgemacht - eine DIY Anleitung

Ich bin ein Systemfriererl. Mir ist selten warm. Vor allem an den Füßen. Seit Jahren trage ich daher im Winter zuverlässig selbstgemachte Filzpatschen. Bis zu diesem Winter als Einzige in der Familie.

Durch die Ankunft zweier, manchmal wilder, Katzen hat sich herausgestellt, dass Patschen dieser Art nicht nur angenehm trockene Fußwärme erzeugen, nein, sie sind auch krallendicht!
Ein unschlagbares Argument, wie sich herausstellte.
Und so trudelten in den letzten Monaten Schritt für Schritt, Person für Person, die Wünsche nach eigenen ebensolchen Warmfußschützern bei mir ein.

Anleitung, Filzpatschen, Strickanleitung, selbergemacht, DIY
Als dann neulich meine beste Freundin meinte: "Kannst du mir die Anleitung mailen?", da lag es auf der Hand, dass ich einen Post für sie (und euch) schreibe (Winkwinke, Mara!), denn eine fixe Anleitung hab' ich nicht. Es ist allerdings w/patscheneinfach.

Ich verwende seit jeher die Lana Gross Filzwolle Feltro. Da gibt es reichlich Farbauswahl und ich weiß mittlerweile wieviel Knäuel ich davon benötige.

ANLEITUNG

Grundsätzlich beginnt man damit ein Rechteck zu stricken. Dieses schließt man nach einer bestimmten Anzahl an Reihen (siehe Übersichts-Tabelle) zu einem Kreis/zu einer Runde und nimmt dabei 2 Maschen zu, die man einfach am Ende der letzten Reihe dazuanschlägt.
Dann strickt man im Kreis weiter. Ich empfehle dazu die Magic-Loop-Methode, dann könnt ihr euch das Nadelspiel in Stärke 8 ersparen ;-). Videoanleitungen zum Magic Loop findet ihr hier.
Habt ihr die für die Größe richtige Anzahl an Runden, folgt die ..

Selber machen, DIY, Patschen stricken

SPITZE

Jede zweite Runde nimmt man 4 Maschen ab, in dem man sie einfach zusammenstrickt. Das kann man gemütlich über die Runde verteilen oder sich strikt recht uns links orientieren um eine etwas "flachere" Spitze zu erhalten. (Das kann man am oberen Foto erkennen. Ich hab's spitzentechnisch gern flach!) Wie man es macht ist ziemlich egal.
Hat man nur mehr 12 Maschen über, beendet man die Arbeit.

AUSARBEITEN

- Die Ferse zusammennähen
- Die Spitze zusammennähen
- Waschen.
Ich wasche meist im 30 Minuten Kurzprogramm bei 40°. Das hat den Vorteil, dass die Wolle nicht ganz so stark einläuft und ich gegebenenfalls, sie einfach nochmals waschen kann, falls die Patschen beim ersten mal noch deutlich zu groß ausfallen.
- Die feuchten Patschen in Form ziehen und über Nacht trocknen lassen

Angenehmes Extra: Ihr könnt unsauber arbeiten, unsauber vernähen. Alle lästigen Schnickschnacks verschwinden beim Waschen. :-)

Ihr könnt euch an meinen Zahlen orientieren. Allerdings hängt es viel an eurer Strick"Festigkeit" und am Waschen.
Ich stricke genau richtig :-)! Weder zu fest noch superlocker.

Verbrauch

Für die 32er der kleinen Miss bin ich mit einem Knäuel pro Schuh ausgekommen. (also 2 insgesamt) Für alle anderen Größen benötigte ich 3 Knäuel gesamt.

Alles in allem gehen die Dinger echt flott von der Nadel und sind locker an einem Abend gestrickt.

Soweit so Anleitung. Sollten noch irgendwelche Fragen auftauchen könnt ihr mir gerne mailen oder die Frage im Kommentar hinterlassen.

Ich überlege ja mir ein Zweitpaar zuzulegen.
Einfach so!



Arbeitszeit für ein Paar: ca. 2 h  
Materialkosten für ein Paar Größe 38:  9 € 
Anzahl der benötigten Maschinen/Geräte: 1



20 Kommentare

  1. Zunehmen? Abnehmen? Magic Loop? Böhmisches Dorf! 😉😋

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eher ein nördlich gelegenes Dorf hätt' ich gemeint ;-)
      Finnisch oder so ...

      Löschen
    2. ja ok. meinetwegen auch finnisch... aber gut... ich überlege... zum häkeln hast mich ja auch schon gebracht, warum auch eigentlich nicht zum stricken? überleg....

      bussi

      Löschen
  2. Also wenn du da jetzt schon wirklich Erfahrungswerte zur Größe hast, finde ich das super! Denn das Stricken selbst ist für mich ja keine Herausforderung, aber zu wissen, wie groß, weil die Dinger ja eingehen (müssen), stellt mich immer vor unlösbar scheinende Fragen.

    Ich bin auch so ein Systemfriererl und trage im Winter meine Fellhauspatschen. Supersexy! :-)

    liebe Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau mein Gedanke. Stricktechnisch supereasy, das Risiko bzw. der Nervenkitzel liegt eindeutig auf der Waschseite ;-)

      Löschen
  3. Super!
    Da haben wir hier Bedarf- ich nur so gezwungenerweise weil ich lieber Barfuß bei jeder Temperatur rumhampele ( und von meinem Mann gerüffelt werde, dass es nicht gut sei für den Nierenmeridian...) .
    aber meine Tochter ruft schon lange nach Filzpuschen und wenn ich dann schonmal dabei bin werde ich die ganze Famillisch bestücken. Anhand der Grössentabelle hab ich 2 Grössen schonmal im Sack ohne berechnen zu müssen. Prima, freu mich auf das Strickprojekt mit den entsprechende Insidertips!
    vielen dank dafür !!

    wiebke
    von stitch-nähkultur

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nierenmeridian .. ein neues Argument!
      Probier die Größen aus. Ich hoffe es haut hin!
      LG

      Löschen
  4. <3 deine patschen sind toll. ich häkel unsere puschen..meistens bunt aus resten. wenn sie durch sind, gibt's neue. ich hab immer kalte füße und für die Kids gibt's die als Hausschuhe, weil ich finde, das kommt dem gesunden barfußlaufen am nähesten. wenn ich mal sehr viel zeit habe...pahahaha....fertige ich noch welche in verschiedenen größen für Besucher. das steht seit jahren auf meiner to-do-liste.

    ach ja, und an die sohlen kommt die sock-stop-latexmilch, damit keiner ausrutscht.

    lieben gruß

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem gesunden Barfußlaufen habe ich so noch gar nicht bedacht! Cool!

      Löschen
  5. Soso...Magic-Loop Loop! ;o)
    Danke für die Anleitung!
    Lg,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur, falls sich hier jemand das durchliest.
      Wegen Jenny habe ich Magic Loop ausprobiert und empfehle es ja auch in meinem Post!
      :-)

      Soso!

      Löschen
  6. So gestrickfilzte Patschen sind ein Hit... ich mache die auch regelmäßig, weil sie sich leider auch schnell durchlaufen und das obwohl wir gar keinen Teppich haben.
    Hast du auch an Gästepatschen für kaltpfotigen Besuch gedacht *mitdenwimmpernklimper*
    Bussi
    Birgit

    AntwortenLöschen
  7. Toll, Deine Filzschuhe! Ich bleibe auch einer Garn-Marke treu, allerdings der ESKIMO von Drops. Super schöne Farben, filzt ganz wunderbar und ist preiswert. Ich kaufe bei Lanade. LG Beatrice

    AntwortenLöschen
  8. Sehr, sehr cool! Ich hab erst zwei Projekte mit Filzwolle bestritten und bin beide male grandios an den Größenverhältnissen gescheitert. Sehr cool, aber nix für mich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Größenverhältnisse können der Sache einen gewissen Thrill verleihen ;-)

      Löschen
  9. Ein Winter ohne diese Filzpatschen - unvorstellbar! Ich hab sicher schon 15 Paare produziert und an diverse Freunde und Familienangehörige verschenkt. Das Filzen hat auch immer gut hingehaun - am besten die noch feuchten Patschen ein paar Minuten anziehen und dann trocknen lassen - dann erhalten sie die richtige Form, die auch bestehen bleibt. Mein Lieblingsexemplar hab ich mit einer SnapPap-Sohle versehen - sind zwar dadurch eine Spur weniger weich, halten aber bedeutend länger. Jetzt hab ich richtig Lust bekommen, wieder mal welche zu stricken! ;-)
    LG, Ela

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Susanne!

    Danke für die tolle Anleitung! Da ich selbst Filzpatschen trage, die ich jedoch gekauft habe, ist das eine super Sache, wenn sie mal kaputt werden.

    Ich habe den Beitrag daher in meinen Fundstücken rebloggt. Damit ich die Anleitung auch wiederfinde, wenn ich sie brauche.

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  11. Ich glaub ich breche meinen Vorsatz - nie mehr stricken. Das Katzendings hat mich überzeugt. 😊 LG aus Transdanubien Martina

    AntwortenLöschen
  12. Oh die sind toll das werde ich ausprobieren bin gerade total im Strickfieber <3 LG Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner