Mittwoch, 11. Januar 2017

Netflix - getestet

Ich hatte ja erwähnt, dass ich überlege den Probemonat von Netflix in Anspruch zu nehmen. Auch um die neuen Folgen der Gilmore Girls zu schauen.
Das habe ich getan. Getestet und viel geschaut. Und auch wieder abbestellt.

Schlechtes Fotolicht im Heimkino - mit Sesseln aus dem Lieblingskino!

Also.
Wie war das jetzt? Netflix.
Nun ganz ehrlich - es war einfach. Easy, geradlinig. Anmelden, Serie oder Film anklicken und schon sitzt man ewig vor dem Bildschirm :-)
Die Gilmore Girls waren jeweils 90 Minuten lang und wenn eine Folge endet, startet automatisch die nächste, wenn man nicht schnell genug auf Stop drückt.

Ich bin keine Binge Watcherin (übersetzt soviel wie Komaschauen), aber ich habe mir in meinem Probemonat schon mal 3 Stunden "The Crown" gegeben.
Da ich getestet habe, habe ich viele Serien, die mich einigermaßen interessiert haben mal angeteasert. Hineingeschaut. 1-2 Testfolgen quasi. Manchmal auch mehr. Richtig gefangen hat mich nur "The Crown".


Den Rest habe ich wieder fallen gelassen ("Orange is the new black", "Call the Midwife" und "Designated Survivor" und noch irgendwas, da hab' ich mir nichtmal den Namen gemerkt.)
Die Kids haben das gesamte "Drachenzähmen" - Angebot inhaliert.

Und das war's dann auch schon. Wir haben in einem Monat (kaltes Wetter, viel zuHause-Zeit) den Probemonat eifrig genutzt und uns dann völlig entspannt wieder abgemeldet.
Fairerweise muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass das abstellen des Abos supereasy war.

Da Netflix sein Angebot ständig erweitert und neue Produktionen dazukommen, kann es schon sein, dass wir uns irgendwann wieder einloggen, diesmal 10 Euro zahlen (das sind ja nichtmal 2 Kinokarten) und dann einen Monat lang "nachschauen", was uns so interessiert.
Als Dauerabo fanden wir es nicht vielfältig genug.

Die Gilmore Girls per se waren bis auf die letzten 10 Minuten nicht sehenswert. Aber die letzten 10 dafür umso mehr. Und der Song, den es in ebendiesen letzten Minuten spielt (Anmerkung: die Gilmores hatten immer gute Musik!), der rennt hier seit Wochen immer wieder in Dauerschleife!

Sam Phillips - Reflecting Lights



Und weil ich meine Kinosessel - siehe Bild oben - so mag,
weil ich es wirklich sehr liebe, dieses unser Mini-Kino,
deswegen verlinke ich mich heute das erste mal bei
Frollein Pfau und ihrem Mittwochs mag ich.

8 Kommentare

  1. Lustig! Hier genau das Selbe! Netflix Probemonat um die Gilmor Girls zu schaurn und nun von The Crown gefangengenommen. Wir werden es auch wieder kündigen und wenn die nächsten Folgen kommen wieder einen Monat lang abonnieren, weil- genauso mein Argument- kostet weniger als Kino ;-)
    Nur so coole Kinosessel haben wir nicht.
    Glg, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die Kinosessel sind hier ganz der Renner!
      Wo wir doch so .. Kino und so :-)

      Löschen
  2. Genau das hatte ich mir auch schon überlegt, um die Gilmore Girls zu schauen, war aber nicht sicher, ob der Probemonat eingeschränkt ist. Aber jetzt kann ich das ja bei dem Gruselwetter auch mal machen. Danke für das Testen und Berichten,
    Grüße Julua

    AntwortenLöschen
  3. Mein Sohn will das unbedingt... aber der hat auch so seine speziellen Seiren ... CSI New York, Miami, Navy, Hintermmond und wo auch immer... echte Filme gibt es da aber nicht, oder?
    GLG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo stehn denn die Sessel... hab ich die übersehen?

      Löschen
    2. Es gibt auch eine ganze Menge Filme auf Netflix - reichlich.
      Die Sessel sind erst nach dir eingezogen
      Nix übersehen!

      Löschen
  4. Haha, genau so machen wir es auch. Irgendwann mal hatten wir diesen Probemonat genommen, für ok befunden und das Ganze dann abgemeldet. Für Gilmore Girls hab ich dann ohne zu zucken 10 Euro geblecht und Netflix jetzt bis zum Ferienende laufen lassen. Aber wir brauchen es nicht. Daher wird es jetzt wieder abgemeldet mit Option auf Wiederanmeldung für irgendwelche netten Zeiten, wenn mal wieder einigeln und Fernsehen dran wäre.
    Wir gucken einfach zu wenig und es gibt zu wenig Klassiker und Zeug, das mich wirklich interessiert.

    Leider, leider gilt das für Maxdome, Watchever und Amazon Prime auch. Das Prinzip "mit einer Einmalgebühr anmelden und nur bei Wunsch den Film leihen und dafür blechen" gibts scheinbar nicht. Maxdome kommt dem nahe, aber man bezahlt auch monatlich plus oftmals noch Gebühr für den Film. Teilweise auch unverschämt viel (Disneys Mulan für 10 Euronen!).

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
  5. Wie toll ist das denn, eigene Kinosessel zu haben!
    Ich bin auch nicht über den Probemonat bei Netflix hinausgekommen. Bei mir lag es vor allem daran, dass ich danach in eine WG gezogen bin, in der es kein WLAN gab - aber vermisst habe ich es nicht.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner