Mittwoch, 14. September 2016

Fair me - Jeans bio und fair / mudjeans

Wenn es etwas gibt, das frau/man tatsächlich nicht mehr unfair und unbio kaufen muss, dann sind das Jeans. Gerade Jeans sind ja unglaubliche Dreckschleudern in ihrer konventionellen Herstellung.

Da ich eben eine Jean brauche. (siehe Herbstgarderobenpost von Montag), war mein Plan zunächst ein lokales Geschäft zu wählen. Weil lokal immer zu bevorzugen - eh klar. Und dann gab es die Gebrüder Stitch plötzlich nicht mehr.
So schnell geht das also. Schöne Sch**

Die Nummer 2 auf der Ausprobierliste war mudjeans. Großteils Biobaumwolle, alle fabrizierenden Fabriken sind exakt verlinkt, Rückgabe der Jeans, wenn sie an ihr Lebensende gelangt ist und das alles mit einem Versand-Try-on. Das wollte ich und habe ich auch getestet.

Ich habe mir also bestellt:
eine gerade geschnittene Regular Swan - Organic Cassie in Authentic Indigo in 26/32 .. zum Probieren .. dazu (weil man kann im Try-On-Modus 3 Jeans zugesandt bekommen) dieselbe Hose in 27/32 und als anderes Modell zum Ausprobieren eine Straight Riga - Dry Spirit in Strong Blue (also dunkel).


Ein Paar musste ich vorab bezahlen (98 €) dazu kam noch der Versand von 15 € (Österreich!). Die Lieferung erfolgte prompt. Die erste positive Überraschung war die mehrfach verwendbare Verpackung. Sehr ökologisch gedacht. Was mir weiters gefallen hat, war dass die Hosen nicht zusätzlich noch in Plastiksackerln stecken.

Dann bin ich in die erste Jeans geschlüpft.
Vorab kurz: ich habe zwar das, was allgemeinhin als gute Figur gilt, aber auch ich habe 2 Kinder geboren und stehe seither nicht mehr so auf Low Waist (gggrinnns), dazu bin ich immer schon mit Hohlkreuz unterwegs. Auch mir passt nicht einfach jede Jeans.


Umso angenehmer war ich daher überrascht, als ich ich mich in meine erste bio/fair-Jeans gesteckt habe.
Geht schön hoch rauf, steht hinten nicht weg, fühlt sich gut an.
Im Bild die 26/32. Am Ende habe ich die 27/32 genommen. Die war dann genau so, wie ich es gerne hätte. (halt mit a bissl mehr Luft drin, wie die Wienerin so sagt ;-)
Der andere Schnitt interessiert mich so sehr, dass ich mir davon die 27/32 noch zuschicken lasse. Wobei ich da so meine Bedenken habe, denn ich bin ja kein 2-Jeans Mensch. Aber anschauen werde ich sie mir.

Mudjeans sind auch vegan. Soll heißen sie haben keine Lederlabels. Das ist zwar nicht so mein Schwerpunkt, aber die Lösung, die sie bieten, ist genau mein Ding. Farbe. Bingo.


Grundsätzlich finde ich das Gesamtkonzept bei mudjeans extrem gelungen. Alte Jeans werden geschreddert und das Rohmaterial dann wiederverwendet. Es gibt da einen aus alten Jeans gestrickten Cardigan .. seufz. Aber ich brauche ihn halt nicht.
Was ich sagen will, ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die Sache da Hand und Fuss hat.
Abgerissene Jeans findet man im Shop von mudjeans nur, wenn jemand seine Jeans nach einer Zeit des Tragens zurückgeschickt hat. Dann werden dort die Löcher geflickt - auf cool - und die Hose gibt es mit "Vorleben" gereinigt und gepimpt im Shop und .. ja, sie kostet dann weniger, als die "frischen" Modelle.
(Ich bin ja wohl nicht die einzige, die sich wundert, dass Leute für total kaputte Kleidung viel Geld ausgeben!)

Schaut euch das an! Womöglich findet ihr für euch ein passendes Teil - bio und fair. Die Männerhosen werden wir vermutlich auch noch testen.

Das war einfach!

P.S.: Selbstbezahlt, selbstausgesucht. Keine bezahlte Werbung.




Eine faire Jeans ist keine Zauberei mehr!




8 Kommentare

  1. Klasse, gefällt mir, danke!

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt bin ich mal sprachlos (was selten vorkommt).
    Die Idee mit den "gebrauchten Jeans aufarbeiten und wieder weiterverkaufen" finde ich mal klasse. Nicht jeder kann nähen (und eine Hose reparieren). Warum sollte man nicht eine kaputte Hose "in Zahlung" geben können. Ich persönlich liebe ja meine alten ausgewaschenen Hosen. Neue Jeans mochte ich noch nie ... die sind einfach nicht eingetragen ;)
    Das Label muß ich mir merken.
    Auch die Verpackungsidee hat Hand und Fuß. Dieser ganze Verpackungswahn nervt mich auch immer. Ich habe schon in den 80ern immer alle Verpackung im Geschäft gelassen (damals waren die noch nicht so begeistert, zwischenzeitlich ist das ja schon gesetzlich geregelt überall möglich).

    Danke jedenfalls für den Einkaufstipp

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  3. Klingt wirklich nach einem Klasse Konzept. Jetzt bin ich nur ein bisschen neidisch, weil wir da nicht reinpassen. Selbst die Männerjeans enden bei 36 inch Länge :( Schade. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass der Markt irgendwann so voll sein wird mit fairen und ökologisch vertretbaren Klamotten, dass wir "Aussenseiter" der Kleidergrößen auch davon profitieren können. Bis dahin bleibt nur: Entwicklung vorantreiben, Markt beobachten und bedacht(er) konsumieren.
    Und deinen Blog lesen, um immer wieder neues zu entdecken. :)
    Viel Freude mit deinen neuen Hosen.
    Janine

    AntwortenLöschen
  4. Ich nähe zwar mittlerweile meine Jeans selber, aber da muss ich jetzt trotzdem mal vorbei schauen...
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank für deinen Beitrag und deine Passformfotos. Meine letzte Jeans habe ich bei Hessnatur bestellt, aber ich bin mit der Passform nicht wirklich zufrieden. Am Liebsten trage ich immer noch meine alte mit Loch am Knie. Von daher sollte ich vielleicht mal bei den gebrauchten schauen, vielleicht ist da was gemütliches dabei.
    Einen Tipp wollte ich auch noch dalassen. Bei Avocadostore gibts auch ein paar Mudjeans Modelle und dort ist der Versand nach Deutschland kostenfrei.

    AntwortenLöschen
  6. Ich stecke gerade im Geburtstags-Muffins-Back-Wahnsinn. Also kurz und gut: Wird gecheckt. Auch für den Mann - den großen Mann...

    AntwortenLöschen
  7. Hi,

    hab gerade gesehen, dass man da auch eine Jeans leasen kann. Sensationelles Konzept! Ich denke, die überarbeiteten Jeans werden aus dem Leasingmodell kommen.

    Leider kommen sie nicht aus Österreich. Da gibt es übrigens auch faire Jeans von Naturfaser Fölser. Da kann man sich sogar Jeans auf den Leib schneidern lassen!

    lg
    Maria

    AntwortenLöschen
  8. Supercool! So toll, das du recherchierst und immer wieder testest! Wenn ich das nächste Mal eine Jeans brauche, kommt sie jedenfalls aus nachhaltiger Produktion! lg, Gabi

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner