Freitag, 2. September 2016

Bookquotes - Der Allesforscher / Heinrich Steinfest

Buchempfehlungen gibt es im Dutzend billiger. Daher habe ich mich entschieden nicht zu empfehlen sondern .. naja, ich mach das halt anders. Heute hier ein paar Wortfetzen aus: Heinrich Steinfest - Der Allesforscher.

Wenn euch das gefällt, dann ist das Buch womöglich was für euch!


"Ein Name, als würde ein Engel mit den Fingern schnippen." - S. 176

"Wobei mit "Wunde" nichts anderes gemeint war, also die Bereitschaft des Menschen, der Gier zu erliegen. Diese dumme, kleine Unart, die im ganzen Universum verpönt war, auf der man aber auf der angeblich so schönen Erde ein ganzes komplettes Wertesystem errichtet hatte, bis es sogar gelungen war, die Begriffe Gier und Fleiß zu vertauschen."  - S. 178

"Das Messer dieses Filmes steckte in meiner Brust und machte mich traurig."  - S. 300

"Das Beste war, daß hier in der Hütte, am Berg, in den Ferien, Simon zwischen uns im Bett lag. Ich spürte und roch den Jungen, und Kerstin praktisch durch den Filter des Jungen. Auch Menschen konnten Filter sein, selbst in einem optischen Sinn. So gut Humphrey Bogart grundsätzlich ausgesehen hatte, hatte er noch viel besser gewirkt, wenn er hinter Lauren Bacall gestanden hatte: metallischer, edler.
Und das galt eben auch für Kerstin. Im Weichzeichner Simons war sie doppelt so schön."  - S. 302

Lesen ist immer noch Abenteuer im Kopf!



0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner