Montag, 5. September 2016

Aus dem Leben - Being a Fulltime Mum

Also ihr könnt mir erzählen was ihr wollt, aber der ärgste Job der Welt ist der einer Mutter. Ich spreche von heutzutage. Kein Scheiß. Früher haben die Leute ihre Kinder geschlagen, grundsätzlich für nicht zurechnungsfähig gehalten und wenn möglich sowieso gar nicht selber betreut.

Heute.
Förderung, aber nicht zu viel. Eigenverantwortung, aber nicht belastend. Jungs brauchen Männer, aber die sind arbeiten. Essen, aber gesund. Lernen, aber mit Spaß. Computer, weil Zukunft, ja, aber bloß nicht nur. Lesen, aber nur Gewaltfreies. Girls, aber bitte nicht nur rosa.
Ich könnte das ewig weiterführen.

Frau kann gar nicht anders, als alles abzuschütteln, tief in sich zu gehen, bis da nur mehr sie selber ist. Sich selber zu sehen.
Und dann von vorne anfangen.

Bist du deppert, das ist anstrengend!


Überstanden!

24 Kommentare

  1. Ja, ja, ja, ja, auf alle deine Worte sagen ich ja!
    Herzlichen Glückwunsch zu Beendung der Ferien! Ich wurde heute schon in der Früh im KiGa schief angeschaut, als ich die Worte-...mei, die Ferien sind SCHON vorbei... mit erleichteten Gott sei Dank quittiert habe! Lass uns feiern und gleich ganz, ganz tief in sich hinein gehen :))))
    Ganz liebe Grüße Magda

    AntwortenLöschen
  2. Haha großartig liebe Susanne.... Genieß die Zeit (ohne ;))
    9 Wochen sind aber auch lange... in 5 Wochen sind hie schon wieder Herbstferien................................
    Lg,Anke

    AntwortenLöschen
  3. Bei mir summt es gerade in den Ohren...die Stille wenn die Jungs weg sind...irre ;-)
    Erhol dich gut,
    Lee

    AntwortenLöschen
  4. Sehr gut geschrieben, ich hoffe, Du genießt den heutigen Tag der Ruhe und Stille ... für die paar Stunden.

    Ganz liebe Grüße
    Sandy

    AntwortenLöschen
  5. Das unterschreibe ich sofort!
    Endlich wieder Alltag!!!!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  6. :-D Da hast du völlig recht!
    Bei uns ist noch eine Woche, aber mir ist ehrlich gesagt ganz zweierlei zumute.
    Mein kleinerer Sohn hat gestern schon beim Ausräumen der alten Schulsachen und beim Herrichten der neuen Hefte geweint. Er kommt einfach nicht klar in der Schule und mit der Lehrerin... :-(
    GLG Anna

    AntwortenLöschen
  7. Meine sind ha alle noch klein, aber du sprichst mir aus dem Herzen!

    Du bist nicht allein!

    Lieber Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  8. Meine sind ha alle noch klein, aber du sprichst mir aus dem Herzen!

    Du bist nicht allein!

    Lieber Gruß,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag Deine kurze Statement-Postings sehr!
    Das wollt ich einfach mal gesagt haben.
    Knackig. Wahr. Und immer auf den Punkt.

    Liebe Grüße,
    Katja

    AntwortenLöschen
  10. Japp!! Muss mal gesagt werden!! Sehr treffend!
    LG

    AntwortenLöschen
  11. Jaaaa! Aber heute sind die Ferien vorbei und die Kinder zumindest stundenweise anderwertig beschäftigt. Dafür beginnt wieder der Zirkus mit der Schule.... auch nicht viel besser.
    Trotzdem: Mama sein ist voll ok ;-). Meistens. Von einfach hat keiner was gesagt...
    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen
  12. Das unterschreib ich! Wobei ich die Hausaufgabenbetreuung und das Üben in den Ferien nicht vermisst habe! Die Nachmittage sind hier ein Wahnsinn!
    Guten Start und liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau so ist es hier,...die Hausaufgaben mit Jungen sind echt eine Herausforderung.*ächz*
      Lg Nadine

      Löschen
  13. Jaaaa! So isses! Mein Lieblingstag? Montagmorgen - da arbeite ich nicht im Büro. Dieses Gefühl, wenn die Tür hinter meinen Lieben ins Schloss fällt! Allein zu Hause, das ist sooo wunderbar!
    LG, Kirstin

    AntwortenLöschen
  14. Wie ich mit dir fühle. Heute erster Schultag meiner kleinen Zwetschge. Fragt mich eine Mama: was macht ihr heute noch schönes? Ich war ganz verwirrt und antworte: Kinder in den Hort bringen und mit meinem Mann frühstücken gehen. Was bekomme ich zur Antwort : das soll ein Tag für die Kinder sein, nicht für die Eltern. Tja unsere Gesellschaft und die Erwartungen, was eine Mutter machen muss. Bleib dir treu und so wie du bist - das ist das beste. Lieben Gruß Martina

    AntwortenLöschen
  15. Das unterschreibe ich auch so!
    Ich freu mich schon auf morgen, wenn die Grosse wieder in den Kindergarten geht und "nur noch" der Kleine zuhause ist.
    Heute kannst dich als Mutter zerreissen, stemmst Aufgaben, die früher eine Grossfamilie geleistet hat und dann bist trotzdem eine Glucke, eine Helikoptermutter oder karrieregeil. Egal, ob man nebenbei noch arbeiten geht oder nicht. Genau das wird den jungen Müttern ja auch immer eingeredet. Dass Kind UND Karriere geht. Bullshit. Eines bleibt immer auf der Strecke. Bei mir: lieber die Karriere. Aber ich "mach ja auch nix aus meinem Leben". So. Genug gemotzt.
    Ich wünsch dir ein schönes Ferienende ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr geil - auf sen Punkt gebracht. Ich überlege auch gerade Karriere zu opfern. Sonst check ich das Leben nimmer. Obwohl ich ja gute Ratschläge bekomme das bloggen, nähen und häkeln sein zu lassen ... Däumchen hoch für deine Antwort. Lg Martina

      Löschen
  16. Hurra Schule!! Ich, als Vollzeitglucke kann dir nur zustimmen!!....Eines fehlt aber noch, das schlechte Gewissen...das Mütter ob ihrer getroffenen Entscheidungen haben...Könnte ja doch anders richtiger sein.....Lg Karin

    AntwortenLöschen
  17. Habe oft genickt. Allerdings bedeutet es auch, dass die Vereine wieder Training haben und dann bin ich mit 9x bei 2 Kindern dabei. Habe immer gedacht, Fussball ist zu vermeiden w. Training und Spielen am Wochenende...aber Schwimmen ist biel ärger... 5x Training und am WE Wettkämpfe... yeah. Daher geniesse ich die Ferien - hier nur 6 Wochen aber in 5 Wochen wieder 2... Nicht durchgetaktet zu sein und Zeit zu haben
    .. Habe noch den Luxus, dass wir in einer Siedlung mit vielen Kindern, so dass es viele Spielkameraden gibt...Aber ja, am schlimmsten Ist das Zerreissen und immer schuld zu sein unf ja dann das fehlende Verständnis vor allem von anderen Müttern.

    AntwortenLöschen
  18. Wenn es Dich tröstet: ich bin inzwischen Oma, bei mir war es genauso. Meine älteste Tochter arbeitet und hat 3 Kinder und vorgestern wurde ein aufbauendes Telefonat gebraucht. Halt Dich tapfer.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  19. Ohne Worte ....
    So was von WAHR! Echt .... da bedarf es keiner weiteren Worte mehr.
    Mama sein ist wirklich ein mega - megaanstrengender Job. Jede Entwicklungsphase fordert einen echt stark. Man denkt immer, schlimmer kann es nicht mehr kommen ...bald wird es besser. Wenn sie endlich durchschlafen, kommen Zähne, Fieberkrämpfe, Kinderkrankheiten .... Die Pupertät ist die Bewährungsprobe schlechthin. Jede Mutter hätte danach einen Orden verdient ;)
    Rückblickend gesehen .... ES WAR DAS ALLES WERT!

    ♥liche Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner