Freitag, 19. August 2016

Ich habe jetzt ein Bullet Journal

Ja. Da schaut ihr!
Entweder weil ihr nicht wisst, was das ist - so wie eben auch ich bis vor kurzem - oder weil ihr eben im Gegenteil wissend seid.

Wenn ihr es wisst: ich habe jetzt auch eines. Damit ist dieser Blogpost an Info im wesentlichen für euch gelaufen.
Wenn ihr nicht wisst was ein Bullet Journal ist, okay. Ein Bullet Journal ist eine Art Organisations-To-Do-Ideen-Liste .. mit System.


Und da ich ja den Überblick nicht nur über mein Leben sondern eben auch über das meiner Kinder zu haben gedenke, bin ich für jeden Versuch dieses Chaos im Griff zu haben dankbar.

Ergo teste ich mich jetzt im Bullet Journaling. Und bitte, haltet euch fest, es gibt eine Bullet Journal COMMUNITY. Also die betüddeln ihre to-do-Listen dann halt. Da gibt's Leute, die machen Geld damit. Ich war fassungslos.

Tut jetzt aber nichts zur Sache. Ist nur zum Schmunzeln - liebevollem Schmunzeln wohlgemerkt. He, ich streichle Stoffe. Ich null Kritik, wenn man seine Todo-Liste stylt, klar!?
Habt ein cooles WE!



PS: Ich muss mich mal bedanken für die vielen geilen Kommentare vorgestern. Schon schön, wenn ihr das mögt. Ich mag's auch! :-) Winwin sagt man dann, nicht wahr! Merci ihr Lieben!

13 Kommentare

  1. Okay..... Ich glaub ich bleibe einfach bei meinem Familienkalender der in der Küche hängt!!!! Das ist mir viel zu kompliziert. Da brauch ich ja selber erstmal Monate, um es überhaupt verstanden zu haben....
    Ich muss gestehen, ich habe aber auch noch nie wirklich eine ToDo-Liste geschrieben...
    Habt ein wundervolles Wochenende.
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohne To-Do-Liste wäre ich wohl das, was frau eine kreative Chaotin nennt! :-)

      Löschen
  2. Hihi, ich habe auch eines, zum ausprobieren. So seit zwei Wochen. Ich migriere gerne Aufgaben zum nächsten oder übernächsten Tag... Vielleicht sollte ich mal in der Planung realistischer werden. Ob sich das Ganze bewährt wird man sehen, nett ist jedenfalls alles an EINEM Ort zu haben und nicht drölftausend Zettelchen überall verteilt :-) Und die Community darum herum hat mich auch bald erschlagen, unfassbar. Aber das denken die sich umgekehrt bei uns Stoff- und Papiersüchtigen wahrscheinlich auch...
    Liebe Grüße
    Jule

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich ist es cool eben weil alles an einem Platz ist. Ich habe eine Seite mit Ideen, mit Nähprojekten, Urlaubs-Pack-Liste etc. etc. etc.

      Löschen
  3. Ist ja witzig, gerade eben das erste Mal davon gehört und jetzt lese ich hier bei Dir :-) da schau ich doch gleich mal weiter, wie ich meine To-Do-Listen pimpen kann *lach*
    liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin ja bisher erstaunlich unpimpig ...

      Löschen
  4. Also den Stift aus dem videso hab ich schon mal! Mit dir gekauft, letzten Sommer :-) Klingt nach Anfang - oder?

    Meine Güte, da les ich ein paar Tage mal nciht regelmäßig meine Liebslingsblogs - und patsch! Null durchblick. Wieso warst du so fleißig? War da nicht was von "ich mach hier mal langsamer"? Also... auf in Susannes Gefilde!

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Susanne, ich muss mich jetzt outen 😂 .
    Wir
    Als ich noch Schülerin war (nun das ist jetzt schon eine ganze Weile her) , hatte ich auch ein bullet book. Damals sagte man noch Kalender dazu😉. ...und er war zwar nicht so hip und so toll, wie die die man zum Beispiel auf Insta findet. Aber selbst gemacht und praktisch. Ich wünsche dir viel Spaß bei deinem
    LG Karin

    AntwortenLöschen
  6. Ja geht's noch? Ich hab noch drauf gewartet, dass der aufzählt, wie die Monate heißen. Herrschaftszeiten, man kann Geld damit machen, dass man den Leuten erklärt, wie ein Notizbuch funktioniert?????? Ich glaub, ich bin zu alt für diese Welt. Ich wünsch Dir viel Spaß, zum Schmunzeln ist es allemal.
    Magdalena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. NöNöNö, Geld machen die Leute mit den Videos und den vielen Pimp-Ideen .. aber wie gesagt; wer im Glashaus sitzt ... ;-)

      Löschen
  7. Ich mach das alles am Computer, habe einige Programme getestet zum Thema "Getting Things Done" (David Allen) und bin bei iqtell hängengeblieben. In Kombination mit Evernote als mein digitales Gedächtnis. Alles immer am Handy mit dabei. Blöd is nur, wenn das Handy keinen Strom hat. :-P Aber immer schön nerdig empfehlen. Fast noch mehr als "Getting Things Done" (lesenswertes Buch in meinen Augen) gefällt mir aber derzeit "The One Thing" von Gary Keller. Schafft to-do-Listen ab und hilft viel mehr, sich auf die wirklich wesentlichen Dinge im Leben zu konzentrieren... Das brauche ich gerade dringend.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner