Montag, 1. August 2016

Aus dem Leben - Die Top 5 der Schmerzen


Kinder verursachen Schmerzen. Und zwar nicht nur bei der Geburt. Anfängern in Sachen Kind ist das meist noch nicht bewusst.
Ich habe heute meine persönlich Top 5 der Schmerz-Hitliste für euch zusammengeschrieben.

Platz 5
Gleich nach der Geburt geht es los mit dem großen Heben. Babies werden viel gehoben und getragen, in den Schlaf gehopst, Kinderwagen in das Auto gehieft, Einkäufe nach Hause getragen. Man bückt sich gefühlte 3000 mal am Tag und hebt wohl kübelweise einen Eisberg einen Meter hoch. Für derlei Mühsal stellt einem der Rücken dann die Rechnung. Kurz- und langfristig. Mehr brauche ich dazu nicht zu schreiben. Das spürt ihr eh selber.

Platz 4
Jeder, der schon mal sein Bett mit einem Kind geteilt hat, ahnt was jetzt kommt. Nämlich die Füsse! Kinder schlafen ja zum einen deutlich unruhiger als wir Erwachsenen und zum anderen im Uhrzeigersinn. Das führt zu einer Reihe unangenehmer Schreck-Erlebnisse in den Bereichen Brust, Bauch und Unterleib. Besonders furchtbar erlebt man allerdings den Tritt ins Gesicht. So zart können die Füßchen gar nicht sein.
Die süße einfache Arm-plumpst-zur-Seite-Ohrfeige kommt zwar genauso überraschend kann auf der Schreck-Schmerz-Skala allerdings nicht mithalten. Sie sei hier nur der Vollständigkeit halber erwähnt.

Platz 3
Wenn die Süßerchens noch ganz klein sind, dann liegen sie ja immer überall rum - vorzugsweise auf allerlei kuscheligen bunten Decken am Boden. Und das tun dann natürlich auch die Eltern. Ach, wie niedlich wenn sie dann auf einem herumkrabbeln, sich aufrichten und, Plumps!, auf dem Solar Plexus landen.
Bei einem Lebendgewicht von 4-5 Kilo kommt man ja noch mit einem „Uff!“ davon, bekanntlich bleibt es aber nicht dabei. In den fortgeschrittenen Gewichtsklassen vereinen sich in so einem Plumps dann Lungengesamtvolumens-Messung und Herzmassage zu einer medizinische Radikalkombination, wie man sie sonst nur aus dem Emergency Room kennt.

Platz 2
Auch wenn man überall nachlesen kann, dass der Kopf eines Kindes weich sei, muss man das doch sehr verhältnismässig betrachten. Und egal wieviele Zentimeter Höhendifferenz auch auf einem Metermass zwischen dem eigenen und dem Kopf des Kindes liegen, so kommt es doch wiederholt vor, dass so ein Kinderkopf auf eine Elternnase trifft.
Dieser Schmerz treibt einem die Tränen in die Augen. Mir sind mehreren Fälle bekannt, in denen ein Röntgen zur Absicherung nötig wurde.

So spektakulär wird es bei Platz 1 zum Glück nicht mehr.
Das Schlimmste, und ich habe nachgefragt, ist der Schmerz, wenn man im Dunkeln durchs Kinderzimmer tippselt um leise das Fenster zu schließen, die Decken zurechtzurücken oder was auch immer und dann, ja dann steigt man barfuss auf ein Lego-Steinchen.

AUA!!!!
Einen schmerzfreien Wochenstart  wünsche ich euch
LG





Follow on Bloglovin

19 Kommentare

  1. Guten Morgen!
    Ja, da können wohl alle Muttis nur zustimmen, wenn vielleicht auch die Plätzeverteilung ein wenig anders ausfällt :-) Süßerchens, ha, wolltest Du wirklich nicht Scheißerchen schreiben?!
    Liebe Grüße und auch Dir natürlich eine schmerzfreie Woche!
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Susanne, mir fällt gerade auf, dass Du damals
      http://limeslounge.blogspot.de/2014/02/bloggeburtstagsverlosungsgewinnergluckw.html
      etwas bei meiner Verlosung gewonnen hattest - schickst Du mir Deine Adresse? an limeslounge@gmail.com
      LG Petra

      Löschen
  2. O ja, die Hitliste liese sich noch unendlich fortführen... :-))
    Auf einen schmerzfreien Tag!!

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kam nur bis 9 und habe sie dann auf 5 zusammengefasst. Zum Glück wie es scheint, entgehe ich doch noch so mancher Schmerzerfahrung ;-)

      Löschen
  3. Ich hab so gelacht!
    Das war der richtige post für einen Montagmorgen!!
    Und jaaa, alles sooo wahr!
    Toll beschrieben und so lustig!!
    Eine schöne Woche,
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Monika, dir auch eine schöne Woche!

      Löschen
  4. Ganz abgesehen von den körperlichen Schmerzen,wahrscheinlich auch die "seelischen". Wenn das Kind zum ersten Mal eine Endtäuschung erlebt... Ich habe das erste Mal beim Impfen (erstes Kind, erste Impfung, dünnes Beinchen, lange Nadel :-)) wohl weit mehr gelitten als das kleine Baby :-)
    Deine Texte sind einfach immer herrlich schön zu lesen!!!
    Liebe Grüße
    Veronika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Güte! Erinnere mich nicht! Ich schicke heute noch an schwachen Tagen den Papa mit zum Impfen.... :-S

      Löschen
  5. Wie wahr, wie wahr...

    Ich habe während dem Lesen immer gedacht, aber die Legosteine müssen an erster Stelle kommen, das muss einfach sein! *lach*

    GsD fangen meine beiden langsam an, ruhiger zu schlafen, so dass ich nicht mehr komplett fertig und zerschlagen bin, wenn einer oder sogar beide bei mir im Bett schlafen dürfen. :D

    Glg
    Claudia

    AntwortenLöschen
  6. Platz 4 haben wir heute Nacht mal umgedreht ...
    Der kleine Fucsh schrie nach mir, ich tappste an sein Bett und ließ mich fallen - lautes Geqietsche! Ich bin direkt auf seinen linkren Fuß gelandet. Zu meiner Entschuldigung, es war gegen zwei. In de Früh haben wir lange gezaudert ob Kiga oder doch Ambulanz, der kleine Fuchs trat einfach nicht auf... Wurde Kiga, passt mittlerweile eh ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn es denn mal umgekehrt ist, kriegt man dann ja einen soliden Schock samt schlechtem Gewissen... zumindest manchmal ;-)

      Löschen
  7. Oh ja....Legosteine! Auch Playmobil hat Potential! Und Ferse im Auge ist auch nicht besonders
    schön! :-) alles Liebe! Carmen

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja diese kleinen Biester (ich meine natürlich die Legosteinchen ;-)) sind ja echt überall. Habe einen Teil meines Sonntags geopfert um sie in ihre Grenzen zu weisen. Kaum waren sie dort, fanden es die Kids natürlich umso toller damit zu bauen, war ja alles wieder sortiert und man konnte alles super finden.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner