Montag, 1. Februar 2016

5 Things to do / Feber

Und Schwups ist der Jänner auch schon wieder um! Sich vorab ein wenig Gedanken zu machen hat sich  für mich als supersinnvoll erwiesen. Deswegen bleib ich mal dabei!
Hier also meine Feber-Liste.

1. Ich habe vor Jahren (kann sich wer erinnern?) unser Schlafzimmer ausgemalt. Türkis, wobei es heißt glaub ich Hawai oder Ocean oder wasweißderKuckuckkaribisch. Auf jeden Fall wollte ich damals - wie gesagt Jahre her - eine Bilderwand. Teils Fotos gerahmt, teils echte Werke, teils Drucke von "was halt gefällt", aber Bilderwand ganz klar! Nun, meine Anstrengungen sind ein wenig verebbt ... hehehe, sehr ozeanisch. Der Alltag macht bei uns nicht so in Bilderwand. Daher will ich dieses Monat 1 neues Bild aufhängen. Ideen müssen mir noch dazu kommen. Schaumamal!


2. Bleiben wir gleich bei der Bilderwand. Da hängt bzw. klebt ganz oben die "Dame im gelben Kleid" von Max Kurzweil. I LOVE THIS PICTURE! Seht ihr sie? Okay. Ich will dieses Bild ehrlich, ganz ehrlich sehen. Die Groteske will es, dass ich nur 4 Geh-Minuten davon entfernt lebe. Die gute Dame ist im Museum der Stadt Wien daheim. Was es mir logischerweise völlig unmöglich macht, sie zu besuchen. Wir wissen doch alle, dass man die Mona Lisa im Louvre leichter im Leben zu Gesicht bekommt, als ein Bild, dass man praktisch täglich vor der Nase hat. Seit Jahren wurmt mich das! Und jetzt ist es soweit.
Im Feber hab' ich ein Date mit ihr! Punkt. Und ich sag' auch nicht wann genau, sonst kommt noch der Murphy und prompt ist sie verliehen oder so ... ich gehe den Feber diesbezüglich strategisch an.

3. Ich muss wieder was stricken! Ebenfalls eine lange Geschichte. Ihr erinnert euch wohl noch an meinen selbstbestrickten One-Piece-Pullover. Nix zusammennähen, von oben nach unten in einem gestrickt. Ein Hoch-Erlebnis! Ich spüre es immer noch wie glücklich mich das "nicht zusammennähen müssen" gemacht hat.
Auf jeden Fall war der Rote ja eigentlich nur ein Testpullover für den, den ich jetzt mache! Gedauert hat das alles so lange nur, weil ich mich ... ähem ... nicht getraut habe, Wolle zu bestellen. Lange Gschicht! Total unnötig!
Und auch erledigt. Wie ihr unschwer erkennen könnt, habe ich bereits Maschenprobe und Anschlag hinter mir. Der Feber gehört meinem neuen Pulli. Yesssss!


4. Ein Buch gehört auf die Feber-Liste. Eh klar! Eva Menasses Vienna steht an. Ich hatte es in Händen und den ersten Absatz gelesen .. und es war um mich geschehen!
Lest selbst:
Mein Vater war eine Sturzgeburt. Er und ein Pelzmantel wurden Opfer der Bridgeleidenschaft meiner Großmutter, die, obwohl die Wehen einsetzten, unbedingt noch die Partie fertig spielen mußte. Bis auf ein einziges, dramatisches Mal hat meine Großmutter alle Partien ihres Lebens fertiggespielt, denn eine Partie in der Mitte abzubrechen war unzumutbar. Deshalb hätte sie über den Karten beinahe die Geburt meine Vaters versäumt. Oder besser gesagt: Deshalb wäre mein Vater beinahe unter einem mit grünem Filz bespannten Kartentisch zur Welt gekommen, was übrigens seinem Charakter und seinem Lebensweg gar nicht schlecht entsprochen hätte.

:-) Sehr Tante Jolesch kann ich dazu nur sagen! Ich werde berichten.

Sollte ich vor März damit fertig werden, gebe ich mir noch die Science Busters - Das Universum ist eine Scheißgegend. Pflichtbuch!

5. Ja also die Nummer 5 ist groß. Es geht um meinen Kleiderschrank. Ich habe nämlich nach "Der alte Mann und das Meer" Marie Kondos "Magic Cleaning" gelesen. Hm, sag' ich dazu nur. Da steckt schon ein Fünkchen "ja-eh" drin. Deswegen und auch wegen This is not okay, werde ich meinen Schrank leeren und nur meine Lieblingsteile behalten.
Denn genau die Vorstellung beseelt mich: "Stell dir vor, du hast in deinem Kasten nur mehr Lieblingsstückln!"

Ich kenne mich gut genug um zu wissen, dass ich wohl locker 3/4 meines Kastens nicht einmal vermissen werde. Gar nicht mal weil ich so viel habe, nein, ich gehöre zu der Sorte "das kannst du noch auf gemütlich zu Hause/zum Schlafen/für den Garten tragen". Daraus ergibt sich, dass ca. 70% meines Kastens mit Sachen bestückt sind, die ich eigentlich nicht mehr tragen will, die mir aber dann doch wieder zu Schade sind, um mich von ihnen zu trennen.

Kaufen tue ich mir nur sehr selten etwas. zum einen eben weil mein Kasten so voll ist und zum anderen, weil ich nie eine 3-Sackerln voll Trallala-Tante war. Ich kaufe sehr gezielt. Teuer, ja, aber sehr gezielt. Aber dieser, mein Kasten vernebelt die Wahrheit und ich weiß gar nicht, was ich eigentlich brauchen würde.
Dazu kommt, dass ich ja jetzt für mich nähen möchte! Ich will aber nicht einfach ins Blaue nähen, soll heißen, einfach mal 15 Shirts rausschiessen. Nö, gar nicht mein Ding. Ich spür, dass ich das so machen will, wie ich es bei den Kids eigentlich immer schon gemacht habe.
Schritt für Schritt.
Vorteil bei mir: ich wachse nicht so schnell raus! :-)
Am Anfang steht aber der Kasten. Die Übersicht. Der Nebel muss weg. Dann werde ich vermutlich auch langsam erkennen, was ich eigentlich überhaupt brauche. Da kann ich dann nähen oder fair shoppen - Schaumamal!


Also wenn das mal kein cooler Monat wird, weiß ich nicht!
Chaka!

21 Kommentare

  1. Wow! Nebel im Kleiderschrank - schöne Worte. Aber Du hast vollkommen recht. Vieles trägt man / frau nicht und nimmt nur Platz und die Sachen, die getragen - landen meist gar nicht im Schrank, werden gewaschen, angezogen, liegen draussen... Da will ich dran, aber ich bin Sammlerin und mir fällt es so schwer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich: ich bin so froh, dass ich keine Sammlerin bin ... das ist dann schon eine andere Liga!

      Löschen
  2. Eine schöne Liste für den Februar.
    Das leidige Schrankthema spukt mir auch schon seit einer Weile im Kopf herum - aber da sind einige Stücke drinnen, die ich selbst genäht habe, aber sicher nicht mehr anziehen werde. Die wegzugeben bricht mir schon beim Gedanken daran das Herz.
    Und das Wien Museum kann ich nur wärmstens empfehlen!
    liebe Grüße Stephanie

    AntwortenLöschen
  3. Das ist interessant, was du da zu Punkt 1 schreibst...ich hab vor ein paar Tagen noch drüber nachgedacht, warum ich hier in unserem Dorf noch nie im Heimatmuseum oder in diesem einen Lokal gewesen bin....wäre ich hier im Urlaub, wäre ich schon längst drin gewesen... Ich wünsch dir einen schönen Februar :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... womöglich sollte man mal in die eigene Heimat auf Urlaub fahren ... ;-)

      Löschen
  4. Spannend!
    Und so einen Kleiderschrank hab ich natürlich auch. Wobei: Schon einige Male hat es mir später leid getan, wenn ich welche von diesen "Schau ma mal"-Teilen weggegeben habe. Die fehlen mir dann nächstes Mal beim Recycling-Mode-Nähen. Aber das machst du eh nicht so oft.
    Viel Spaß!
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sachen aufheben bedarf Platz ... den hab' ich nicht! Aber wenn ich mal alles raus habe ... dann womöglich wieder doch .. verzwickte Gschicht ;-)

      Löschen
  5. Hau Ruck! Das wird bestimmt klasse. Bin gespannt, was du im März davon berichten wirst :). Ich habe meinen "Kasten" wie ihr so schön sagt, im September ausgemistet und vermisse nichts. Nach dem Winter mache ich das wieder mit dem gleichen Ziel wie du: Irgendwann nur noch Lieblingsteile haben. Nur auf einmal, das schaffe ich nicht *grins*. Wenigstens habe ich seit TiNo nix neues gekauft, nur genäht. Yeah. Hat also was gebracht deine Mühe ;).

    Liebe Grüße und viel Erfolg!
    Anna

    AntwortenLöschen
  6. Das scheint, als würde es ein guter Februar werden.
    Halt uns auf dem Laifenden was deinen Kleiderschrank angeht, ja? :)
    Liebe Grüße
    Anika

    AntwortenLöschen
  7. Meinen Kleiderschrank habe ich letztes Jahr a la Kondo ausgemistet. Musste aber doch einiges wenig geliebtes behalten, sonst hätte ich nix mehr zum Anziehen gehabt. Schuhe sind auch aussortiert. Mal sehen, wann ich mich zum Bücheraussortieren aufraffen kann. Wünsch Dir viel Erfolg beim ausmisten!

    AntwortenLöschen
  8. Na ist das lustig... ich liebe stricken... immer schon und scheitere stets am Zusammennähen das hat dann früher meine Mama gemacht, doch sie sieht nicht mehr gut genug.. hmpf... einen Pulli ohne Nähen habe ich auch schon gemacht, das geht aber sehr in Hände und Schultern...

    Kleiderschrank, da haben wir uns eh unterhalten... da MUSS echt was geschehen... ich halte es jetzt so, dass ich pro Stück das ich für mich nähe etwas weichen muss (ein Guselpyjama ist schon rausgeflogen)
    Gewand kaufen mag ich sowas von überhaupt nicht mehr, allein wie es da stinkt.. die Sache mit dem Jeans Kauf muss ich mir noch durch den Kopf gehen lassen, aber da hast du eh einige Tipps.
    Museum... da muss ich meinen Mann mal hinschleppen... 53Jahre alt und war noch nie im Riesenrundgemälde... das muss man einfach gesehen haben (ihr auch, wenn ihr kommt!)

    Also viel vor im Jahr 2016, das ja zum Glück noch sehr viele Tage übrig hat
    LG Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zum Thema stricken: suche ein leichteres Garn .. Mein Ding wiegt bisweilen ein halbes Nichts :-)

      Löschen
  9. Vienna hab ich schon gelesen... so lange her, dass ich mich gar nimmer gut erinnern kann. Aber es sit gut! Saugut, das weiß ich noch.

    AntwortenLöschen
  10. Hahaaaa! Ich schmeiß mich ja regelmäßig weg bei deinen Posts! So toll geschrieben!
    Und wie Recht du hast mit der Dame in Gelb! Ich drück die Daumen, dass der Murphy an dem Tag schon was anderes geplant hat und du dein Date bekommst!
    Liebe Grüße
    Charlie

    AntwortenLöschen
  11. Nr 5 klingt super, ich versteh dich total, lustig, weil grad wenn der Frühling näher rückt hab ich immer das Gefühl ich MUSS den Kasten ausmisten, und machs dann meistens auch; danke fürs erinnern ;-)
    Liebste Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner