Donnerstag, 28. Januar 2016

This is not okay / Was sich so bei euch tut! Die Zusammenfassung

Ich habe euch gefragt, ihr habt geantwortet. Hat der Katalog etwas bei euch verändert? Wie geht ihr mit dem Kleidungs-Einkauf-Alltag um?


Kurz und schmerzlos: Verändert hat der Katalog bei den meisten nicht viel. Ihr hattet eure Ohren schon offen. Das Thema war euch nicht neu. Und egal schon gar nicht.
Was ihr tut um für euch die Situation ein wenig zu verbessern, liegt nahe und scheint logisch!

Ihr näht selber!

Der allergrößte Teil versucht das Einkauf-Dilemma zu umgehen, indem man die Dinge nach Möglichkeit selber macht. Selten hat ein Hobby eine dermaßen sinnvolle Legitimierung erhalten ... wie ich meine ;-)

An 2. Stelle steht: nur mehr einzukaufen, wenn es eben gar nicht mehr zu verhindern ist.
Gefolgt vom nachhaltiger Denken und fair oder Second Hand kaufen.

Traute von Rostrose hat ihrerseits jetzt auf ihrem Blog eine neue Blogger-Aktion zum Thema Nachhaltigkeit ins Leben gerufen. Das Umdenken treibt also weitere Blüten.

Franziska von fuchsgestreift wird dieses Jahr zu einem "nix-kaufen-Jahr" machen. Ihr gleichtun wird es auch Frau-Fine. Auch sie wird für sich keine Kleidung kaufen. Für ihre Kinder näht sie ohnehin das meiste bereits selber. Beide nennen den Katalog als Auslöser für ihre jetzige Aktion.
Ich bin schwer beeindruckt!
Wie ist das für euch? Wenn ihr das so seht, was die anderen so denken und tun? Für mich ist das einfach total motivierend.

Für mich hat der Katalog vor allem eine Sache ENORM verändert!

Ich weiß jetzt, dass es euch gibt!

Das Gefühl alleine vor einem Dilemma zu stehen, ist weg. Ich denke und spreche darüber deutlich selbstbewußter. In jeder Diskussion mit Nachbarn/Freundinnen etc. seid ihr dabei! Ihr steht hinter mir! Ihr gebt mir Kraft! Das ist schon ein ganz anderes, neues Gefühl.
And I like it!

Stay fair!


9 Kommentare

  1. Hallo liebe Susanne
    Es verändert sich immer was, auch wenn es nicht sofort merkbar ist....hatte wenig Resonanz auf meiner FB Seite, sogar ein paar Likes weniger...aber bei uns hat es...nähe mehr für meine Mädchen und hab schon ein paar Stoffe für mich geholt. Geben unsere Kleider die wir nicht mehr brauchen aktiv weiter. Aber nicht nur bei den Kleider...es gehört eine ganze Menge dazu! Das Essen auch :-) Man findet immer die Richtigen um diesen Weg ein Stückweit gemeinsam zu gehen. Alles Liebe und bis bald, Monica PS: Meine Mama und Papa haben auch ein Shirt bekommen. Jetzt ist noch mein Mann dran :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja! Das ist richtig gut! Und ich empfinde es auch so. :-)
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Susanne,

    Zitat: "Das Gefühl alleine vor einem Dilemma zu stehen, ist weg."

    -> Ich weiß genau wovon du spricht, in meinem Familien-Bekanntenkreis bin ich der Einzige, der sich über Bio-fair-Umwelt Gedanken macht (und das bereits seit über 10 Jahren, wo die ganze Bio-Branche noch in den Kinderschuhen steckte und man echt als totaler Nerd galt, wenn man dieses Thema ansprach)
    Jetzt hab ich Traude-Rostroses Beitrag gefunden und auch mitgewirkt und es fühlt sich richtig super an, zu wissen, dass es irgendwo da draußen jemanden gibt, der auch so denkt!

    Vom Protestkatalog wusste ich als Nicht-Bloggerin bis zur kurzem noch nichts, aber ich hab ihn bereits durchgeblättert und kann nur sagen: Kompliment an alle Mitwirkenden, sensationelle Idee!

    LG Fia

    AntwortenLöschen
  4. Deine Aktion und der Katalog ist eine geniale Sache!!!! Und wenn man nur ein paar Leute dazu gebracht hat, mal darüber nachzudenken, ist schon viel erreicht!!!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  5. gemeinsam sind wir stark. es tut gut, das zu wissen, dass da nich viele andere hinter einem stehen und dass das gemeinsame hobby verbindet.... aber nicht nur dass, es gibt selbstbewusstsein im umgang mit dem rest der welt. schön ist das.
    bussi, kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Auch wenn der Katalo in meinem Kauf-Verhalten ncihts geändert hat. Er war wichtig! Ich weiß einfach ich bin nicht die einzig Wahnsinnige die Dinge so sieht. Ich blättere nach wie vor immer wieder mal darin. So wie in einem Katalog der rumliegt. Mal Seite 92 bis 123, dann wieder von hinten nach vorne... Er ist eine Bestärkung und Inspirationsquelle. Nicht im Sinne von - das näh ich nach - sondern eine im Gefühl. Danke!

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Susanne
    ich finde deine Aktion wunderbar. Mittlerweile nähe ich auch die meisten meiner Kleider selbst. Mich beschäftigt aber noch eine andere wichtige Frage, nämlich WIE VIELE KLEIDER BRAUCHE ICH EIGENTLICH? Mein Schrank ist ganz schön voll. Auch wenn das meiste selbst genäht ist, beschleicht mich doch langsam das Gefühl, dass ich auch davon schon zuviel habe. Und ich frage mich, wieviel denn genug wäre? Wie z.B. bei Bei Johnson (zerowastehome.com), die sämtliche Kleider, die sie besitzt in einem Rollkoffer transportieren kann. Mir persönlich wäre das zu wenig, aber wo ist eine sinnvolle Grenze des Kleiderbesitzes?
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Susanne,
    danke fürs Einbinden des Hinweises auf meine Aktion. Mir tut's auch gut zu wissen, dass da viele andere sind... Heute hab ich allerdings wieder einen Rückschlag erlebt. Herr Rostrose bekommt immer noch den Hofer-Newsletter und entdeckte da "genau den" grauen Herrenpullover, den er sich vorstellt. Also das richtige Grau plus V-Ausschnitt. Keine Ahnung, welches Material, das steht nämlich nicht dabei, aber es gibt die Erwähnung Elasthan, ich tippe also auf Baumwolle. Und der Preis? 9,99 Euro. Ich red mir den Mund fusselig von armen Kinderhänden und Baumwollfeldern, die den Aralsee austrocknen und von Pestiziden undundund. Und dann beginnen wir nach einen ähnlich aussehenden Fair-Trade-Bio-Herrenpullover zu suchen. Na glaubst du, so etwas gibt es? Zwei haben wir im Internet gefunden, die HALBWEGS hinkamen, beide in der falschen Größe, der billigere um 50 Euro teurer als der vom Hofer, der teurere um 70 Euro teurer, aber wie gesagt, sie passen eh beide nicht... Da hab ich wirklich Probleme mit dem Argumentieren...
    Ist noch ein weiter Weg ...
    Ganz herzliche Rostrosengrüße am Sonntag-Abend,
    Traude (mit "d" ;o)
    ∗♥∗✿❊✿❊✿∗♥∗
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/02/ruckblick-auf-den-januar-teil-1.html

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner