Samstag, 2. Januar 2016

5 Things to do / Jänner

Jänner! Ein Monat der sehr behaftet ist mit Vorsatzfassung und Scheitern zugleich. Ein Monat im Kühl und im Finster. Für gewöhnlich gibt es im Jänner wenig Himmel in Wien. Von oben ist da nur grau, hellgrau bis fast weiß zu haben. Im Jänner muss es kalt sein. Man braucht Handschuhe und Mützen. Dazu tragen, Leute wie ich, Strumpfhosen. Die Heizung läuft und am späten Nachmittag zündet man die schwedischen Teelichter an (hab' ich noch genug?)

Was ich sonst noch vorhabe? Schaumamal.

1. Meine Fotografier-Entwicklung will ich weitertragen. Ergo muss ich Fotos machen. Möglichst viele. Ich möchte gerne mein Wien im Kalt und Grau erfassen. Ist jetzt nicht so superschön anzuschauen, aber das gehört halt auch zu meiner Stadt. Es ist sogar ein ganz wesentlicher Teil, wie ich meine!


2. Ich werde am Computer einen Benutzer für die Kinder anlegen. Sodaß sie den Computer benutzen können, dabei aber nichts "anstellen" können. Und damit meine ich jetzt nicht nur, dass sie irgendwelchen Dinge löschen, die sie nicht löschen sollten. WICHTIG! Womöglich berichte ich darüber. Ich finde nämlich, dass der Umgang mit Computern und dem Internet von vielen Eltern stark vernachlässigt wird und die Kinder das völlig unbegleitet erobern. Aber mit dieserlei Medien verhält es sich eher wie im Straßenverkehr - da sollte man schon wissen, was man tun kann und darf und wie man sich verhält. Nennt mich eigen. Ich finde das gehört gelernt - ordentlich.


3. Gehen! Gehen! Gehen! Wie im Dezember schon. Ich will mich bewegen. Wenn ich dranbleibe, gewöhne ich es mir an und dann brauche ich nicht mehr dran zu denken! Bingo!

4. Ein Buch! Nicht irgendein Buch. Ein ganz bestimmtes Buch, das ich schon lange lesen will. Der alte Mann und das Meer, Ernest Hemingway. Buch ist ja etwas übertrieben, ist ja ein Erzählung, aber he, einmal im Leben einen Literaturnobelpreisträger lesen. Ziel! Diesen Jänner.


5. Bloggen. Genauer: wieder mit ein bißchen System und Vorausschau bloggen. Ein paar kleine Ideen testen (5thingstodo - ist wohl eine davon) und einen "Plan" (etwas zu groß, dieses Wort) entwickeln.
Nach meinem letzten Post und den vorangegangen Gedankenübungen, habe ich mein Hobby jetzt endlich genussvoll wieder. In vollem Umfang. YEAH! Danke an euch!!  Es war wichtig nach dem Nachdenken auch das Ergebnis zu kommunizieren. Das hat die Sache für mich abgeschlossen und ich kann tatsächlich entspannt und neugierig nach vorne schauen. Eure Kommentare zu meinem letzten Post waren dabei superwichtig. Alle! Das ist Bloggen! Love it!


Das wird ein cooler Jänner. Und zwar gänzlich unabhängig vom Wetter!
;-)



Die Fotos zu diesem Post sind bei einem Spaziergang entstanden. Ab und dann ist Wien nämlich bunt bemalt. Alles sehr kontrolliert und übersichtlich zwar, aber dann doch so ganz anders als der Rest.

9 Kommentare

  1. Ich habe deine Gedanken zum Jahresbeginn gern gelesen, und bei einigen Sätzen heftigst genickt.
    Und auch zum post mit dem Ausmisten der Blogs, die nur noch reine Werbeveranstaltungen sind, habe ich zustimmend genickt: Ja genau! Schade, dass allewelt jetzt meint,mman müsse mit dem Bloggen was verdienen. Obwohl ich manchmal schon denke, ob man nur so seine Leserschaft vergrößern kann...????
    Aber nein, eigentlich widerstrebt es mir solche Posts zu lesen...

    Und bevor du jetzt sagst: Hey Thema verfehlt im Kommentar, sage ich dir ein Dankeschön für deine 5 Things to do, bringen sie mich doch auch dazu, mich damit auch nãher zu beschäftigen.

    Einen bunten Jänner;-) wünscht dir,
    Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Monika! Bunt mach' ich's mir! Versprochen!

      Löschen
  2. Deine schönen Pläne machen den Januar doch gleich viel weniger grau! Ich wünsche dir ein tolles Jahr 2016! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Schmäh mir den Jänner nicht! Mein Monat! Mein Charakterzug! Vorausb& zurück, das muss man können ( und aushalten )!
    Tolle Street Art habt's ihr! Die hier geht mir so was von auf die Nerven...wer war der Fotograf beim Vorletzten?
    Grüße ins graue Wien aus dem grauen Köln! Erfriert' s mir nicht!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, aber ich mag Jänner. Er hat was faszinierendes, Jänner hat Charakter!
      Der Fotograf beim Vorletzten war mein Mister. Wir waren Fotospazieren!!!

      Löschen
  4. Wunderschöne Wien-Bilder und ich mag ganz besonders, wie ihr Österreicher Jänner sagt - hach, wie schnöde klingt da Januar! Topfen ist auch ein schönes Wort, by the way...
    Interessant deine 5 Dinge, das mit dem Internet-Benutzerkonto für Kinder musst du wohl etwas genauer erklären, ich finde es gut!
    Liebe Grüße und dir ein gutes Jahr 2016!

    AntwortenLöschen
  5. die bunten bilder zaubern doch ganz viel farbe ins triste wien. übrigens ist es bei uns im janauar auch nicht anders - trüb und trist und vielleicht kalt, aber sonnig ist es nie. wir müssen wohl auf dem gleichen längengrad liegen ;)
    fotos machen ist toll - gerade bei so einem wetter, denn schönwetter-bilder kann ja jeder. ich bin gespannt wie sie werden.
    das mit dem computer finde ich klasse. wir haben unserer großen ab der 1. klasse beigebracht wie das zu handhaben ist. inzwischen ist sie fast 16 und sehr verantwortungsbewußt. seit sie aufs gymnasium geht hat sie einen eigengen computer. ist irgendwie auch nötig. es war nicht einfach das ganze durchzuziehen, aber es hat früchte getragen und nur das ist wichtig. ich wünsche dir dabei viel erfolg. alles gute im neuen jahr für deine familie und dich
    gusta

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Gedanken! Das "Buch" kann ich sehr empfehlen. Habe ich vor Jahren gelesen, sollte ich vielleicht wiedermal rauskramen.
    Wie Du das mit PC und Kids machst, wäre toll zu erfahren. Nachdem mein Großer jetzt bald 8 wird, werde ich um das Thema nicht mehr lange herum kommen.
    lg aus dem momentan sehr grau-weißen Waldviertel (bei uns gibt es ja nicht einmal bunte Bilder an Mauern *g*)
    Heidemarie

    AntwortenLöschen
  7. Was für geniale Fotos! Wir müssen uns mal treffen und mit dem Fotoapparat durch Wien ziehen! Das kann ich mir geplant oder ungeplant gut vorstellen. Losgehen und fotografieren was vor die Linse gespült wird. Oder bewusst ein paar Dinge vornehemen und aus deinem und meinem Blickwinkel fotografieren. Hach - das ist im Kopf schon spannend. Jetzt MUSST du die Idee nur auch noch gut finden.

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner