Mittwoch, 28. Oktober 2015

This is not okay - er kommt!

Unglaublich aber wahr: er kommt. Der Katalog. Und das noch in diesem Jahr! Pfuahahahaha! Naja, so fühlt es sich zumindest von dieser Seite des Computerbildschirms an. Ewigkeiten ist es her, da hatte ich die Idee. Ich saß damals mit ein paar Mammuts vor der örtlichen Gletscherzunge. So in etwa ewig.
Ich habe eure Bilder zig mal gesehen, gern gesehen. Ich kenn' euch jetzt quasi. Ihr dürft nur nix anderes anhaben, dann würde ich euch bestimmt auf der Straße erkennen. :-)

Genug Smalltalk: nächste Woche Dienstag werde ich hier, same website same universe, den Katalog veröffentlichen. Plant euch das mal ein!
Über 300 Seiten Nähpower im Einsatz für die Rechte von Menschen, die genau eben das tagtäglich unter menschenunwürdigen Bedingungen tun müssen: NÄHEN.

Da der Katalog nicht nur ein kleines Mäppchen ist, nein mehr das schwedische Möbelhaus-Format angenommen hat, waren Bernhard und ich genötigt der ganzen Sache eine augenverträgliche Abwechslung zu bieten. Also mal ein Bild ein bißchen nach links rücken, dann ein Anderes etwas schmäler .. nur damit sich das Auge des Betrachters nicht vor lauter, wenn auch inhaltlich unterschiedlicher, so doch anordnungstechnischer Gleichförmigkeit zu langweilen beginnt.

Ich hatte ursprünglich jeder Dame eine ihr passende Dame gegenübergestellt - also im tatsächlichen Sinne. Und dann hat der Computer .. naja, auf jeden Fall weiß ich ja, dass es immer anders kommt, als man so denkt. Also ist die Anordnung jetzt quasi gewollt-zufällig.

Beschwerden nehme ich diesbezüglich nicht entgegen. Oder sagen wir es so, wer sich beschwert, riskiert von mir die GE-SAM-TE Leidensgeschichte brühwarm und ausnehmend ausführlich, inklusive der obligaten Frust-Tränen, auf einem edlen Selbstmitleids-Tablett serviert zu bekommen.
Klar?

Zusätzlich gibt es eine Art Faden durch den Katalog, so auf Denk-Anregung. Geführte Hilfestellung zu "Na, was kann ich denn schon ändern?" - kurz, basic, möglichst leicht verdaulich (das ist das Thema ja sonst wahrlich nicht).


So.
Was bedeutet das für euch?
Nun zunächst werdet ihr nächste Woche ein wenig Zeit investieren wollen/müssen euch unser gemeinsames Werk (nochmal zum langsam lesen: UN-SER GE-MEIN-SAM-ES WERK!!) mal so richtig intravenös zuzuführen. Das sollt ihr auch tun! Mehrfach und mit ausuferndem Stolz!
Sowas hat es bisher nämlich noch nicht gegeben .. soweit ich weiß und ich habe ja immerhin schon mit den Mammuts seinerzeit darüber geredet!! ;-)

Wenn ihr euch danach vom ersten Glücks-Zucker-Schock erholt habt, dann teilt ihr den Katalog, nicht notwendigerweise meinen Blogpost, ehschonwissen, es geht ja um unser Werk!!!
Ich muss eh schon damit leben, dass ich auf dem Cover bin (fishing? me? never?).

Ihr teilt also auf Facebook, auf Twitter und wo ihr euch sonst noch so rumtreibt.
Und dann, ja dann solltet ihr in den Tagen nach der Veröffentlichung noch einen Post dazu schreiben. Auf eurem Blog. Text zum Thema oder pur nur der Katalog - eure Baustelle.
Das wäre ja so die optimale Totale. Viele Beiträge, dadurch viele Leser, dadurch ein paar mehr Leute, die drüber nachdenken und - yessmam! - ein paar, die ihr Verhalten ändern!!!

Das muss auch nicht sofort, am Tag darauf oder so, sein, also euer Blogpost. Der Katalog wird hoffentlich ein paar Runden im Netz drehen. (oh Mann und wie sehr ich das hoffe!!!) Der hat sozusagen eine extended Lebensdauer (im Vergleich zu einem "normalen" Content, den man teilt) Wie lange er lebt und wie viele Menschen er erreicht, tja, das gilt es abzuwarten.
spannend!!!  gggggrrrriiiiinnsssss

Soweit so Endspurt!
Haltet durch meine Damen!
Das schaffen wir jetzt auch noch!
Eure

Donnerstag, 15. Oktober 2015

Jeans und Jacket - ein Kraftakt

Heute bin ich ja gar nicht fit. Mein Körper überlegt gerade ob er krank sein für eine Option hält. Ich werde dabei nicht gefragt. Hmpf!

Trotzdem muss ich euch meinen letzten Näh-Kraftakt unter die Nase halten.
Nachdem sich die letzte Olympia meiner Tochter ihrem Lebensende zuneigt, war der Druck groß DRINGEND eine neue Hose zu nähen. Da ich aber aus katalogtechnischen Gründen nur sporadisch und kurz nähen kann/darf, habe ich mich diesmal dazu entschlossen einen etwas simpleren Schnitt zu wählen.

Das klingt schlüssig, ist es auch. Das Konzept zerbröselt allerdings zu Staub, wenn man die falsche Größe näht ... vor allem, wenn es die zu kleine Größe ist. So geschehen letztes Wochenende. Ich erspare euch die Schilderung meines Gemütszustandes.
Nur soviel sei erwähnt: die Widerspenstige in mir (wusst ich gar nicht, dass es die auch gibt ;-) hat das Kommando übernommen und in 4,5 h war die nächste Größe fertig - von Schnitt ausdrucken bis ready to wear.

Ich bin beeindruckt.
Und die kleine Miss hat wieder funktionable Beinbekleidung!


So, meine Gliederschmerzen und ich setzen uns jetzt wieder an die Arbeit.
Ein paar Tage wird es leider noch dauern!
Da müsst ihr jetzt noch durch!
Bis bald!

Hose: Canelita von bienvenido colorido (farbenmix)
Stoff: biojeans gefunden im Stoffsalon
Jacke: Bandito von glitzerblume (farbenmix) hier bereits vorgestellt



Montag, 5. Oktober 2015

Fair me

Ich stelle um. Langsam. Dort wo es geht. Auf fair und bio. Ich werde dabei nicht meinen ganzen Kasten auf hopp aus- und neu einräumen. Nein, so wie es gebraucht wird. Bei Bedarf quasi.

Dabei werde ich neue Shops ausprobieren. Qualitäten und Design testen. Klingt doch irgendwie total cool.
und vor allem werde ich euch davon erzählen .. damit ihr euch womöglich die eine oder andere Extrabestellungstragödie erspart oder das große Suchen.


Mein erstes komplett Fair-me Outfit:

Rock:

mamimade: Stoff von lillestoff (bio)
Vorgestellt habe ich den Rock ja erst vor kurzem.

Spaghetti-Träger Top: Switcher

Gute Qualität, Träger verstellbar, groß geschnitten (das Medium passt zwar am Körper, aber ich musste die Träger dermaßen stark kürzer einstellen, dass es schon komisch aussieht ... hätte wohl ein S gereicht). Jersey weich aber keine superdünne Qualität. Angenehm. Ach ja, die Baumwolle ist Bio.

Shirt: Muriel
Preis: 22 Euro
Zum Shirt.
Das Switcher-Prinzip.

Schwarze Strickweste: Hessnatur

Meine erste hessnatur Bestellung. Ich mag den online - Größenberater. Ein sehr hilfreiches Tool! Hat sowohl für meine, als auch für die Größe meines Mannes genau hingehaut.
Die Weste ist Merino. Ein Basic-Teil. Ich habe sie in schwarz und in jeansblau genommen. Trage sie auch jetzt richtig viel, da sie tatsächlich überall dazu passt. Naja, und dann bin ich einfach ein Westen-Mensch .. Zwiebel total, wenn ihr versteht, was ich meine!

Damen Strickjacke aus reiner Bio Merinowolle
Preis: 99,95 Euro
Zur Weste.
Zum hessnatur Leitbild.

Schuhe: Ethletics

Anneliese hat sie auch. Sie trägt sie auf ihrem Katalogbeitrag. Schwarze Ethletics. Sehen aus wie
Converse, sind aber fair ... und deutlich bequemer. Meine ersten Schuhe, die ein Fairtrade Zeichen haben. Fühlt sich gut an. Richtig gut. Ich kaufe mir nur relativ selten Schuhe, daher wird es wohl länger dauern bis ich da alles umgestellt habe. Der Anfang ist allerdings gemacht.
Die Schuhe sind vegan und bio.

Sneaker
Preis: 64,90 Euro (exkl. Versand)

Gesehen im AvocadoStore: zu den Schuhen.
Who made my Sneaker Seite - ethletics.

Soweit so fair me.
Bis bald


Dieser Post ist keine bezahlte Werbung.



 
© Design by Neat Design Corner