Mittwoch, 30. September 2015

V-Raglan Manga Girl - schnell und recht barock

Hat frau nicht viel Zeit, aber Zeit genug um der eigenen Nähsehnsucht ein wenig nachzugeben, dann öffnet sie gekonnt die Stoffreserven, baut den Maschinenfuhrpark auf (Nein, frau hat weder Nähzimmer noch Nähecke) und legt los.

Frau nimmt zielsicher einen Schnitt raus, dessen bisherige Nähtests ergeben haben: "das Ding passt".
So geschehen letztes Wochenende hier bei mir. Ich wählte den V-Raglan von kibadoo, da die Shirts, die ich bisher genäht hatte, gut passen. (Wale-Shirt, Schmetterling-Shirt und Mermaid-Shirt wurden viel getragen und sitzen gut)

Aber beim ersten Anprobieren wähnte ich mich ausgesprochen barockig. Grandios, geplustertes Ärmelmaterial hing da an meinem Kind. Coolia war blass vor Schreck. Colorwoman überlegte, ob man da mit dem alten Vorhangstoff und ein paar goldenen Bordüren aushelfen sollte. Muttern wiederum dachte nur: "Na super, so viel Zeit hab' ich jetzt aber nicht!"

Also kurz einfach nochmal drübergenäht über die Ärmelnaht. Zu präziserem Arbeiten kann ich mich momentan nicht wirklich hergeben. Aber dieser Stoff von susalabim verzeiht sowieso alles. 
Die kleine Miss ist zudem ausnehmend happy.
Bingo!

selbstgenähtes V-Raglan Shirt

Den V-Ausschnitt habe ich 2-farbig gestaltet und weil gerade ein Stoffmal-Stift rumlag (aber sonst ist es erstaunlich aufgeräumt), hat der Kragen so eine kleine Dachziegelumrandung erhalten! :-)


Mittlerweile ist der Fuhrpark wieder in der Garage und das Katalog-Listentippen hat mich wieder!
Hat aber gut getan, die kleine Nähpause :-)


Shirt: V-Raglan von kibadoo
Hose: Olympia von farbenmix


Fair genäht ist ganz gewonnen!




Montag, 28. September 2015

This is not okay - kurze Zwischeninfo

Ich stottere ähm mich mal wieder für euch ähm durch ein Video! :-)



Ich geh' wieder tippen!
Bis bald ihr Lieben!



Dienstag, 22. September 2015

Bandito reitet wieder - eine Jacke braucht das Kind

Die kleine Miss hat sich neulich in einen Stoff verknallt. Einen superkuscheligen Stoff, so einen mit
Innenflauschistreichel-Gefühl. Dazu pink. Was soll ich sagen. Wir brauchen sowieso eine neue Bandito. Die beiden die bisher hier im Waschmaschinenwechsel getragen werden, werden allmählich knapp.
(hier geht's zu: Bandito lila, Bandito Music)


Ich erspare euch die Zusammenfassung des Kampfes zwischen meinem faulen inneren Schweinehund und Colorwoman. Sie fand pink allein ... ALLEIN .. nicht tragbar! Der Schweinehund sagte soviel wie: "Wurst wie du es machst, schnell fertig soll es sein!"

Und dann gab's noch einen spezial Wunsch .. Daumenlöcher bitte, Mami!


Anstelle von Kontrastnähten, habe ich also Kontrast"Stoff" eingebaut, ein bißchen gestickt (passend zum Innenfutter, das den Zipp versteckt - dankenswerterweise habe ich für euch mal eine Anleitung gebastelt .. ich hätte vergessen, wie ich es gemacht habe :-) jaja, das Leben, das Gedächtnis und die Anleitungen im Netz!

Das Ergebnis gefällt hier allen! Colorwoman ist zufrieden. Der Schweinehund lächelt und mein Bloggerherz hüpft vor Freude, weil ich endlich mal einen gaaaaanz normalen Post verfasse.


Nähen ist schon ein geniales Hobby!


Jacke: Bandito von farbenmix
Rock: Zucka von farbenmix (vorgestellt hier)
Shirt: Raglanshirt von kibadoo (vorgestellt hier)
Leggins: mamimade



Demnächst hier neue Info zum Katalog!!


Create in Austria     Creadienstag

Donnerstag, 17. September 2015

Me - Skirt, ein Rock für mich

Ja, ich weiß eh, ich sollte am Katalog arbeiten. Und: Mach ich ja auch! Aber, he, ich muss auch zwischendurch schauen ob es meinen Maschinchens noch gut geht. Die wundern sich nämlich, warum, obwohl der Sommer vorbei ist, sie nicht warmlaufen um die Kids mit allerlei Langarm-Equipment auszustatten.
Nun, erklär' mal einer Nähmaschine den This is not okay-Katalog!
Eben.

Also habe ich genäht. Einen Rock für mich. Es wird wohl noch dauern, bis ich mich daran gewöhne, dass ich auch für mich nähe(n kann).
Aber diesmal meckert bei mir niemand. Rock ist cool, Rock ist schick. Rock passt zu was ich so daheim habe. Rock ist genehmigt.


So, aber jetzt gleich wieder an die Arbeit.
Demnächst habe ich dann endlich echte Katalog-Info für euch!
Soviel sei verraten:
ES SCHAUT SCHON VERDAMMT COOL AUS!!!


Schnittmuster Rock: Frau Tilda von hedi näht .. allerdings ohne Bündchen

Freitag, 11. September 2015

This is not okay - die Umfrage


Viel zu häufig habe ich es schon gehört. Das "Was kann ich denn alleine schon dagegen machen?". Das "Ich bin einfach viel zu unwichtig!" und wie sie nicht alle lauten. Die Ausreden, die Vorwände, die nur eines Ausdrücken: Hilflosigkeit.
Nun, ich bin zutiefst davon überzeugt, dass die Masse der Einzelnen, der Kleinen, der Die-da-glauben-Sie-seien-nicht-die-Wichtigen tatsächlich groß ist, dass es viele sind und vor allem eines: sie sind ENORM WICHTIG!

Um euch das zum einen mal vor Augen zu führen und weil ich zum anderen beabsichtige diese Info auch in unseren Katalog einzubauen, mache ich heute unter allen Leserinnen hier auf dem Blog und auf Facebook eine

Es geht darum, wer in eurem Haushalt die Entscheidung trifft bzw. maßgeblich beeinflusst WAS und WO bekleidungstechnisch gekauft wird.
als Beispiel hier, wie das bei uns so läuft:

Ich bin eine Mama. In meinem Haushalt leben 4 Personen. Brauchen meine Kinder Kleidung, dann wird diese zu 99% von mir gekauft. Für mich kaufe ich sowieso selber ein und - ich darf das hier schreiben - mein Mann kauft am liebsten ein, wenn ich dabei bin. Seit Jahren.
Somit bin ich, ICH, die Person in unserem Haushalt, durch deren Hand praktisch unser gesamtes Bekleidungsbudget geht. Beschließe ich, ICH, dieses Geld nicht mehr oder zumindest deutlich seltener in den Rachen von Ausbeuter-Firmen zu stecken, dann rede ich hier nicht von einer Frau, die hier und da mal, wenn auch teuer, für sich einkauft. Nein, wir reden von 2 Kindern, die, seufz, wachsen und somit regelmäßig komplett eingekleidet werden müssen. Wir reden von einem Mann, der in seinem Kasten nicht nur die zuHause-und-imGarten Outfits hat, nein, der Mann macht Sport, der Mann macht Business. Alles zusammen ein Haufen Kleidung!
Ändere ich die Regeln, dann ändere ich sie für 4 Personen!

Ist klar, was ich damit zeigen will?
Gut.
Dann seid jetzt ihr gefragt.

Meine Bitte: gebt im Kommentar, hier oder auf Facebook, an, wieviel % des Bekleidungsbudgets in eurem Haushalt von euch beeinflusst wird. Dazu noch die Anzahl der Personen im Haushalt.

In meinem Beispiel stünde dort: 99% bei 4 Personen

Bei euch wird das womöglich anders sein, bei einigen sehr viel anders. Das will ich wissen! Raus damit! :-)
Die Daten werde ich dann zusammenfassen und vermutlich im Katalog verwenden. Ohne Namen oder so ... da steht dann sowas wie ... eine Umfrage unter den Bloglesern ergab, dass die Blogleserin in einem durchschnittlichen Haushalt von xx Personen lebt und dass xx% des Bekleidungsbudgets durch sie direkt beeinflusst werden.

Ich bin ja echt neugierig, was da jetzt rauskommt.
Viel Spaß!

Gerne könnt ihr diesen Post teilen und damit beitragen

Freitag, 4. September 2015

This is not okay - was bisher geschah!

Echt jetzt, der coolste Posttitel ever, oder? Klingt genauso wie das Zeug, das am Anfang einer neuen Staffel von "Big Bang Theory" oder "Greys Anatomy" läuft, und die einem helfen soll sich wieder daran zu erinnern, dass X und Y jetzt kein Paar mehr sind und zudem irgendeine der Hauptfiguren ins Koma gefallen ist.
:-)

Sorry, das musste raus!
Ich möchte euch heute allerdings etwas ganz anderes zeigen. Nämlich, was ihr bisher schon alles geleistet habt! Ganz nebenbei!


mamimade ist ein kleiner Blog. Meine Reichweite ist überschaubar! Das stört mich zwar an sich überhaupt nicht, aber für diese Aktion hier war es anfangs wohl die Hürde, die ich zu nehmen hatte.
Einfach um AN EUCH ALLE erst mal ranzukommen.

Und um euch zu zeigen, dass das möglich ist, werde ich euch ein paar Zahlen an den Kopf werfen. In Klammer setze ich die Reichweite, die ich für gewöhnlich habe. Damit ihr sehen könnt, was ihr da bereits geschafft habt!

Soweit so ja und?

Nun, aus diesen Zahlen sind mehr als 280!! Beiträge entstanden. Und ich muss hier folgendes extra erwähnen.

Das sind keine likes, keine ich-drück-mal-eben-auf-einen-Button-Beiträge. Das sind keine Kommentare oder sonstiges verhältnismäßig unaufwendiges Internet-Verhalten.

Nein, wir reden von 280+ Fotos, deren Outfits zu etwa 70% speziell für diesen Anlass genäht wurden. Weiters reden wir von Texten, Gedanken und Wegen wie mit dem Thema umzugehen sein könnte in beinahe jedem der Beiträge.
Wir sprechen von gut 15% der Teilnehmerinnen, die das erste mal in ihren Kasten geschaut hat um nachzuschauen wie es denn da drin um faire Bekleidung bestellt ist.
Wir sprechen von der Einsicht - ich habe keinerlei fair produzierten Schuhe! Über 80% der Damen sind barfuß!
Wir sprechen von etwa 5 Damen die das erste mal auf ihrem Blog ihr Gesicht gezeigt haben, weil ihnen dieses Thema die Aufgabe der Gesichts-Anonymität wert war!

280!!

Ich bin ja an sich nicht auf den Mund gefallen. Aber zu dieser Zahl fällt mir nicht allzuviel ein, außer einem von Herzen kommenden, völlig glücklichen

Da die Zahl der Beiträge mein Ziel um ein Vielfaches überschritten hat, habe ich meine gesamte Arbeitsplanung über Bord werfen müssen und in den letzten Tagen einen Plan B (B wie BESSER :-) ausgearbeitet. Mehr dazu demnächst hier!

Ich habe euch diese Zahlen gezeigt und euch diese Info geben wollen, damit ihr wisst, dass ihr JETZT SCHON viele, viele Leute erreicht habt. Dass ihr JETZT SCHON Leute dazu bewogen habt, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen.

JETZT SCHON!

Ich finde das so super!
Fortsetzung folgt
:-)



 
© Design by Neat Design Corner