Mittwoch, 30. Dezember 2015

Gedanken zum Bloggen / 2016 kann kommen!

Immer wieder lese ich, dass die eine oder andere gerade über das Bloggen nachdenkt, eine Blogkrise hat oder schlicht erlebt, dass es einfacher ist via instagram oder facebook zu kommunizieren.
Mir geht es ähnlich!
Ich habe in den letzten Monaten ein wenig den Boden unter meinen Bloggerfüßen verloren. Irgendwie war die Luft raus.


Also bin ich in mich gegangen. Habe gegrübelt und nachgefühlt. Und habe mehrere Kernthemen für mich identifiziert.

Meine Seite am Bloggen

Zum einen ist da, all das, das mit dem Bloggen auf meiner Seite liegt. Das Nähen, Fotos machen, Fotos bearbeiten, Texte schreiben etc.
Das macht mir Spaß! Ich genieße das! Wenn ich einen Post fertig habe, den ich selber gut finde, dann ist die Welt in Ordnung! Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Eure Seite am Bloggen

Zum anderen ist da noch die Wirkung auf mich von „außen“, also eure Seite im ganzen Spiel.
Das gliedert sich wiederum auf in die Kommentare und Reaktionen von euch auf meine Posts und noch in die Wirkung eurer Blogs und Posts auf mich!

Und an dieser Stelle gibt es etwas das hat sich signifikant verändert in den letzten Jahren. Die Nähbloggeria hat eine Werbeblase entwickelt. Ein, in meinen Augen, schmerzhaft hoher Prozentsatz an Damen hat ihren Blog in eine Art Home-Shopping-Channel verwandelt. Werbung für Stoffe hier, Werbung für Schnitte da.
Sie tun das dabei so häufig, dass es zu einer deutlich spürbaren Reduktion an inspirierenden, neuen Ideen geführt hat.
Und das ist für mich ein schmerzhafter und bedauerlicher Verlust, da ich mich außerstande sehe, daran irgendetwas zu ändern.


Und deswegen habe ich, bereits vor ein paar Wochen, meine Liste der Blogs denen ich folge ausgemistet und angepaßt. Ich habe eine beachtliche Menge von Blogs auf eine „Ruhe“-Liste gesetzt, ihnen werde ich meine Lebenszeit in absehbarer Zeit nicht mehr schenken.
Gleichzeitig bin ich auf die Suche nach neuen und anderen Blogs gegangen. Ich teste jetzt für mich, wie mir das so tut, wie es mir damit geht. Soviel kann ich bereits sagen: Es ist aufregend!

Zusammengefasst möchte ich es so sagen: ich blogge, weil ich so meine kreative Seite ausleben und auch entwickeln kann. Mein Leben erhält einen erfrischenden Zusatz und Ausgleich durch das Bloggen und deswegen will ich es auch nicht so einfach aufgeben.
Den so begeistert werbenden Bloggerinnen möchte ich gar nicht in ihren Weg hineinreden. Das steht natürlich jedem frei. Genauso steht es aber auch mir frei, mich von solchem Tun abzuwenden.


Viel mehr will ich dazu nicht schreiben. Dieser Post ist mir nicht leicht gefallen, aber manche Dinge sollte man doch einmal ausgesprochen haben!
Ich hoffe hiermit niemanden verletzt zu haben, sollte es doch irgendwie passiert sein, dann seid versichert, dass das nicht in meiner Absicht lag.
Ich blicke nach vorne.
2016 kann kommen!

32 Kommentare

  1. Neuorientierung ist gut und tut gut! Ich kann das voll und ganz nachvollziehen! Ich bleibe dir auf jeden Fall erhalten, denn du bringst mich mit deinen Texten zum Lachen und staunen, stößt in mir so manche kreative Seite an (und auch meinen Lemming) und lässt mich viele Dinge mit anderen Augen sehen. Ein sehr wertvoller Beitrag, den ich sehr schätze! Danke dafür!
    Busserl, kathrin

    AntwortenLöschen
  2. liebe susanne, du musst dich für nichts rechtfertigen, ich denke jeder darf und soll machen wie er mag, wir haben alle nur das eine leben, wäre ja furchtbar mann würde sich laufend verbiegen müssen... außerdem darf man einstellungen und meinungen ändern, jeder entwickelt sich weiter. du machts das genau richtig. dein blog ist flott, witzig und toll :-), es wäre schade du würdest das bloggen irgendwann lassen.

    ich blogge weil es mir spaß macht. alles, dass leben und das drüber erzählen, es geht ums nähen, backen, kochen, mein leben auf der insel... früher schrieb ich briefe wie verrückt, einfach weil ich gerne schreibe, ich glaube das erlebte muss irgendwie raus... meinen freundinnen freuten sich über post, oft wars witzig und komisch, aber selten kam was zurück, naja - eine sms evtl... nun gibt es keine briefe mehr , nun wird gebloggt :-) und wer mag kann es lesen, wer nicht der lässt es. instagram und facebook finde ich auch toll und bin natürlich dabei, aber das bloggen hat für mich etwas besonderes, dass ist einfach zeit nur für mich, wie auch beim nähen - da geht es nicht schnell schnell... seit dem ich blogge gehe ich mit anderen augen durchs leben, ich finde sachen schön die hätte ich früher nicht angeguckt... es ist ein wunderschönes hobby, mit allem was dazu gehört, fotografieren, die fotos bearbeiten, sich gedanken drüber machen.... Schön! :-) ich wünsch dir was und freu mich auf ein neues jahr in unserer boggerwelt. liebe grüße von der insel rügen, mandy die hummelellli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dir auch ein fröhliches neues Jahr ... Bloggen rules!!!

      Löschen
  3. Du hast so Recht. Auch ich habe schon kräftig blogs "aussortiert". Ich mag auch nicht nur Werbung sehen. Da hast du mir aus der Seele geschrieben.
    Ich mag deinen blog und mir fehlen: die Nettigkeiten zum Wochenende!!! ;)))
    Ich blogge auch weil ich Lust habe und es mir Spaß macht. Ich werde es aber ausgewählter tun. Ich habe gemerkt, dass das kommentieren auf beiden Seiten nachlässt. Das leben wird immer schnelllebiger. schade!
    Ich bleib auf jeden Fall gern bei dir. Drück dich und wünsch dir einen guten, gesunden Start ins neue Jahr.
    Alles Liebe Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Du Liebe, das war ja auch schon mal zwischen uns Thema... Das ganz große Aufräumen in der Blogroll hat bei mir noch nicht statt gefunden. Ich merke aber immer mehr, dass ich bei neuen Posts der meisten Nähblogs die mir gar nicht mehr anschaue. Erstaunlicherweise werden meine Nähposts noch immer sehr häufig angeklickt.
    Meine anderen Schwerpunkte starten langsam so richtig durch und machen mir sehr viel Freude. Mittlerweile schreibe ich die Posts über großartige Frauen oder Raif Badawi genauso gerne wie ich nähe. Ja, das eine ergänzt das andere: Brauchte ich früher Entspannung von der Kopfarbeit, brauche ich in meinem Rentnerdasein so richtig harte geistige Anforderungen ( und das ist für mich, Texte auf Englisch lesen, eine Sprache, die bei mir seit Jahrzehnten brach lag ).
    Außerdem ist das Blog in seiner Tagebuchform unbedingt überlebensnotwendig für mich und mein Seelenheil. Und - wie Elli Hummel auch schreibt - ich gehe auch mit anderen Augen durchs Leben.
    Jedem das Seine! Honi soit qui mal y pense!
    Alles Gute für das Neue Jahr, privat wie im Blog!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Du sprichst mir aus der Seele!!!
    Ich habe meinen Blogroll zwar noch nicht aufgeräumt, aber auch schon öfters darüber nachgedacht!!! Aber irgendwie hoffe ich, dass viele vielleicht doch wieder zurück zu ihrer komplett eigenen Kreativität kommen....

    Ich wünsche euch einen wunderschönen Rutsch ins neue Jahr!
    Und ich freue mich auf eine neues Jahr mit Dir!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kristina! Ich wünsche euch auch einen guten Rutsch .. man liest sich! :-)

      Löschen
  6. Ich verstehe dich da voll und ganz. Für mich gibt es wenige inspirierende Blogs. Ohne das blöd zu meinen. Ich mag die Nähblogs nicht in denen es nur kurz um das Werk geht, ich mag einen frischen Blog auf dem man auch was "hintendran" sieht. Also Allgemeines, Familienleben, Politisches. Und nicht nur: ich habe das genäht.

    Ich weiß, damit eckt man auch an. Ich glaube gerade zurzeit, wo es kaum eine Mitte gibt. Aber ich versuche auf meinem Blog zum Beispiel auch mehr über solche Dinge zu schreiben. Denn das beschäftigt mich mehr als ob ich nun den Ärmel gerafft habe oder den Rock gekürzt. Aber da ist jeder anders. Deshalb ist die Bloggerwelt so inspirierend weil jeder seinen Stil hat. ;) und man sollte seinem treu bleiben ohne Rechtfertigung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, ich mag es auch sehr, wenn ein Blog "menschelt" - best thing ever!

      Löschen
  7. Liebe Susanne,
    es ist schon sehr interessant wie sich die Bloggerwelt in der letzte Zeit verändert hat....nicht zu ihrem Vorteil...finde ich...
    Diese kleinen unschuldigen Blogs sind rar...genau dafür sind die, die durchhalten, nach ihrem eigenen *Beat* bloggen, so kostbar!
    Ich habe deinen Blog durch Birgit (Loewin.g) entdeckt, als ich die Bilder von ihr für deinen Nähbloggerkatalog gemacht habe..das war so einen tolle Aktion!
    Ich bewundere deine Konsequenz...aufräumen...ausmisten - mehr freie Zeit für die wichtigen Dingen des Lebens und das ist ganz sicher nicht *nur* das Internet und die Klicks...(das ist meine Meinung!)

    Ich wünsche dir und deinen Lieben einen wunderbaren Start ins neue, prickelnde Jahr!
    Liebe Grüße
    Gabi

    http://stich-schlinge.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .. na, ich hab' lang genug gebraucht aufzuräumen .. ist eine Leidensdruck-Geschichte ;-)

      Löschen
  8. Ja, das stimmt... Ich muss auch bald ausmisten! Mir tut vor allem die Schnelllebigkeit weh, die sich immer mehr zu beschleunigen scheint... Das ist irgendwann nur noch liebloses Fastfood...
    Liebe Grüße und guten Rutsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. .. perfekter Vergleich! .. Ich koch' mir lieber selber mein Süppchen ;-)

      Löschen
  9. Hihi, sollte ich jemals auf Deiner blogliste gewesen sein und rausfliegen, dann zumindest nicht deswegen, kann ich doch gar nicht nähen :-) ... Ich kann Dich gut verstehen, bei der wenigen Zeit, die wir oft fürs blog-lesen nur übrig haben, möchte man dann auch nur die lesen, die einen ansprechen. In den letzten beiden Wochen habe ich nichts geschrieben, aber mal einige aus der Liste rausgenommen. Hoffe, Du hast weiterhin viel Spaß mit Deinem blog!
    liebe Grüße und guten Start ins Neue wünscht Dir Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Petra, du gehörst zur Basis .. werd' wieder mehr bei dir kommentieren .. fix!!

      Löschen
    2. Liebe Susanne!
      Ich kann dir nur beipflichten. Mein Blog ist noch recht jung und ich habe meine Linie sicher noch nicht gefunden. Aber in dieser kurzen Zeit hat sich mein leseverhalten doch sehr geändert.
      War am Anfang viel Inspiration im Netz, muss ich heute schon sehr suchen. Und Blogs die immer mehr Kooperation eingehen und mehr Werbung machen lese ich auch nicht mehr.
      Hut ab vor deinem Engagement mit deiner Rubrik that is not ok!
      Hier im Hause läuft selbst das pubertierende Jungvolk dank dir mit Ethletics rum!

      Mach weiter so und dir und den Deinen Wünschen wir einen guten Rutsch
      Liebe Grüße von der Stöckeline

      Löschen
  10. Liebe Susanne,

    ich fühle mich angesprochen von deinem Text und das in mehrerer Hinsicht.
    Das Machen von Fotos, das Bearbeiten und vor allem das Schreiben der Blogposts macht mir Spaß. Ich kann mein Werk, mein Tun, meine Gedanken mitteilen und freue mich darüber. Ich mache das gerne und die Zeit, die ich dafür investiere ist mir in keinem Fall zu kostbar. Die Rückmeldungen die ich bekomme tun mir gut, sie stärken mich darin mein (neues) Hobby weiter zu entwickeln. Natürlich macht es mir auch ohne Rückmeldungen Spaß und ich nähe nicht für die Außenwelt, aber es "pusht" trotzdem zu wissen, dass da ein paar Kritiker draußen sitzen und warten was da kommen mag.

    Ich fühle mich aber auch (ein klein wenig) als „Werbeblog“ angesprochen. Ich nähe zwar für keine Stofffirma und bin auch in keinem „Probe-Näh-Fuckel-Wasauchimmer-Team“, trotzdem nähe ich nach (aktuellen) Schnittmustern und gebe Rückmeldung, wie ich damit zu recht kam. Wenn sie mir gefallen, dann teile ich auch mit, wo sie zu erhalten sind etc.
    Meine Kreativität ist recht neu für mich, sie schlummerte bis Frühling 2014 in mir. So richtig viel Eigenes kann ich noch gar nicht präsentieren, ich schaue noch viel ab. Trotzdem ist jedes Stück, egal nach welchem Schnittmuster und egal aus welchem Stoff, ein von mir geliebtes Stück, denn ich habe es geschaffen.

    Meinst du, es geht den „großen“ Werbebloggerinnen nicht mehr so? Anders gefragt, wo sollen sie ihre Werke zeigen, wenn nicht auf ihrem Blog? Das soll nun keine Kritik an deiner Meinung, deiner Entscheidung, deinem Post sein, ich versuche lediglich den kompletten Hintergrund zu verstehen :-). Im Vergleich zu vielen von euch bin ich mit meinen 1,5 Jahren ein „Blogger-Frischling“ und einfach sehr interessiert daran, „wie der Has‘ so läuft“ ;-).

    Was für ein langer Kommentar, vielleicht hätte ich eine Mail schreiben sollen :D

    Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr, bleib wie du bist und mach das, wonach dir gerade ist! Verbiegen hat noch keinem geholfen ;).
    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun, ich habe aufgehört mir den Kopf der anderen zu zerbrechen. Es ist die Wirkung auf mich, die mich hat handeln lassen. Es ging mir wirklich mies.
      .. Blogger-Frischling bist du ja keiner so richtig mehr ;-) Du machst schon deinen Weg. Pass auf dich auf!

      Löschen
  11. Liebe Susanne
    Ich kann mir gut vorstellen, dass dir die Blogger-Luft etwas ausgegangen ist. Möglicherweise hat der Blogger-Katalog ganz klein wenig damit zu tun; ich kann kaum erahnen wie viele Stunden da am Computer gesessen bist...
    Ich freue mich jedoch sehr, dass wieder neuer Schwung in die Bloggerei kam.
    Denn: Es gibt kaum einen anderen Blog der mich so inspieriert wie deiner! Ich schätze an dir deine Eigenständigkeit, deine Kreativität, deine unkonventionelle Art. Dein Blog ist 100% du! Und das ist tatsächlich eine Seltenheit geworden. Ich ziehe den Hut vor dir, wie klar und konsequent du deinen Weg gehst, ich bin meinen noch am Finden im ganzen Werbe-Probenäh--Blogger-Dschungel.
    Doch du scheinst die Lianen nicht einmal nieder fechten müssen. Du schreitest unbeheligt voran, probierst neue Dinge aus, nimmst dir Zeit für das Entstehungsprozess deiner Kreationen, malst, nähst, gestaltest auf so einizigartige Weise und hohem Niveau! Du bringt Gedanken rein, die definitiv nicht stromlinienförmig sind!
    Kurz: Du inspierst mich auf jede erdenkliche Weise und dafür danke ich dir von Herzen.
    Ich freue mich darauf auf alles was ich von dir im kommenden Jahr zu lesen kriegen werde
    Herzliche Grüsse
    Eveline

    AntwortenLöschen
  12. Auf deinem Blog kannst du machen was du willst. Das ist dein Baby! Ich persönlich unterscheide in Blogs, die mir gefallen oder nicht gefallen. Am liebsten welche, die nicht nur in eine Richtung gehen, sondern Einblick in das Leben und den Alltag bieten und allgemein die DIY Schiene querdurch bedienen. Werbung ist mir egal. Wenn die Themen mir trotz Werbung gefallen, dann bleib ich auch. Und regelmäßig möchte ich gerne was lesen. Also Blogs, wo monatelang nichts kommt, die sortiere ich auch aus.
    Mein Blog ist ein Misch-Masch und ich sehe ihn manchmal eher als Tagebuch (oder Wochenbuch). Und einmal war ich sehr froh, dass ich über alles mögliche in meinem Leben und Umfeld blogge. Nämlich als mein PC einging und Fotos von etwa einem Monat verloren gingen. Dank meines Blogs habe ich wenigstens ein paar Highlights fotografisch retten können.
    Bloggen soll Spaß machen und Zeit soll nicht Dingen verschwendet werden, die nerven.
    LG Petra

    P.S. Ich schließe mich einer Vorschreiberin an: 'Etwas Nettes fürs Wochenende' fehlt mir auch ;)

    AntwortenLöschen
  13. Ja, es ist schwer gerade. Ich Nähe für einige zur Probe und es macht mir unglaublich viel Spaß. Mich nervt aber, wenn ich zwischendrin nix anderes schaffe und überall in jedem post etwas zum Probenähen steht. Interessant ist aber auch: da kriege ich die meisten Kommentare, kaum für anderes. Naja.
    Ich lese zumindest schon mal sehr gerne bei dir. Und freue mich, wenn du weiter machst. Guten Rutsch und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  14. Moinso liebe Susanne ♥
    Deine Sicht der Dinge ist immer wieder fesselnd. "Warum blogge ich?" Diese Frage sollten sich tatsächlich mal einige mehr stellen. An meinem jungen Bloggerdasein bist du zwar nicht wirklich Schuld, aber dein Aufruf, deine Aktion > tino < war nun mal der Auslöser. ;-) Du erinnerst dich? Nun weiß ich ehrlich gesagt nicht welche Werbung du meinst. Bei mir sehen die Leser auch Werbung welche ich nicht bestellt habe. Prinzipiell mag ich Werbung auf Blogs auch gar nicht. Mir fällt sie allerdings auch nicht besonders auf, da ich Mangels Interesse drüber weg lese. Allerdings meide ich kommerzielle Blogs (wie z.B. paddy do)
    ohne mir bis dato Gedanken gemacht zu haben weshalb. Gedanken habe ich mir allerdings gemacht ob "tinkerkwieny ♥" weiterhin eine Daseinsberechtigung hat.
    Zwar fotografiere,sammel und bastel ich seit Kindertagen mit Begeisterung und "schreiben" mochte ich auch schon immer
    (ausser Diktate würgs)!
    Dennoch fehlt mir ein wenig das Feedback welcher Art auch immer.Eins ist allerdings sicher!!! Du musst weiter bloggen! Mit deiner mega sympathischen,authentischen und mitreißenden Art, deiner Themenauswahl,deiner Kreativität bist du eine echte Bereicherung im Bloggeruniversum - PUNKT!
    Guten Rutsch und alles erdenklich Gute
    Lieben ♥ Gruss tinkerkwieny

    AntwortenLöschen
  15. Richtig so ^^ Die Hauptsache ist doch eh, das einem selbst das bloggen Spaß macht. Komm gut ins neue Jahr!

    AntwortenLöschen
  16. Gut geschrieben! Es ist ja nicht immer leicht einen gesunden Mittelweg zu finden...ich für mich habe entschieden, nur noch da mitzumischen, wo ich auch zu 100% dahinter stehe! Alles Andere war für mich Zeitverschwendung....
    Lieben Gruß und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Gisi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Susanne,
    ich kann dich so gut verstehen. Aus meinem Blogroll konnte ich SOLCHE Blogs aber noch nicht rausschmeißen- diese Posts lese ich dann auf dem Handy mal zwischendurch... Es gab eine Zeit da hatte ich auch den Drang unbedingt Probe(ver)näher werden zu wollen. Auch als Anerkennung meiner Arbeit. Mittlerweile bin ich sehr sehr froh, dass mich keiner dazu auserkoren hat. So kann ich das nähen, was ich will und auch in meinem Rhythmus. Ich kann Schnitte und Stoffe nähen, die mir wirklich wirklich gefallen. Meine Beobachtung ist, dass so Stoffe-Vernäherinnen oftmals die gleichen Schnitte nehmen und es da nicht mehr viel mit Inspirieren ist- wie auch wenn Stoffe schnell vernäht werden müssen um Werbung zu machen... Bei mir braucht die Wahl eines Schnittes für den Stoff oder auch umgekehrt auch manchmal eine Zeit. Die habe ich natürlich nicht, wenn ich "termingerecht" bloggen muss.
    Es stimmt, die Bloggerszene hat sich verändert, es geht viel mehr um Konsum und Haben-wollen.
    Danke für deine Gedanken und diesen Post.
    Liebe Grüße
    Anika
    (die hofft, dass sie die Entrümpelung deiner Leseliste überlebt hat ;) )

    AntwortenLöschen
  18. eine schöne überraschung..deinen blog gefunden zu haben...

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner