Freitag, 28. November 2014

Etwas Nettes fürs Wochenende 34

Was Kleines nur diesmal, was süßes Kleines.
Mit Irrtum!



Habt ein wundervolles WE ihr Lieben!
Ich danke euch von Herzen für euren Input in den letzten Wochen!
Ich bin immer noch happy!


Mittwoch, 26. November 2014

Feedback - Wednesday: The Best and the ...

Also ich weiß ja nur in etwa wie es euch geht mit dieser Feedback - Sache: Ich für meinen Teil habe RiesenSPAß! Zum Teil weil ich soviel von euch bekomme, aber durchaus auch weil IHR soviel bekommt. Und IHR schreibt, dass euch das taugt. (gefällt)
Ich grinse zur Zeit sehr viel vor mich hin.
Euer Verdienst!!!

Also heute noch einmal eine Runde.

Zu guter letzt die Frage: Was ist euer Liebling? Und was könnte auch wegfallen für euch? Nennt bitte je ein Thema. Egal ob aus Design, Inhalten, Schreibstil …
Was mögt ihr an meinem Blog besonders.
und was nicht.
Das ist alles. :-)

Ich beobachte mich ja selber dabei (also nicht im krankhaften Sinn wohlgemerkt! :-), dass ich bei manchen Blogs an Tagen nicht vorbeischaue, an denen sie etwas posten, das mir nicht so zusagt.
DAS ist es was ich wissen will. Wann schaut ihr nicht rein bei mir?

Und zum anderen: was wollt ihr nicht missen? Was ist eure Favorit? Die Nähwerke? Aus dem Leben? Oder kichert ihr freitags hier immer?

An dieser Stelle wäre es hilfreich im Kommentar kurz anzumerken, wie oft ihr überhaupt vorbeischaut.
Ich denke da an: mehrmals die Woche/ jede Woche/ alle paar Wochen einmal

Das hilft bei der Auswertung der Inhalte.

Also raus damit! My Best and my Worst!
Her damit!
:-)






Dienstag, 25. November 2014

Stoffmalfarbe auf einem löwigen Shirt

"Stoffmalfarbe! Da muss doch was gehen!"
Das denke ich mir schon länger. Habe ja in dieser Richtung schon ein paar Versuche gestartet (siehe Bambishirt und NoWay)

In dieser Runde - fühlt sich irgendwie wie eine Experimenteserie an - habe ich mich an eine Schablone gewagt.
Mit Löwe!
Löwe auf einem Mädchenshirt

Und ich muss zugeben: Das macht Spaß! Ganz 100%ig bin ich ja noch nicht zufrieden, aber ich sag' mal das ist Maunzen auf hohem Niveau.
Die Rückseite hingegen finde ich schlicht schlecht. Da hätte ich wohl auf die kleine Miss hören sollen und die Football-7 in eine Girly-7 umwandeln. Hm.
Dafür habe ich allerdings brav und bemüht noch ein paar Blümchen hinzugefügt.
Aber zurück zum Löwen
Das ist nämlich dermaßen supereasy. Das muss ich euch unter eure Näh-Mama-Nasen reiben.

Also man braucht:

Eine Schablone
Stoffmalfarbe (achtet auf den Vermerk "für dunkle Stoffe geeignet")
FixierSpray (um ein Verrutschen der Folie zu verhindern)
Eine Rolle zum Auftragen

und für den Glitzer:
Glitzerfarbe und Pinsel
Und wer genau schaut, kann erkennen, dass der Löwe im ersten Durchgang orange war, was man einfach nicht so gut sehen konnte. Daher rosa drauf .. und ein bißchen Goldglitter .. für die Seele! :-)
Durchaus einen Versuch/Experiment wert!

Maltechnisch habe ich die Schablone und den Spray auf der Ideenwelten-Messe in Wien gekauft und zwar bei diesem Shop! Da bekommt ihr alles, was ihr braucht.
Der wunderbare rot-pink gestreifte Stoff ist von der Stoffprinzessin.
Schnitt: Henric
Stickdatei: Glitzerblumen bei Huups



Freitag, 21. November 2014

Etwas Nettes fürs Wochenende

Es ist ja Herbst. Und all die sommerbesessenen leiden vor sich hin, dabei kann man im Herbst echt Spaß haben!!

Schaut mal!



So, jetzt wisst ihr, was ich am Wochenende vorhabe!
:-)

Donnerstag, 20. November 2014

My Glück and my Vienna

Gestern gab's das 2. mal Feedback. Und ich kann nur sagen: HUCH! Ich bin echt glücklich! Ich blogge gerne. Heute lieber als jemals zuvor. Zu lesen, wie ihr mich seht, was ihr so sagt zu dem was ich so treibe.
Das ist so genial!
Ich habe viel viel Gutes gelesen und übe mich jetzt darin das auch anzunehmen. Isjanichtso, dass ich das irgendwann gelernt hätte.
Wie hat das mal eine Sportlerin gesagt. Verlieren ist leichter zu verkraften als zu gewinnen.
Im Moment fühle ich mich als hätte ich gewonnen. Und schwebe heute auf einem BloggerWölkchen!
:-)
Jetzt muss ich aber an die Maschine. Die Kids haben Schals bestellt und Resteverwertung ist ja immer gut!!!

Für euch noch ein Foto aus meiner Herzensstadt.
Der Stand der Dinge am Rathausplatz:
Die Spiele haben begonnen. Schrill, grell und riecht nach Zuckerwatte und trotzdem ... irgendwie schön!
Vermutlich kann das Rathaus einfach alles anziehen. Das sieht immer gut aus! ;-)

Vielen herzlichen Dank für euer Feedback!
Ich genieße das alles sehr!
GLG
Susanne

Mittwoch, 19. November 2014

Feedback - Wednesday: Das Design


Heute starten wir in die 2. Runde unseres Blogger-Feedbacks. Diesmal geht es um

Das Design

Was will ich wissen?
Wie gefällt euch mein Layout?
Die Bilder. Die Bildergröße. Die Schrift. Die Spalte an der Seite. Die Farben…
Alles einfach.
Wünsche? Anregungen? Was findet ihr besonders gut?
Wo ist noch Raum für Verbesserungen?
Gibt es womöglich etwas, dass euch nervt? Schreck!
Wie ist der „Look and Feel“?

Persönlich merke ich hier an, dass mein Blog immer in einem optischen Wandel ist und wohl auch bleiben wird. Ich probiere gerne mal was aus. Die Frage wäre halt was gefällt euch? Ich habe die Most wanted posts in Kreise eingefügt, zum Beispiel. Im Moment gefällt mir das. Es ist mir aber noch sehr ungewohnt und irgendwie … groß. Hm?

Weiters, und das gilt bitte für alle teilnehmenden Blogs, sei hier erwähnt, dass ihr hier Feedback gebt und dass es der Bloggerin überlassen ist, ob sie anschließend etwas ändert oder nicht.
Nehmt es daher bitte nicht böse, wenn eure Ratschläge nicht eins zu eins umgesetzt werden.

Ich danke euch schon mal im voraus von Herzen (das hüpft wieder ganz aufgeregt:-) und weise daraufhin, dass auch diesmal die Kommentare erst morgen veröffentlicht werden.
So, ich gehe dann mal los und gebe meinerseits Feedback.. :-)





Follow on Bloglovin

Dienstag, 18. November 2014

8 Tipps für die Lieblingshose

Man muss die Dinge ja positiv sehen. Ich habe nämlich letzte Woche zum 3. mal dieselbe Hose genäht ... in derselben Größe wohlgemerkt. Änderungen zum Erststück unerwünscht. Für mich bedeutete das: fade Arbeit, weil ja schon mehrfach so gemacht.
Das Postive daran: Wenn da nicht ein paar Tipps für die perfekte Lieblinghose für euch drinnen stecken, dann weiß ich nicht ..

An sich nähe ich eine Olympia. Das ist ein eher aufwendiges Teil. Man kann aber die Tipps mit ziemlicher Sicherheit auch auf andere Schnitte anwenden.

1. Jeans

Ich weiß! Bunt ist super. Aber wenn es um Hosen geht, die man jeden Tag anziehen kann und die überall dazupassen, dann reden wir über Jeans.

2. Kontrastnähte

Machen echt Arbeit und dauern auch ein Weilchen, aber: Kontrastnähte können's wirklich! Wo geht, da Kontrastnaht .. bei schlichten Hosen wohl mein Credo!

3. Glitzersteine

Das ist ein Mädchentipp. Ich verwende seit jeher die Swarovsky  Glitzersteine. Die gibt es in vielen Farben und Größen (hier in dezentem Rosa... passend zur Kontrastnaht :-). Hose 1 und 2 waren auch am Ende ihres Lebens noch reichlich mit Steinen versetzt. Die halten. So meine Erfahrung.

4. Die Extratasche

Wen wundert's? Taschen gehen immer. Die Tasche am rechten Oberschenkel ist die einzige, die wirklich gebraucht wird .. und geliebt .. weil Sticki drauf ... und Glitzer... ;-)


5. Klette und

6. Haken

Nun, hier im Haus stehen Knöpfe nicht hoch im Kurs. Daher bin ich mittlerweile dazu übergegangen Nietenhaken zu verwenden. Die kommen supergut an und sind rappzapp angebracht. Dazu bevorzugen wir hier Klettverschluß anstelle von Zipps. Und ich betone: das lieben nicht nur die Kids! Ich mag den Zipp da nämlich nicht reinnähen ....

7. Webbänder

Ehrlich, ich glaube, das ist neben Taschen (also echten Taschen, ja? Nicht Hosentaschen) die einzige Form in der ich Webbänder regelmäßig brauche. Als Etikettenschwindel der anderen Art. Macht halt optisch her :-))
Ach ja, hier sieht man nochmal gut, was so eine Kontrastnaht hergibt .. und der Glitzer :-)



8. Das doppelte Knie

Okay! Das ist die erste Version mit gedoppeltem Knie, aber ich habe diese (hihihi, ja diese) Hose schon so oft geflickt, dass ich diesmal auf die Extralage Stoff im Kniebereich setze.
Die kleine Miss liebt das jetzt schon, weil es nämlich auch noch wärmer ist ....

Ach ja und das ist jetzt Top Secret! ;-) Man kann beim Nähen einer Hose durchaus Knallfarben in der Ovi haben .. sieht man nämlich nicht :-))


Womöglich ist ja doch der eine oder andere Tipp für euch dabei!
Die Hose am Kind könnt ihr hier sehen. Dort seht ihr dann Olympia I. vor genau einem Jahr gepostet. 

Olympia die II.  hebe ich mir auf.
Als Erinnerung!



Follow on Bloglovin

Montag, 17. November 2014

Aus dem Leben - Von der Evolution und den kleinen Finken


Es ist ja irgendwie evolutionär bedingt.
Dass meine Kinder manchmal so frech sind.

Früher, da waren sie Babies, Kleinkinder. Laut, süß, manchmal trotzig. Durchaus auch mal anstrengend, aber immer mit dieser verniedlichenden optischen Komponente versehen, die einem die große Kreisch-Tob-Krise zumindest in dieser Hinsicht versüßt hat.
Ihr primäres Ziel war das Überleben. Es galt sicherzustellen, dass man, auch wenn man mal zwischendurch wegen eines weggenommenen Duplosteines die Welt zusammenbrechen ließ, am Ende des Tages Essen verfüttert kriegte.
Klein, anstrengend, aber du kannst nicht anders, Mama, du musst sie einfach lieben. … und versorgen.
Alles klar? Evolution pur.

Dann, ich kann nicht genau sagen, wann, wurden meine Kinder zu Kindern.
Das Babyschema haben sie hinter sich gelassen, sie sehen seither aus wie kleine Erwachsene. Also fasst!

Was mir aber viel mehr ins Auge fällt, ist, dass ich mich manchmal fühle als wäre ich ein Fink auf den Galapagos Inseln. Und meine Kinder wären eine neue sich entwickelnde Unterart, die mir teilweise meinen Lebensraum streitig macht. An Ecken und Enden meines Lebens, an denen ich niemals damit gerechnet hätte, muss ich immer und immer wieder an kleinen bis mittelgroßen Kämpfen teilhaben.
Die Evolution will, dass meine Finkenkinder sich weiterentwickeln und zwar -  jetzt kommt’s - an mir….

Ich muss somit, quasi als alte Finkenart, beweisen, dass was ich so im Alltag verlange auch tatsächlich notwendig ist um das Überleben zu gewährleisten. Kann ich das nicht oder nicht zufriedenstellend darlegen, dann, ja dann, dann spüre ich ihn.
Den Druck der Evolution.
Die Erziehungsratgeber nennen es frech, respektlos, nach-Grenzen-suchend.
Völlig falsche Sichtweise!
Kann ich nicht vermitteln warum es sich als wichtig erwiesen hat gewisse Aufgaben zu erledigen, dann würde die Evolution es womöglich mal versuchsweise weglassen und somit Zeit- und Energiereserven für neue Ideen freisetzen.

Umgehen lassen sich die kleineren Streits daher nur indem man immer, ich wiederhole, IMMER 100% Einsatz zeigt. Argumente pro und contra müssen stets fertig formuliert auf den Lippen liegen und eigene körperliche Müdigkeit ignoriert werden. Dasselbe gilt für Hunger, Kopfschmerzen und Zeitdruck.
Die Evolution ist erbarmungslos!

Und in diesem Sinne:
MUSST DU JETZT ZÄHNEPUTZEN, mein Kind! BASTA!






Follow on Bloglovin

Freitag, 14. November 2014

Etwas Nettes fürs Wochenende

Dieser Art der Stressverdrängung funktioniert.
Das glaub ich sofort!


video platformvideo managementvideo solutionsvideo player

(Es sei denn man allergiert!)

Ich wünsch euch ein entspanntes Weekend!
Lasst ruhig 5 mal gerade sein!
:-)





Follow on Bloglovin


Zum Feedback Mittwoch dieser Woche möchte ich mich aus tiefstem Herzen für eure rege Teilnahme bedanken! Ich bin begeistert, sammle alle eure Worte ein und werde ganz viel darüber nachdenken. Und ich freue mich riesig!!! Danke!

Mittwoch, 12. November 2014

Feedback - Wednesday: The Magic 5


Also nun denn. Dann geht es heute los. Euer Feedback zu meinem Blog.

Das Thema heute: The Magic 5

5 Eigenschaftswörter, die euch spontan zu meinem Blog einfallen. Einfach so. Frisch von der Leber weg quasi. Fallen euch nur vier Worte ein, so ist das natürlich auch okay. Ihr sollt keinen Streß haben.
Es geht darum, dass ich insgesamt am Ende des Tages ein paar ehrliche Eindrücke von außen bekommen.
Denn - ehschonwissen - von innen hört man seine Stimme nämlich anders :-)

Euer Kommentar wird - nicht erschrecken - nicht sofort freigeschalten. Die Idee dahinter ist klar. Ihr sollt euch nicht gegenseitig beeinflussen. Und auch hier im Text mache ich keine Vorschläge (und ooooh wie es mir gerade unter den Nägeln kitzelt ;-)

Veröffentlicht werden dann alle Kommentare morgen früh.
Falls ihr also nachschauen wollt. Morgen ist dann hier Gelegenheit dazu!

Jetzt also noch einmal:
 Welche 5 Eigenschaftswörter fallen euch zu meinem Blog ein. Hinterlasst mir bitte einen Kommentar!

Vielen herzlichen Dank im vorhinein
aufgeregtbin*





Follow on Bloglovin

Dienstag, 11. November 2014

Shirt der großen Elefanten Liebe

Ich sag' nur soviel: Uff!

1. Diese Shirt ist nämlich zu groß (wobei: besser als zu klein :-) und
2. zudem entwickle ich demnächst eine Raglan-Neurose. Denn neuerdings zwickt's nämlich ständig irgendwo wenn ich eines nähe.

 Leiderleider drückte das Shirt nämlich vorne "an der Gurgel", dafür 
bot es eine gewisse Luftigkeit im Nacken. Also Halsbündchen auf. Vorne Stoff raus, hinten Stoff rein.

Aber es gefällt!
Was will Mama mehr?
Nix.
Uff!



Follow on Bloglovin

Freitag, 7. November 2014

Etwas Nettes fürs Wochenende

Nun, gibt es ja Momente da stellt man fest, dass man nicht mehr jung ist. Justin Bieber zum Beispiel, wann ist denn der zum Superstar geworden und ich krieg' echt nichts davon mit.
So denn auch diese Band ... das Video kam letzte Woche raus und ist schon über 11 Mio mal geschaut. Also echte nobodies können die ja gar nicht sein.

Ich kenne sie nicht.
Aber das neue Video ist grundsolide kreativ. Dagegen ist nichts einzuwenden. Das ist generationenübergreifend.
Gebt euch das! Und zwar bis zum Schluss!




Zusätzliche Info:
Das Video wurde tatsächlich in einem Take gedreht.
Und zwar mithilfe einer Drohne. (Augenbrauenhoch!!)

Habt ein ideenreiches WE


Ach ja ich wollte euch noch ein PS zum Video von letzter Woche nachreichen.
Also "Rush Hour" ist ein Kurzfilm eines argentinischen Editing Künstlers. Der bearbeitet Videos extrem überzeugend. Das bedeutet, das ist keine Choreographie, das ist "nur" gekonntes Editing!

Mittwoch, 5. November 2014

Darf ich vorstellen: der Feedback - Mittwoch


Wollt ihr wissen, wie eure Leser euren Blog finden? Was sie lieben? Worin eure Stärken aber auch eure Schwächen liegen? 
Ich habe da nämlich so eine Idee.
Aber ich fange wohl besser vorne an.

Ich blogge gerne. Ich habe Spaß. Ich genieße die Kontakte, die sich ergeben und ich habe gerne die ganze Arbeit, die am Bloggen nun mal so dranhängt.
Im Laufe meiner Bloggerzeit habe ich aber festgestellt, dass sich meine Ansprüche, vor allem mir gegenüber, verändert haben.
Ich entwickle mich weiter. Mein Blog entwickelt sich weiter. Und das ist total aufregend. Um nicht zu sagen ursuper!

Das Dilemma: .. ich weiß nicht ob ihr das eigentlich auch so seht.

Die DIY - Bloggosphäre ist ja, verglichen mit so manch anderer Thema - Bloggosphäre , eine Ruhige. Auch wenn man mal etwas gar nicht gut findet, so schreibt es doch niemand. Kommentiert wird beinahe ausschließlich positiv.
Dagegen ist ja auch nichts einzuwenden. Mit der Zeit verzerrt dieses Verhalten allerdings das Bild. Die Wahrnehmung der Bloggerin ist dann etwas „entrückt“. Und auf die Dauer ist das nicht gesund.

Man sollte daher ab und dann eine Art Kur machen. Input. Feedback. Reinigung. :-)
Seid ihr noch bei mir?
Ja?
Cool!
Ich habe ein paar Bloggerinnen vorab gefragt, was sie davon halten und alle waren interessiert an eurer Meinung. Und daher jetzt meine Idee.

Wir geben einander Feedback!
Nicht wild und durcheinander irgendwie. Nicht böse. Nicht inhaltsfrei. Nein. Gezielt. Es gibt 3 Wochen lange jeden Mittwoch eine Frage/ein Thema, den Feedback-Mittwoch. Und wer dann kommentiert und mitmacht, gibt damit quasi Entwicklungsnahrung.

Wenn ihr selber auch Feedback haben wollt, dann meldet euch einfach bei mir an. Dann sende ich euch die Fragen vorab, sodaß ihr sie für euren Blog selber vorbereiten könnt.
Am Feedback-Mittwoch verlinkt ihr euch dann hier bei mir bzw. wer will kriegt von mir den Code für den linkup und ist herzlich eingeladen selber Anlaufstelle zu spielen. So finden unsere Leser/wir die feedbackwilligen Blogs ganz einfach.

So.
Jetzt hoffe ich mal, dass ihr noch da seid und dass ihr Lust auf eine gemeinsame Kur bekommen habt!
Noch Fragen? Leave a comment!





PS: Start der Aktion ist der Mittwoch nächste Woche, also der 12.11.2014. Wer mich kontaktiert um dabei zu sein, erhält die Fragen so schnell wie möglich zugesandt.

Follow on Bloglovin

Montag, 3. November 2014

Aus dem Leben - Erster!


Ich bin nicht kompetitiv. Ich spiele nicht gerne Spiele. Ich bin auch nicht wild auf Pokale. Sind doch bloß Staubfänger! Daher wundere ich mich woher meine Kinder das haben. Oder besser gesagt: alle Kinder.

„Erster!“
Wer zuerst im Badezimmer ist. Wer als Erster die Wohnungstür erreicht. Wer zuerst seinen Fuß in den Spalt der sich öffnenden Tür steckt. Wer als Erster Schuhe ausgezogen hat. etc. etc. etc.
Das kann den ganzen lieben langen Wettkampftag so gehen.
Um nicht immerzu nur gegeneinander anzutreten, denn das wird irgendwann dann doch langweilig, haben meine Kinder das „Team Kinder“ gegründet.
Hmpf!
Und da mein Mann meist erst gegen Ende des Wettkampftages im Stadion auftaucht, bedeutet das: Ich bin „Team Eltern“.

Seid ihr schon mal mit einer Schultasche in der einen und einer 7 Kilo Einkaufstasche und dem Schlüssel in der anderen Hand laut johlend auf eure Wohnungstür zugelaufen. Die Nachbarn finden das charmant. Ich bin da nicht so ein Fan davon. Es muss am Luftwiderstand liegen. Ich gewinne nie.
Beim Gedränge an der Tür. Da liegen meine Stärken. Auch kommen mir dann die Schultasche und die pure Tatsache, dass ich ja zum Schlüsselloch hin muss, zugute. Man darf ja nicht zimperlich sein an so einer Türe. Einzig die doch deutlich kleineren Füße meiner Tochter gilt es unter Kontrolle zu halten. Aber ich muss zugeben „Team Kinder“ sollte man niemals unterschätzen. Ehrlich!

Diesen Ehrgeiz kann man offensichtlich aber auch alltagstauglich einbauen. So hat mir mein Mister gerade eben gezeigt, wie er - heldenhaft - im Aufräumwettbewerb verloren hat. Es traten an: die kleine Miss im Kinderzimmer, er in der Küche. Die Ausgangslage war vergleichbar unaufgeräumt. Das Ziel war auf Seiten der kleinen Miss eindeutig der Sieg, auf Seiten meines Misters wage ich ehrlich zu bezweifeln ob er tatsächlich mit vollem Einsatz bei der Sache war. Das konnte ich vom Sofa aus gut beobachten. Da ist in Sachen Geschwindigkeit noch Luft nach oben.
Nun ja, das Kinderzimmer ist jetzt wieder sichtbar und die kleine Miss hat dafür die Siegerprämie, 2 Gummibärlis, eingehamstert. Mein Mann nimmt es erstaunlich gelassen. Ich vermute ja insgeheim, dass die Gummibärlis nicht so sein Ding sind.

Unser Ehrgeiz reicht aber locker auch für andere. Vor allem die österreichischen Skirennfahrer. Es ist ja allegemeinhin bekannt, dass die ausschlaggebenden Hundertstel Sekunden dadurch erlangt werden, dass das halbe Land daumendrückend und  - in unserem Fall - trampelnd (Anmerkung: wir wohnen im Erdgeschoss) vor dem Bildschirm sitzt.
Wenn die Österreicher verlieren, dann waren wir wohl gerade am Mittagessen. Man muss ja schließlich Prioritäten setzen.

Oh, apropos Essen. Essen ist fertig! Ha! Ich sprinte zum Tisch!
Erster!

Der Mensch ist einfach ein Ehrgeizler. Face it!





Follow on Bloglovin
 
© Design by Neat Design Corner