Donnerstag, 30. Januar 2014

RUMS # 5 - SchottenkaroHose

SCHNEE! Endlich! Yesssss! Daher Fotos Outdoor! Meine saugemütliche Hose dient für gewöhnlich ja hingebungsvoll dem "auf der Couch potatoen".

Sie ist ein echtes Bedarfsteil. Meine alte Allerweltshose war einfach auseinander gefallen! Und das nach nur 5 Jahren Dauertragens ;-) Da ich den Schnitt aber total angenehm fand, habe ich sie kurzerhand aufgetrennt und die Teile 1:1 auf das Schottenkaro übertragen. Das Band im Bund habe ich gleich wiederverwertet, so wie ich auch die gesamte Nähart kopiert habe (die machen das nämlich durchaus etwas anders als bei so Kinderhosen aus dem DIY-Corner der Welt ;-)
Beim ersten mal Anziehen hat mich das Karo zwar noch Umgehauen, aber mittlerweile bin ich schon ganz entspannt!

Dienstag, 28. Januar 2014

Remember the times - Das Finale

Ich habe viele Bilder meiner Kinder, die ich liebe. Die, wenn ich sie betrachte, etwas auslösen in mir. Deswegen viel mir die Wahl zunächst schwer.

Und dann stolperte ich über die kleine Miss beim Pygiamashoppen! Immer wenn ich dieses Bild betrachte, dann bin ich wieder so überrascht wie an dem Tag an dem das Bild entstand. Zunächst bemerkte ich damals nämlich nicht wie professionell sie da agierte. Ich war ja mit Bodies-aussuchen beschäftigt. Und dann fiel irgendwann mein Blick auf sie. Eine kleine Dreikäsehoch mit fachkundigem Blick bei der kritischen Betrachtung des aktuellen Sortiments an Strampelanzügen.
Pfoah! War ich überrascht wie cool sie war! Wie gelassen und dabei. Sie hatte es gesehen (wie ich das mache), für gut befunden und angenommen. Das Logischste und Natürlichste für sie. So lernen Menschen! In diesem Fall eben Shoppen!


Das war wohl einer der Momente, in denen mir klar wurde/immer noch wird, wie das läuft. Das Leben und alles. Und vor allem wie wichtig ich bin!! Wenn sie schon beim Shoppen so abkupfert, wahoo!, dann sollte ich besser das Bild Frau LEBEN, das ich ihr weitergeben möchte!
Ein wertvoller Gedanke, wie ich meine!

Und natürlich ist das Bild auch einfach nur süß!! ;-)

So, das letzte mal, und oh, ich hoffe, dass ihr dabei seid, meine Damen. AufAuf ins Archiv holt ein Bilchen raus, das euch berührt und erzählt eure Geschichte dazu! 
Ich freue mich schon!

Wie immer eine Woche lang offen - für alle!

Samstag, 25. Januar 2014

Shirts für Jungs - die unendliche Geschichte


Die Mode und die Jungs. Wieder einmal. Der kleine Mister hat gefühlte 8 Kilo Nudeln und 14 Schnitzel in eine Verschrumpfung seiner Shirts investiert :-)
Also habe ich dann prompt das Motto „Stoffsuche: cool und dezent“ ausgerufen. Shirts für Jungs, die ewige Herausforderung! Less is more! Just don‘t schrill quasi! Oder eben wieder volles Schrill!
NOCH nicht zu cool! Ein bißchen Kind muss schon noch sein. Aber nix Baby, bitte!

Sonst noch Wünsche?

Entstanden ist dann ein Raglanshirt in klassichen JungsunauffälligFarben mit einer Giraffe drauf. Denn wo meine Tochter einen LKW Stofftiere bespielt und liebt und natürlich auch versorgt, da hat der kleine Mister 4 Giraffen ... und sonst nix!
Lady Elegant findet das Shirt in Ordnung. Coolia nickt entspannt. Peppupress hat natürlich schon ein wenig Bauchweh: „Nicht doch noch ein Sternchen hier? Oder dort eine 9? Wo er doch schon so groß ist??“ winsel*

Nix da! Das Shirt wurde lächelnd angenommen und auch - gezogen. Und bevor es jetzt im Wasch-Trag-Zyklus auf ewig verschwindet, hier noch schnell ein Bild für euch. Als Anregung quasi für simple, coole, etwas "fade" Shirts für Jungs.
Angezogen sieht es übrigens echt spitze aus! Dem kleinen Mister stehen diese öden Sachen ;-) :-)

So, jetzt muss ich brav Kitzbühel schauen!!
Have a brilliant Weekend!!


Mehr Inspirationen findet ihr noch hier und dort.

Ach und von wegen cool! Ihr seid ja allerliebst, wie sehr ihr euch um meine kalten Füsse sorgt. :-) Ich danke dafür von Herzen und versichere euch, dass die Fotos turboschnell gemacht wurden und ich mich nicht erkältet habe! Ich fand es einfach nur unglaublich lässig/cool barfuss ;-)... deswegen! Aber die Wärme eurer Sorgen hat mich echt gefreut. Big Hug to you all!

Donnerstag, 23. Januar 2014

RUMS # 4 - Der Denim Rolli

Mein Rollibekenntnis habe ich ja schon mal abgelegt. Schmunzelnd muss ich ja hinzufügen, dass es bisher noch kein richtiges Rolliwetter gab. (Ich wurde kürzlich sogar schon in freier Wildbahn, sprich auf der Bim-Station, mit offener Jacke gesichtet!!) ... Insofern ist Rolli Nummer 3 dann etwas fehl am Platz.
Wurscht!
Hier also die Nummer 3 meiner völlig selbst entworfenen Rollis. Der sehr weiche Bündchenstoff lässt dieses Teil ganz anders sitzen. Nummer 2 ist richtig fest und sitzt wie eine 2. Haut. Dieser hier ist richtig gemütlich! ;-) Dazu noch die klassischen Denim-Tarnfarben, grau und blau.


Und am Besten noch Wind im Haar  dazu!
;-)
Dieser Post gehört zu den kreativen Damen bei RUMS!
cu there

Dienstag, 21. Januar 2014

Remember the times


Das einzig Stetige im Leben ist die Veränderung!
Wer hat das gesagt? Keine Ahnung, aber es stimmt und es ist gut so. Auch hier werde ich wieder mal einiges ändern. Ich brauche eine neue Ordnung. Ich spür's! ;-)

Das ist ja das Nette an so einem Blog. Es redet einem ja niemand drein... ;-)

Als erstes werde ich Remember the times beenden. Es liegt mir zwar sehr am Herzen und ich freue mich über jeden einzelnen Beitrag. Aber ich schaffe die Regelmäßigkeit nicht so wie ich mir das denke und das macht mich dann wiederum unzufrieden. Und das muss so nicht sein.

Zudem habe ich neue Ideen für euch. Aber davon ein andermal.

Als ByeBye Remember the times möchte ich aber eine letzte "SPECIAL TO ME"- EDITION laufen lassen. Also nächsten Dienstag hier bei mir euer Foto, das euch viel bedeutet, das euch berührt, das ihr liebt! Einmal noch ins Archiv, einmal noch bei den anderen vorbeischauen! Ich hoffe ihr seid dabei!
Eure

Samstag, 18. Januar 2014

Filmtipp für die Superpower Heldinnen

Lang habe ich gezögert, aber ich kann euch diesen Service einfach nicht länger verwehren ;-) Ich bin eine richtig gute Filmeanschauerin!! TaTAAA! Da staunt ihr nicht schlecht, nicht wahr! Ich kann Filme schauen! Würde man mir so ganz konkret gar nicht zutrauen, ich weiß, ich sehe so brav und nett aus.
Aber was soll ich sagen: ich bin dick drin im Geschichten erzählen und so. :-))

Und gestern! Ja gestern da hatte ich den Abend für mich (nachdem die Kids eingepennt waren), der Mann war außer Haus und ich brauchte was für's Gemüt. So auf Mädels. Glück, Schmunzeln, ein paar gute Sprüche und naja, ein Tränchen am Ende.

Bingo!



In den Schuhen meiner Schwester - der Film zum Abend. Ich lege ihn euch zutiefst ans Herz. Der passt zu weiblichen Abenden/Tagen. Der macht happy!
Cameron Diaz - breathtaking, Toni Collette - Charme pur, Shirley MacLaine - Traumoma!
Wenn ihr den noch nicht kennt, lasst ihn euch schenken! Oder besser noch, schenkt ihn euch selbst. Der gehört in ein MädchenDVDRegal!

Und für die, die den Film schon kennen und lieben, hier das Gedicht!


für dich

Ich trage dein Herz bei mir
ich trage es in meinem Herzen
nie bin ich ohne es
wohin ich auch gehe, gehst du meine Teure
und was auch nur von mir allein gemacht wird,  ist dein Werk, mein Schatz
Ich fürchte kein Schicksal, weil du mein Schicksal bist, mein Liebling
Ich will keine Welt, weil du, meine Schöne, meine Welt bist, meine Liebste

Hier ist das tiefste Geheimnis um das keiner weiß
hier ist die Wurzel der Wurzel
und die Knospe der Knospe
und der Himmel des Himmels eines Baumes namens Leben
der höher wächst als unsere Seele hoffen unser Geist verstecken kann

Das ist das Wunder, das den Himmel zusammenhält

Ich trage dein Herz
ich trage es in meinem Herzen


Dem ist nicht's mehr hinzuzufügen!

Montag, 13. Januar 2014

Remember the times # 15 - Das große Weiß

Schnee! Es gibt die, die ihn hassen! Es gibt die, die ihn lieben! Ich liebe Schnee. Auch in der Stadt, auch auf dem Auto, weiß ist er mir zwar lieber als in gatschbraun, aber He!, die Farbe gehört nun mal zum "Lebenszyklus" von Schnee. Das wäre als würde man Regen mögen, aber nicht die Nässe. Egal. Ich liebe Schnee. Und ich habe diese Liebe weitergegeben.

Ach, ich kann mich noch an das ersten Mal erinnern, als die Kinder  Schnee wahrgenommen haben!!! Nicht als Babies im Wagerl. Nein, der erste Winter, in dem sie schon Laufen konnten, der Morgen als der Garten plötzlich weiß war. Die Scheu davor hineinzutreten, der Schreck über die Kälte in der Hand! Die Augen! Das Staunen!
Yeah! That's Life!

Im Ski Urlaub gibt es neben unserer Pension einen Fussballplatz dessen völlig unbenutzter Parkplatz im Winter vom Schnee befreit wird, indem der Schnee per Pflug auf einen Berg gekarrt wird. .... muss ich noch mehr sagen??
"Der Berg" ist mittlerweile ein Hauptgrund für die Vorurlaubsfreude in unserem Haus. Meterhoch wartet er darauf bestiegen, bekrabbelt, ergraben zu werden. Er fungiert als Rutsche als Schiffskommandobrücke aber auch ganz simpel als äh "Schneekiste" :-)

Und wenn es dann draußen dunkel wird, ruft man die zwei Schneemännchen wieder rein und hofft, dass bis zum nächsten Morgen die Kleider wieder trocken sind!


Dieses Bild habe ich gewählt, weil es mich genau daran erinnert. Den "Berg" und den Spaß! Die Handschuhe sind eigentlich bunt und die Stiefel braun. Aber das Wunderschöne sind eigentlich die roten Bäckchen! Das Quietschen! Ihr hört das doch auch?

Und? Schneefan? Schneefeind?
:-)

Ihr könnte euch wieder eine volle Woche lang verlinken!


Samstag, 11. Januar 2014

Short Story - Gute Vorsätze


Nun verhält es sich ja so, dass allgemeinhin das Fassen von Vorsätzen zu Jahresbeginn hierzulande das Standardprozedere ist. Es drängt sich der Betrachterin allerdings der Eindruck auf, dass es sich hierbei in der Mehrzahl der Fälle um Vorsätze handelt, deren Einhaltung zwar erwünscht wird, aber dann doch geradezu vorsätzlich nicht eingehalten wird.

Wie viele Menschen hat sie nicht schon sagen hören: „Ich höre auf zu Rauchen.“, „Ich mache mehr Sport.“ oder „Ich will so gerne Abnehmen.“
Und meist sitzen dieselben Leute bereits Mitte Februar im Kaffeehaus bei einer Dobbos Torte mit einer Davidoff Gold Slim in der Hand und seufzen darüber, dass die Lieblings StepAerobic Trainerin nur Mittwoch NACHMITTAGS Stunde macht und die andere Tante eine arrogante, dumme Pute ist und man daher unmöglich in deren Stunde gehen könne.

So kommt es, dass die Betrachterin nicht mehr an Neujahrsvorsätze glaubt. Selber hatte sie sowieso noch nie welche! Sie scheint einfach nicht der Typ dazu. Sind Dinge zu tun, zu erledigen oder zu ändern, dann tut sie das und manchmal auch nicht. Die Tatsache, dass sich eine erstaunliche Anzahl von Dingen von selbst erledigt nur dadurch, dass man sie NICHT macht, war eines der größten „Ich-bin-Baffs!“ der letzten 10 Jahre. (Anmerkung der Mutter: das gilt nicht für schmutzige Wäsche!)

Was würde sie denn für Pläne machen, wenn sie welche machen würde?
Nun, das ist schwer zu sagen. Wohl so etwas in Richtung „das Leben genießen“. Ihr scheint der richtige Zeitpunkt dazu. Die Kinder sind noch nicht in der Pubertät, die Schule noch die Volksschule, das Auto ist alt, fährt aber noch (holzklopf), die Beziehung ist lebendig und erfüllend, die Wohnung in überschaubarem Chaos.
Also: genießen!

Meine erste Short Story in diesem Jahr! Für euch!
Have a brilliant Weekend!

Dienstag, 7. Januar 2014

Remember the times - Thema # 15 Das große Weiß

Nun ja, hier in Wien liegt der Schnee zur Zeit nur im Fernseher. Es ist ja auch noch ein bissi zu früh. Für gewöhnlich fällt der große Schnee ja erst Jänner, Februar und März .. in Wien. Da maunzen sich dann alle die Seele aus dem Leib.

AUßER!!!! Außer die Kinder. Da wird gejauchzt! Und ich kann das beurteilen. Nicht nur, dass ich zwei Schneehasen mein eigen nennen kann, nein, ich lebe unmittelbar an einer Schule und glaubt mir der Spaßfaktor in unser Straße ist NIE so hoch, wie bei Neuschnee!! Ich selber bin ja eine Schnee-Eule. Viel Schal, viel Handschuhe, dicke Schuhe und dazu ein breites glückliches Grinsen. Yeah!

Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass ihr das eine oder andere Schneefoto von euren persönlichen Schneehasen (äh Kindern) in eurem Archiv habt. Los! Rausgraben! Nächsten Dienstag machen wir eine Schneeballschlacht! Hihi!

So diesmal halt ein Foto von mir mit meinem Schneegrinsen :-)

Nächste Woche: Kinder im Schnee, Kinder unterm Schnee, Schnee mit etwas Kind, Kinderwagen im Schnee, Wollhandschuhe mit Kruste und Schneeball auf der Kamera!!!
Let's snow!






Für etwaige Remember the times Neulinge: lest mal kurz hier nach, dann wisst ihr worum es geht. Jeder kann mitmachen, man kann sich eine Woche lang verlinken und das Thema (so wie heute) stelle ich eine Woche vorher vor. (vorvorvor .... uaaah). In diesem Fall verlinken wir nächsten Dienstag, das ist dann der 14. Jänner. Aber wie gesagt eine Woche geht's sowieso - also kein Dienstagszwang!
Ich freue mich auf eure Beiträge!

Let's have some more...

Wir essen gerne bunt! Logisch irgendwie! Aber gekochte Lebensmittel können es meist mit unserem gewünschten Farbspektrum nicht so ganz aufnehmen. Seit einem Jahr haben wir daher Platzdeckerln, die diese Aufgabe meisterhaft übernehmen. Sie sind wahrlich rund um die Uhr im Einsatz. Fleckbehebung kann nur über Nacht erfolgen. Jeder hat sein eigenes. Alle sind happy!

Und dann kommen Oma und Opa zur Jause! Muss ich noch mehr sagen??? Mein buntes Weltbild explodiert in einem unhöflichen Deckerl-Faux-Pas. Es ist/war furchtbar :-( OmaOpa trugen es stets mit Fassung, aber mich hat es ein Jahr lang nicht in Ruhe gelassen und finally, endlich endlich ist die Welt wieder in Ordnung!


Opa mitohne Blümchen im Besteck in dezentem Grün. Oma ihrerseits bevorzugt Farben mit Kraft daher rotrotrot! Und hier noch wegen des Gesamtbildes die Familie. Eigentlich habe ich mir das Teil in pink genäht, aber ich "darf" seit immer das lila Teil verwenden. ;-)


Ursprünglich hatten die Deckerln die Aufgabe den Kindern beim Tischdecken das BesteckauflegDilemma zu erleichtern. Seither sind sie uns aber enorm ans Herz gewachsen und ohne sie scheint alles so.... farblos ;-)
Guten Appetit!

Just for Info: ich werde heute nochmal posten um euch das aktuelle Remember the times Thema mitzuteilen. Die letzte Aktion zum X-mas Special war ja ein voller Erfolg. Jede Menge Kinder vor Bäumen. Mir taugt das!!

Die Deckerln lass ich aber beim Creadienstag fallen ;-)

Freitag, 3. Januar 2014

Man lernt ja nie aus ...

.. so waren wir doch tatsächlich am 31. Dezember auf eine Hochzeit geladen! Meine allerersten Gedanken waren wohl von der verwirrten Sorte aber dann dachte ich mir, dass man sich an diesem Termin um Stimmung und  Feuerwerk nicht kümmern muss ;-)
Aber: was um Himmels willen zieht frau denn zu einer Hochzeit mitten im Kalt an? Dazu noch eine waschechte Schickeria - Hochzeit. Pfffff!
Ich musste mir prompt ein paar Stiefel und einen neuen Mantel kaufen! Ich ARME ich! :-)

Für die kleine Miss habe ich die lang geplante Rosalie endlich genäht. BINGO! Süß sieht sie darin aus meine kleine Miss Cool. Sie ist ja mehr die Hosenträgerin - und damit recht allein im Girlieversum! Aber: Sie kann auch Kleid, wie die Bilder beweisen!!


Den Ausschnitt des Kleides habe ich etwas verändert. So auf tiiiiefer Ausschnitt ist dann nicht so unser Ding ;-) Ich denke ja nicht, dass das Teil viel getragen wird, aber naja ... Ist wohl mehr für mich gewesen ;-) 
Hach, und wenn ich da jetzt so genau hinschaue, kann ich das Shirt für drunter auch bald erneuern.
Der Post sollte heißen "Man NÄHT ja nie aus ... " ;-)
Have a briliant weekend

Yeah! und das passt doch mal richtig gut hierher und dorthin!

Mittwoch, 1. Januar 2014

Hallo 2014

Also ich wusste ja gar nicht mehr, wie das ist.
Okay falsches Ende, ich muss vorne anfangen.

Unsere Kinder hatten sich zu Sylvester ausgeladen. Also, äh, sie hatten sich selber einfach woanders einquartiert. Und so kam es, dass wir Eltern plötzlich vor einem Ohne-Kinder-Sylvester standen.
Huch!
Was macht man denn da?? Aus den Tiefen des Erinnerungszentrums im Hirn drangen Bilder aus der Jugend, die allesamt nur wenig ansprechend wirkten, aber gesellschaftstechnisch wie eine Verpflichtung schienen.
Nein, 18 oder so sind wir nunmal nicht mehr ;-)



Nun, was muss bzw. soll Sylvester können, dachte ich mir!
In Wien, ob in ganz Österreich weiß ich nicht, aber in Wien gehören zu Sylvester 2, vielleicht 3 Dinge ganz .. naja, 4 Dinge ganz unbedingt. Sekt, Feuerwerk, die Pummerin und der Donauwalzer.
Sekt kriegt man überall. Dieses Problem war schnell keines mehr. Das Feuerwerk. Naja, man muss halt wo hin, wo geböllert wird. Selber? Nein, Danke! Aber: äh, wohin??? Nicht falsch verstehen: die ganze Stadt geht ja in die Luft. Die Frage war eher: stellen wir uns einfach auf die nächstbeste Straße oder gehen wir Richtung Innenstadt, womit dann halt der ganze ultimative Wien-Sylvester-Trubel verbunden wäre.
Dazu muss man wissen: ich MAG Feuerwerk. Lieber wär‘s mir zwar ohne dem vielen Krach, aber ich staune jedesmal wie ein Kleinkind. Und ich spüre, dass das etwas urmenschliches ist. ALLE stehen mit offenem Mund vor einem tollen Feuerwerk. Gebt es ruhig zu. Auch ihr :-)

Die Pummerin ist mir auch enorm wichtig.
Ich war mal zu Sylvester in New York. Pfff! Also ehrlich! Keine Pummerin kein Walzer?? Wie soll sich da das neue Jahr fühlen? Also nicht mein Ding! Ehrlich!
    Vor laaaanger Zeit war ich mal zu Sylvester in der Stadt drinn und ich erinnerte mich daran, die Pummerin tatsächlich gehört zu haben. Also trotz der Menschenmassen und dem BigBadaBUMMM rundherum!
Ach ja, die Pummerin ist die Glocke im Stephansdom! Das sollte ich sicherheitshalber hinzufügen!

Die geübte Leserin erahnt worauf es hinausläuft: wir waren in der Stadt. Zusammen mit einer halben Million anderer Menschen. Das war ein echt nettes Feeling. Alle waren so gut gelaunt - was ja bekanntlichermassen nicht der Grundgefühlsmodus des Wieners ist :-)

Die Bim war nicht nur voll, nein die Bim hing quasi schon durch und überall roch es ein wenig nach Alkohol. Erstaunlich viele Kinderwägen bahnten sich ihren Weg durch die Massen. Ab Mitternacht schlenderten alle einfach am Ring - gefahren ist da nix mehr! Das war richtig cool! Schweinchenmützen sind offensichtlich in, und zur Flasche Sekt trägt man zudem auffällige knallige Perücken. Das muss sich wohl in den letzten 10 Jahren entwickelt haben. Das kannte ich noch nicht :-)


Und mangels einer Zeitansage bin ich stolz sagen zu können, dass die Pummerin persönlich mir sagte, wann es denn dann soweit war!!!! Mein Herz war übervoll. Der Mensch, ein eigenartiges Wesen er ist. Schön war‘s! Und jetzt weiß ich auch, wo in der Stadt das Feuerwerk der Feuerwerke zu sehen ist. Am Heldenplatz. Ohlala, meine Damen! Das darf man wohl solides Staunen nennen, das da in den Himmel geschossen wurde!
Die ersten 15 Minuten eines jeden Jahres gehören in Österreich dem Donauwalzer. Und das ist gut so! In der Zeit schafft jeder 2-3 Umdrehungen. Aus mehreren Veranstaltungzelten und -bühnen drang das Werk direkt in mein Wohlfühlzentrum. Seufz!


So muss Sylvester!
Genau das werde ich meinen Kindern weitergeben!

Hallo 2014!
Willkommen! Bien venu! Welcome!
Ach ja - und nach dem Aufstehen: Neujahrskonzert - eh klar!
Von Herzen
 
© Design by Neat Design Corner