Montag, 4. August 2014

Aus dem Leben - Die Sache mit den Socken


Wir sind, „Wer hat’s bemerkt?“, aus dem Urlaub zurück und hier im Haus durchleben alle das übliche Aprés - Ritual. Alle entpannen und kommen an und ich, für meinen Part,  habe eine heftige, innige Wiedersehensparty mit meiner Waschmaschine.

Nicht falsch verstehen. Ich liebe meine Waschmaschine. Hätte ich das vor 20 Jahren gewusst, dass mir einmal so ein Satz über die Lippen ins Internet kommt, dann hätte ich mich wohl höchstselbst aus dem Verkehr genommen.

Aber wie es halt im Leben einer jeden Frau, die Mutter wurde, so spielt, lernt man ein paar Dinge zu schätzen. Und ich meine damit RICHTIG zu schätzen.
Eine gute Waschmaschine, gehört da dazu.
Das musste mal gesagt werden.
So.

Wieauchimmer. Ich habe mich also höchst erfolgreich wieder einmal durch alles gewaschen, was eine 4-köpfige Familie in 12 Tagen so an Produktion selbstlos zur Verfügung stellt.
Und dabei sinnierte ich dann über allerlei Wasch - Phänomene.

Da ist zunächst einmal das Mysterium der Socken, die verschwinden. Nun hier kann ich denen, die es noch nicht wissen folgendes Video (Sendung mit der Maus) empfehlen. Es erleichtert das Gewissen, löst allerdings das Problem nicht.
Ein Socken fehlt.
Das für mich viel auffälligere Phänomen, ist ja das des Sockenseperatwaschens. Das bedeutet, dass aus unbekannten Gründen, Socken eines Paares einfach nicht gerne gemeinsam gewaschen werden. Womöglich hängen sie an sich schon so viel miteinander rum in ihrem Sockenleben, dass sie beim Waschen eben mal gerne solo laufen. :-)
Selbst wenn man darauf achtet und den 2. sucht, taucht er mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eben erst auf, wenn die Maschine bereits läuft.

In weiterer Folge liegen dann im Sockenfach gehäuft einzelne Socken. Was zumindest die Kinder überhaupt nicht stört. Die sind dazu übergegangen gemischte Paare zu tragen und finden das enorm ansprechend. Ich sehe im Allgemeinen darüber hinweg und tröste mich damit, dass im Kindergarten mehrere derart offen creative Kinder rumlaufen.

Ein sehr persönliches Problem mit der Waschmaschine habe ich in Bezug auf meinen Tagesablauf. Für gewöhnlich schalte ich das Gerät nämlich ein BEVOR ich in die Dusche steige. Die Kennerin sieht den Haken an der Sache sofort. Ich habe mich über Jahre völlig verbesserungsresistent gezeigt und bin für Tipps und Tricks sehr dankbar.

Weiters stelle ich fest, dass unser Wäscheaufkommen jahreszeitenabhängig und geschlechstspezifisch ist.
Dunkle Wäsche ist zu 80% männlich, Helle beinahe ausnahmslos weiblich. Im Winter nimmt das Dunkle häufig zu, der Sommer dominiert hell und bunt.
Man könnte also aus dem Inhalt des Wäschekorbes ohne dabei ein Teil in die Hand zu nehmen, locker sagen, wessen Wäsche gerade dran ist UND zudem auf die Jahreszeit schließen.

Leider gibt’s ja Wetten dass.. nicht mehr!
;-)






Follow on Bloglovin

12 Kommentare

  1. Du bist der KNALLER ... genau so ist es und nicht anders... wir gehören auch zu diesen kreativen Menschen; die ihre Kinder mit 2 verschiedenen Socken in den Kindergarten schicken *örks* ;)

    Ich drück dich
    Nadine :*

    AntwortenLöschen
  2. ich winke jetzt mal allen mamis mit socken-kreativen kindern. meine haben das wohl zur perfektion getrieben. und mir ist es mittlerweile sogar schon egal! und interessanterweise spielen die erwachsenen-socken bei dem kreativspiel dann doch nur recht selten mit.... mhm... ein neuerliches phänomen. können socken erwachsen werden?! sind sie es ab größe 39? mhmhm.... susanne?!
    :-)
    danke für den herrlichen post!
    alles liebe, kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Socken werden erwachsen, wenn bei den Jungs die Totenköpfe am Strumpf vom Fuss Richtung "sicherunterderHose" wandern und bei den Mädels nicht mehr 45 Herzerln drauf sind sondern nur mehr 1. Größenunabhängig ;-)

      Löschen
  3. ...ha, ich wusste doch das die Waschmaschine ein hungriges Wesen ist und dank dir ( und der Maus) hab ich endlich den Beweis: sie hat Socken zum Fressen gern!!!
    ..
    bei uns leider nicht nur die Kindersocken....
    Lg Karin

    AntwortenLöschen
  4. hihi - jep genau so ist es! dunkel ist männlich und zwar hauptsächlich der Große und der fast Große - der Mittlere trägt noch relativ viel bunt und die Kleine dominiert die helle und bunte Wäsche. Ich habe ja sowieso am wenigsten Wäsche glaube ich. ;-)
    Ach ja, die im Winter außerdem wöchentlich anfallende Woll-wasch-maschine gibt es im Sommer auch nicht, oder nur selten. Dafür hat man da Freibadbedigt außerordentlich viele Handtuchmaschinen...
    Ach und bei den Erwachsenen fällt die Sockenkreativität nur nicht mehr so dolle auf. Ich habe schwarze Socken die oben verschiedenfarbige Ränder haben - da bin ich mittlerweile auch kreativ, sieht dann aber keiner!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Handtuchmaschinen, Badesachenkurzspülprogramm und die Wolle im Winter

      ich unterschreibe!

      Löschen
  5. das mit den Socken kenne ich auch, allerding ein wenig anders. bereits seit unzähligen Jahren verwenden wir sockstars. da bleiben genau die beiden Socken zusammen, die zusammengehören. Aufgrund der verschiedenen Farben der Sockstars kann ich auch ganz schnell die Socken meines Mannes und meine (wir tragen beide ausschließlich schwarz) einfach auseinanderhalten was bei fast der gleich Größe sonst nicht so einfach wäre. Der Sockstar kommt am Abend gleich wieder auf die Socken, wenn diese ausgezogen werden und bleibt drauf bis das Sockenpaar wieder zum einsatz kommt.

    So und genau da ist im Sommer dar Problem bei den Kindern. die ziehen ihre Socken irgendwann vorzugsweise im KiGa aus und keiner weiß wo die gelandet sind. Mit viel Glück ist wenigstens einer in der Garderope am Platz. Der Sockenschwund im Sommer ist riesig, aber egal, nächstes Jahr würden die sowieso nicht passen. Ich kaufe daher nur billige und meist von den Sets gleich 3 Packungen, so habe ich wenigstens die Chance aus den einzelnen neue passende Paare zu bilden. Der Winter für die Stutzen ist bei uns dann gekommen wenn es keine Socken mehr gibt ;)

    lg dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huch!
      Das macht ja Druck! Nein, ich denke nicht, dass irgendjemand in unserer Familie gezielt davon zu überzeugen wäre die Socken direkt nach dem Ausziehen dem Rockstar zu übergeben.
      Wir sind eine unbewusstSockenAuszieh-Familie, mich inklusive ;-)

      Aber du bist mein Vorbild!!!

      Löschen
  6. ;)) so perfekt auf den punkt gebracht, das nicht zu lösende sockenproblem - darüber, dass ein paar so dicht nebeneinander getrennt gewaschen werden will musste ich besonders lachen, bei jeder wäsche findet sich immer mindestens ein socken, der nicht mitwollte, da helfen auch sockenzusammenhalter nix ;)
    herzlichen gruß
    dania

    AntwortenLöschen
  7. Einzelne Socken werden bei mir gesammelt und in der Schule zu Sockentieren verarbeitet. Nimmt den Ärger, dass wieder einer weg ist, schenkt Freude über ein neues Tier.
    Probiers mal mit dieser Sichtweisenänderung :-)

    AntwortenLöschen
  8. Nach dem Urlaub denke ich immer beim Waschen an Familien mit Kindern. Wir sind nur zu zweit (wobei die Socken auch oft auf Solo machen, und der Mann dann kreativ ist und mit bunt gemischten Socken in die Arbeit geht), aber die Waschmaschine läuft dann trotzdem im Dauereinsatz. Einzelsocken kommen bei mir übrigens in ein extra Kisterl, dass dann von Zeit zu Zeit durchsortiert wird (und wo sich die Päärchen häufig wieder finden).
    Ich schalte meine Maschine auch immer kurz vor dem Duschen ein, meinst Du da das Problem mit dem "Wasser kalt!" "Wasser heiß!" Wechselspiel? Da habe ich mir meine Zeitschaltuhr auf der Waschmaschine entdeckt. Dann kann ich gleich einschalten und dann in die Dusche hüpfen, die Wäsche springt dann erst nach mir an, Problem gelöst. ;-)
    Lg
    Viki

    AntwortenLöschen
  9. Leider - oder besser Gott sei dank - kann ich bei dem Sockenphänomen nicht mitreden...

    Auch sonst hab ich ein gutes Verhältnis zu unserer Wäsche und meinem Maschinchen. :-)

    Deine Frisur schaut übrigens super aus - ich hoffe nur, es ist die Frisur die neu ist und nicht die Haare ;-))
    (das ist mein Kommentar zum Gewinnspiel, an dem ich mangels Smartphone nicht teilnehme...)

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner