Dienstag, 13. Mai 2014

Hilfe im Garten

Wir haben einen Garten. Und unser Garten ist wie Therapie für mich. Ehrlich! Etwas Dreck unter den Nägeln und ein wenig Rückenschmerzen und schon geht's mir gut!

Ich erfreue mich dann an dem was gerade blüht oder einfach nur daran, dass die Wiese schon wieder so viel gewachsen ist. Oft ist es aber auch einfach ein "sein", ein im Garten sein, denn die Pflanzen sind ja auch .. oder so, aber das wird mir jetzt zu philosophisch.
Ich genieße den Garten. Punkt.

Wären da nicht die doofen Tierchen.
Und ich meine da ganz bestimmte. Blattläuse.
Wobei, gegen ein paar habe ich ja gar nichts. Bloß geben die sich halt mit der ihnen zugedachten Nische in meinem Grün nicht zufrieden. Nein, die wollen alles! Grrr!!!

Früher musste ich haufenweise so Stäbchen in die Erde stecken. Die Chemiekeule halt. Das geht allerdings nicht, wenn es die Tomaten erwischt und zudem bin ich da einfach zu .. öko! Huch!
Also greife ich neuerdings zu natürlicher Bekämpfung. Das ist wunderbar! Man bestellt online (ich war hier), die Tierchens kommen mit der Post, sind beinahe unsichtbar (das erniedrigt den Kreisch-Faktor deutlich!) und fressen sich dann durch die Blattlauspopulation. Angenehmerweise sind sie auch dabei völlig unsichtbar! Also kein Geschwirre von irgendwelchen Mini-Fliegen oder so. Nix!
Also ich habe zumindest nix gesehen!

Genauer? Es handelt sich um Florfliegen. Laut Anbieter der Allrounder unter den Nützlingen. Wirken gegen Blattläuse, Spinnmilben, Thripsen und Wollläuse. (Das habe ich jetzt abgeschrieben und ich kriege Gänsehaut dabei. iiihhh!)  Sie kommen in einem Papiersäckchen mit Buchweizenspelzen. Und davon bringt man je nach Befall (also ich bin ganz groß in Daumen-mal-Pi) eine Handvoll direkt unter der befallenen Pflanze aus. Das war's. Eventuell wiederholt man das nach 2 Wochen nochmal.
Also ich mute euch jetzt eben die Bilder zu von kleinen fiesen Insekten. Quasi als Abwechslung zu bunten, lustigen Kinder T-Shirts (Hm! Das kann ja marketingtechnisch nix werden ;-)
Man kann das im Übrigen auch bei Pflanzen im Haus anwenden!!! Also wenn jemand keine Stäbchen mehr in die Erde drücken will.
Bitte. Lösung!

Als kleines Extra habe ich bei meiner letzten Bestellung gesehen, da gibt's auch ein Marienkäfer-Larven-Beobachtungs-Set. Da kann man also zuschauen wie aus so einem weißen Würmchen dann ein Marienkäfer wird.
Ich stelle mir das ja so vor:
Das steht dann irgendwo im Wohnzimmer, Mama hat bei jedem Vorbeigehen Gänsehaut, aber die Kinder lieben es. Noch habe ich ihnen nichts davon erzählt. Denn ich weiß, dass sie es haben werden wollen und in mir ist halt noch so ein bißchen ein "Igitt-Igitt". Könnt ihr das nachvollziehen?
Oder bin ich da alleine auf der Girlie-Front!


Wie dem auch immer sei! Ich habe meine Helferleins ausgebracht im Garten und lehne mich mal entpannt zurück und lege die Füsse hoch! Wer kann sollte es mir gleich tun. 
So ein Garten ist nämlich die reinste Therapie!


Follow on Bloglovin

PS: Das liest sich zwar wie eine Werbung, ist aber ein Tipp. Hätte ich das früher gewusst, hätte ich weniger Stäbchen gedrückt :-) Geld kriege ich nicht und ihr könnt auch gerne bei Bedarf und Gefallen noch andere Anbieter suchen. Ich mag halt die Idee.

13 Kommentare

  1. Der neue Header ist großartig!
    ... dein Garten auch!
    Läuse sind Gott sei Dank nicht mein Problem, die Florfliegen gibts bei uns "natürlich" in rauen Mengen.
    Aber die Schnecken...

    AntwortenLöschen
  2. Florfliegen kann man echt kaufen?? Ich glaub es nicht!
    Ich mach einen Handel damit auf!!

    Bei mir fressen die kleinen Raupen alles kahl. Aber vielleicht wird ja mal der eine oder andere wunderschöne Schmetterling daraus!?

    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand's ja auch superskuril, aber hier bei uns kommen sie mit weißem Ross daher .. voll auf Retter. :-)

      Löschen
  3. der header ist tatsächlich spitze! aber dein einsam-philosophischer sohn am steg war auch nicht zu verachten! :-)
    florfliegen spar ich mir. kein garten. nur immer knapp am verdursten stehende wohnungspflanzen. huch! da fällt mir was ein....
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grööööhl!!!

      Danke dir! You made me gröhl!!!
      Kenn ich nur zu gut das Upps - gießen - Feeling.

      Ja, mein philosophischer Sohn, hat mir auch supergut gefallen und ich lass jetzt mal den neuen Header und schau ob ich mich dran gewöhn'
      :-)

      GLG

      Löschen
  4. Ich kann dir nur recht geben. Die Tierchen wirken Wunder. Habe mir letztes Jahr Nemadtoden (das sind so winzige Fadenwürmer gegen Dickmaulrüssler). Haben super gewirkt, aber zumindest diese Viecherl werden anscheinend mit Gold aufgewogen. Ich will mir gar nicht ausrechnen welchen Kilopreis meine Himbeeren letztes Jahr theoretisch hatten. Dieses Jahr versuche ich es mal mit Abklauben der Dickmaulrüssler, ist zwar grauslicher aber eindeutig billiger. ;-)
    lg und viel Spaß mit den Fliegen
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dickmaulrüssler
      Fadenwürmer

      IIIIiiiihhh!

      Ich schreib nie wieder über Insekten...
      :-)

      Löschen
  5. Bei uns sind auch gern Nützlinge im Einsatz. Die nettesten waren vor zwei Jahren Laufenten (die essen gern Nacktschnecken/eier). Ich liebe meinen Garten auch, so provisorisch er heuer noch ist!
    Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Hey, Florfliegen?!? IHR VERSAGER! Ich liebe Florfliegen immer schon, ich finde die total schön. Und wir haben eigentlich sehr viele im Garten, zumindest gemessen an der Zahl derer, die sich abends zu uns ins Wohnzimmer verirren, wenn mein Mann schon wieder vergessen hat, die Tür nach draußen zu schließen, wenn er zum Rauchen rausgeht. *kopfschüttel* Aber warum, bitteschön, haben wir dann trotzdem verlauste Rosen? Leben alle Florfliegen bei mir südseitig? (Die verlausten Rosen sind auf der Nordseite, mein Mann geht südseitig raus.) Soll ich mir also trotzdem Florfliegen bestellen? Oder fliegen mir die dann auch alle nur ins Wohnzimmer rein? Hmmm.
    Und haben die bei deiner Adresse auch was gegen "Sternentau"? Das ist dieser komische Pilz, von dem die Rosen im Spätfrühling bis Sommer zuerst gelbbraune Blätter kriegen und dann ganz das Laub verlieren - ein Schädling, der mich ganz besonders stört und den ich sonst IMMER chemisch bekämpfe. So wie übrigens auch den Buxbaumzünsler.
    Ich seh schon, ich bin zu wenig biologisch unterwegs im Garten. (Aber nur dann, wenn ich sonst den ganzen Sommer ratzekahle Zweige stehen habe.)
    Liebe Grüße
    Anneliese

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die nordseitige Florfliege ist dafür bekannt einen Hang zu Wohnzimmern zu haben. Und unter anderem zu Sonnenbränden neigt.
      Vielleicht wenn du sie eincremest???
      ;-)

      Löschen
    2. Ach, da hätte ich auch selbst draufkommen können, Susanne. *miraufdiestirnklatsch* Ist doch vollkommen logisch, dass die im Norden nicht so viel Sonne ... Die Rosen auf der Ostseite des Hauses haben nämlich NIE Blattläuse, das ist schon auffällig. Sternentau kriegen aber alle.
      Vielleicht kann ich die nordseitigen Blattläuse ja mit Marienkäfern bekämpfen, die gibts doch auch unter deiner Adresse.
      Was es da alles zu bedenken gibt. (-;

      Löschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner