Montag, 7. April 2014

Aus dem Leben - Von der Zeit


Schon Einstein wusste, dass Zeit nichts Absolutes ist. Ob er allerdings ahnte, dass es zu Raum-Zeit-Krümmungen auch innerhalb einer Familie kommen kann, ist nicht stichfest überliefert.

Raum-Zeit-Krümmungen innerhalb eines Familienhabitats machen sich vor allem durch krasse Divergenzen in der Zeitwahrnehmung bemerkbar.
Nehmen wir uns ein Beispiel zur Veranschaulichung des Problem heran:
Testperson 1, nennen wir sie Mutter, ist in der Küche und kocht. Das Essen ist so gut wie fertig. Sie ruft ihre Kinder, die Testpersonen 2 und 3, die den Tisch decken sollen. „Kinder, Tisch decken!“
Und sie ruft noch hinterher „SOFORT“

Im Online Duden findet man:
sofort
Adverb - 1a. unmittelbar nach einem bestimmten Geschehen; 1b. ohne zeitliche Verzögerung; unverzüglich; 2. innerhalb kürzester Frist

Nun passiert etwas Seltsames. Nämlich nichts. Im Kinderzimmer erzählt eine Hörbuchlesestimme die GEschichte von Pippi Langstrumpf, ein Kind singt leise vor sich hin beim Spielen. Vom Tisch decken ist nichts zu erahnen.

Betrachten wir noch ein weiteres Beispiel:
Testperson 1, wieder eine Mutter, ruft die Kinder zum Anziehen in die Garderobe. Ein gemeinsamer Ausflug steht bevor. Als Antwort schallt es aus dem Kinderzimmer unisono: „Gleich!“

Der Duden sagt:
gleich
Adverb - 1a. in relativ kurzer Zeit, sofort, …1b. unmittelbar daneben; dicht bei; 2. erstaunlicherweise auf einmal, zugleich

Und wieder geschieht in der Garderobe zumindest für 4-5 Minuten nichts.

Nun kann man mit Gewissheit davon ausgehen, dass sowohl die Mutter als auch die Kinder ganz im Sinne des Duden agieren. Und dass sich alle Testpersonen, der Bedeutung der Worte bewusst sind und diese auch exakt exekutieren. Die logische Erklärung liegt demnach in einer Zeit-Verkrümmung im Raum zwischen den Testpersonen.
Diese Vermutung wird untermauert durch die Tatsache, dass die Zeitspanne zwischen Aufforderung und tatsächlicher Umsetzung geringer wird, wenn auch der Raum zwischen den Personen kleiner ist.
Steht die Mutter im Kinderzimmer, ist die Diskrepanz kaum erwähnenswert.
Sie verschwindet praktisch völlig, wenn die Mutter direkt ins Ohr des Kindes brüllt.

Erschwert wird der naturwissenschaftliche Beweis durch den noch nicht erklärbaren Einfluss, den Süßigkeiten auf solche Zeitverschiebungen haben.

Würde im ersten Versuchsansatz die Botschaft lauten: „Tisch decken! Die Palatschinken sind fertig. Sofort!“, wäre erstaunlicherweise die Zeitkrümmung kaum nachweisbar

Auch konnte nachgewiesen werden, dass die Aussage „Wir brechen jetzt auf! Ins Eisgeschäft! Anziehen kommen!“ eine „Gleich“ Antwort gar nicht erst zulässt. Die Testpersonen reagieren in dieser Testaufstellung völlig zeitverkrümmungsbefreit.

Es gibt mehrere wissenschaftliche Ansätze, die sich diesem Phänomen vorsichtig zu nähern versuchen.
Im Juli wird sich im Zuge der Gordon Research Conferences ein Schwerpunkt dem Thema Quantum Science and accurring Time Shifts widmen.
Vortragende sind herausragende Experten in den Bereichen Haushalt und Kindererziehung. Ihre Forschungsarbeiten der letzten zehn Jahre in diesem Bereich der Wissenschaft haben zu bahnbrechenden neuen Erkenntnissen geführt. Es steht zu erwarten, dass ihre Ergebnisse, die Welt, wie wir sie kennen, von Grund auf verändern werden.

:-)





Follow on Bloglovin

10 Kommentare

  1. Zeitverkrümmungsbefreit werde ich direkt in meinen Wortschatz aufnehmen, was für ein schönes Wort!
    Wird die Konferenz eigentlich von Gordon Shumway geleitet?
    Ich grinse jetzt noch ein bißchen vor mich hin. Danke für deine Ausführungen ;-)
    LG,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. zeitverkrümmungsbefreit ist auch mein Lieblingswort in diesem Post.
      :-)
      Bitte gerne!
      Es musste doch mal darauf hingewiesen werden.

      Löschen
  2. ich musste fest grinsen, dieses Phänomen kennen wir hier auch, obwohl Süßigkeiten nicht immer den gleichen Effekt aufweisen und auch bei der gleiche Art von Süssigkeit schon unterschiedlich Wirkungen festgestellt wurden. So wurden auch schon verschiede Zeitkrümmung bei 2 Kindern im gleichen Versuch festgestellt. Es scheint mindestens noch eine weitere unervorschte Unbekannt zu geben.
    lg dodo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist ein weitreichendes Forschungsfeld.
      Ich stimme dem vollinhaltlich zu
      :-)

      Löschen
  3. da tun sich doch glat mehrere dimensionen auf... in einer davon liege ich am boden vor lauter lachen! du hast eine herrliche art zu schreiben, susanne, danke!
    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Oh, ich liebe deine philosophisch - naturwissenschaftlichen Texte!!! Einfach unglaublich gut und so aus dem Leben gegriffen!
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. Aaaaah, wieder mal so unglaublich genial geschrieben!
    Alles Liebe Babsy

    AntwortenLöschen
  6. :-)))))))
    Ich schließe mich den Kommentaren zuvor an!!
    LG, Claudia

    AntwortenLöschen
  7. Sehr genial! Die Wissenschaft im Kinderzimmer sozusagen. Wobei ich hier festgestellt habe, dass sich die Zeitverkrümmung auch bei sehr kleiner Distanz zwischen Mund und Ohr massiv auswirken kann. Oder meine Kinder wissen wirklich nicht was gleich und sofort bedeutet...ich sollte ihnen einen Duden schenken... :-)
    lg, Carmen

    AntwortenLöschen
  8. zeitverkrümmungsbefreit wandert in meinen Lieblings-Wörter-SChatz.... kommt gleich nach schneckenscharf, aber noch vor situationselastisch

    AntwortenLöschen

Ich freu mich immer narrisch, wenn ihr euch Zeit für einen Kommentar nehmt!

 
© Design by Neat Design Corner