Samstag, 31. August 2013

VIENNA my Love - die Anker Uhr

Nun verhält es sich mit der Anker Uhr und mir so wie mit Kindern und Zuckerwatte. Ich kann davon nicht genug kriegen. ALLERDINGS erquicke ich mich nicht daran, dass die Anker Uhr, die als Brücke zwei Gebäude des Ankerhofes verbindet und jeden Tag zu Mittag wichtige Persönlichkeiten der Wiener Geschichte zu Musik vorüberläufen lässt. Oh nein, ich erfreue mich und ich erfreue mich grenzenlos an der niemals enden wollenden Menge an Menschen, die sich diesem Schauspiel tagtäglich hingeben.


Wie es scheint ist die Anker Uhr in jedem nur erdenklichen Wien Reiseführer als bemerkenswert erwähnt. Sie steht unter Denkmalschutz und ist zweifelsohne sehenswert.
Ich, für meinen Teil, wurde im zarten Alter von 10 Jahren von meine Großvater eingeführt in die Wiener Innenstadt. Und natürlich habe ich damals auch dort gestanden, vor der Anker Uhr, um 12 Uhr mittags und mir die Musik angehört und die Figuren angesehen.

Mittlerweile habe ich die Uhr tausendemale gesehen und sie gehört für mich eben einfach dazu. Der extra Bonus, den mir Wien und die Uhr immer wieder schenken, ist das Schauspiel, dass sich dort eben jeden Tag abspielt.

So ab 11.45 sammeln sich die Menschen. Um zwölf startet dann die Uhr mit ihrer Musik und das Motto lautet "Kamera hoch". Und so stehen sie dann da. 15 Minuten lang! Jund und alt. Aus aller Herren Länder. Sie blockieren den Verkehr, sind erstaunlich ruhig und üben so eine schier unglaubliche Faszination auf mich aus.
Leute die einander nicht kennen und in dieser Konstellation wohl nie wieder zusammentreffen werden, verharren in einem skurilen Gruppenbild um der Anker Uhr diese viertel Stunde zu schenken.

die Fiakerfrequenz steigt deutlich
die gegenüberliegende Straßenseite

Nennt mich ruhig verrückt, aber das hat so einen entzückenden Charme. Das verzaubert mich jedes mal wieder! Das gehört zu Wien! Und wenn ihr mal da seid, dann müsst ihr euch entweder die Uhr oder die Menschen einfach geben!
Am Besten beides!
 :-)

Donnerstag, 29. August 2013

Der See, das Licht und der Sommer

Der Neusiedlersee wenn die Sonne sinkt. Ein Schauspiel! Ein Gefühl!
Ein optisches Gedicht!


Das muss irgendwie in den Genen liegen. Wasser fasziniert mich gaaaanz tief drinnen!
Diese Bilder schenke ich heute Nic und ihrer BIWYFI FotoAktion!

Bye Bye Summer! See you next year!
Wehmut!

Mittwoch, 28. August 2013

Remember the times - Thema # 9

"MAMAAAA! Die xx hat mich geHAUT!" - " Ja, aber nur weil der xy mir das Legohaus zerSTÖRT hat!"
Kennt ihr solche Szenen? Nein? Dann stimmt da was bei euch nicht! Oder ihr habt ein Einzelkind!

Geschwister geraten regelmäßig aneinander. Das war so und das wird immer so sein. Besonders häufig treten Streits abends kurz vor dem Essen auf. Eh klar, eigentlich, wenn ich hungrig und müde bin, macht mein Mann auch immer alles falsch ;-) (Bussi, Schatzi, ich liebe dich!)

ABER! Eigentlich tönen aus dem Kinderzimmer die meiste Zeit glückliche Kinderspieltöne! Gemeinsam wird gebaut, getanzt, gelacht, Hörbuch gehört, gemalt .. ach und was weiß ich noch alles!
Die meiste Zeit sind meine Kinder Geschwister, die sich gut verstehen, die sich richtig gut kennen und die gemeinsam die Welt entdecken.

Und wenn das so ist, dann geht mein Herz über vor Glück!


Ich bin mir gaaaaanz sicher, dass ihr dieses Gefühl gut kennt. Und ich hoffe ihr habt Bilder von der Geimeinsamkeit eurer Süßen und Wilden!

Das neue Thema für Dienstag den 3. September lautet GESCHWISTER! Interpretatorisch sind euch keine Grenzen gesetzt. Teilt diese Momente mit uns!

Really looking forward to this one!!!






"Remember the Times" ist eine Foto - Aktion, in der wir uns genussvoll jenen Momenten widmen, die das anstrengende Leben mit Kind/ern so wunderbar machen! - auch HIER nachzulesen!

An jeweils einem Dienstag stelle ich euch das aktuelle Thema vor und dann habt ihr eine Woche Zeit eure Archive zu durchforsten. Der 2. Dienstag ist dann Remember the times - Tag und ihr könnt euch hier bei mir verlinken! Wenn ihr Fragen habt, hinterlasst bitte einen Kommentar oder kontaktiert mich per mail!

Dienstag, 27. August 2013

Am Finanzamt

Nachdem der kleine Mister (im Weiteren: der Antragsteller kurz A) nun ein für die Eltern (im Weiteren: das Finanzamt kurz FA) angemessenes Alter erreicht hat in den Umgang mit dem schnöden Mammon eingeführt zu werden, hat, nach reichlichen Überlegungen und ausgiebigen Recherchen im Umfeld, das FA beschlossen dem Antrag des A auf Taschengeld statt zu geben.

Im mündlich übermittelten Vertrag wurde fixiert, dass bei allenfalls anfallenden Tätigkeiten im gemeinsamen Wohnhauptsitz des FA und des A auf Anfrage des FA Hilfestellung vom A zu gewährleisten ist - so sich das in den Spiel- und Ruheplan des A einfügen lässt. Es besteht kein Zwang zu ebendieser Hilfestellung.
Entsteht über den definierten Zeitraum von sieben Tagen im FA der Eindruck der positiven Unterstützung durch den A so wird nach Ablauf des definierten Zeitraums ein Betrag von 2€ (in Worten: zwei Euro) an den A ausgezahlt.
Entsteht der Eindruck nicht werden keine 2€ ausgezahlt. Im Zweifel ist zu Gunsten des A zu entscheiden.


Die ausbezahlten Beträge sind im eigens dafür vorgesehen Tresor zu verwahren (siehe Bilder oben). Dieser befindet sich im Ruhezustand westlich von Südamerika und kann bei Bedarf an ein geeignetes Bekleidungsstück des A fixiert werden und stehen diesem frei zur Verfügung.

Diese Vereinbarung ist bis auf Widerruf durch das FA in Kraft.
Wien, im August 2013


Ein allerherzlichstes Dankeschön an MUDDI für das "Tresor" Tutorial!
Und wenn dieser Post kein Creadienstag ist, weiß ich nicht ... ;-)


Montag, 26. August 2013

VIENNA my Love - der Weg ist das Ziel...

Hier in der Stadt geht's ja gerade - für Wiener Verhältnisse - rund. Die allseits beliebte Mariahilfer Straße ist zur Fußgängertestzone mit Begegnuszone (yeah!!) mutiert. Und die Gemüter gehen hoch dabei!
Ja, der Wiener hat nicht viele Sorgen!

Ich musste mir das natürlich sofort anschauen und bin zu Fuß von mir zur "Mahü" spaziert - quer durch Mariahilf (6. Bezirk). Dabei habe ich wahllos herumfotografiert. Alt, neu, Türen und Stiegen, wie es eben gerade so dastand. Impressionen eben! Ein echter Spaziergang!


Die Mariahilfer Straße präsentierte sich dann grün, weit und ruhig.
 

Für die Leute in der näheren Umgebung ein parkplatztechnisches Desaster,
für Shopper ein atemberaubendes Erlebnis.

Alles hat zwei Seiten!
Die einzige Konstante ist die Veränderung!
Der Weg ist das Ziel!
Eure

Donnerstag, 22. August 2013

RUMS # 34 - Bracelett


Ich habe mir ein Armband geknüpft, das eigentlich eine Kette werden sollte! Seufz! Dafür hat meine Geduld dann nicht gereicht. Positiv daran: es ist fertig (die Kette würde wohl noch gut 3 Monate brauchen bei dem Tempo) und durch den Magnetverschluss ist sie richtig easy anzulegen. Kein verdrehtes zuknoten oder einhaken etc.
UND
sie passt perfekt zu meiner Leinenhose. Quasi fast schon ein Outfit ;-)


Eigentlich - und das zeig ich euch jetzt nur um euch so richtig aus den Latschen zu kippen, wollte ich sowas machen!


Gesehen bei Honestly WTF (love the name, by the way ;-) inklusive Anleitung. Wunderschön! Naja, vielleicht nächstes Jahr - da kann ich ja im März anfangen!
Aber das Armband wird gerumst! Das trage ich mit Stolz!!!

Dienstag, 20. August 2013

Remember the times 8 - Die Sandkiste

Und wieder ist es soweit! Ich habe eifrig in meinem Archiv gekramt und so manche süße Erinnerung entdeckt. Dabei war ich doch eigentlich auf der Suche nach Sandkistenbildern. Naja, ein netter kleiner Nebeneffekt von Remember the times ;-) Ich hoffe euch gehts da auch so!

Mein Bild zur Sandkiste ist optisch etwas .. na sagen wir mal unaufregend (wenn man mal von der bunten Sandkiste absieht ;-), aber das IST gerade das Tolle daran!
Zu sehen ist die damals neue Sandkiste im OmaOpa-Garten. Mein Nachwuchs war noch deutlich kleiner, aber mit Sicherheit nicht weniger Aufwand als heute - Hehe!)
Ich sage es mal so: es galt: wenn alles klappt (satt und ausgeschlafen!) dann war und ist eine Sandkiste so eine Art meditative Grundübung für meine Kids.
Da wird gegraben, geschüttet, gebaut und gebacken, was das Zeug hält ... stundenlang (bis sie halt wieder hungrig oder müde werden... ehschonwissen ;-)
Die kleine Miss singt meist auch noch dabei - Mantramäßig immer wieder dasselbe gerade eben aktuelle Lied aus dem Kindergarten oder Radio. Der kleine Mister gibt die klassische Bubenakustik: "BrummBrumm" oder Bautruppkommandos à la "Noch tiefer hinunter!".


Daneben stelle man sich überglückliche Großeltern und eine dezent mitgenommene Mutter vor. Die nächste kleine Jause steht schon vorbereitet am Tischchen und alle nehmen dieses Glück einfach mal so an, wie es ist!

Tja, so ist das bei uns! Ich konnte in den letzten Jahre beobachten, dass eine Sandkiste nicht zu klein werden kann! Was mich doch einigermaßen überrascht hat. Aber zur Not steht man eben draußen und buddelt vornübergebeugt. naja, und Wasser kann man ja immer noch reinschütten. Das findet sich ja den Platz! :-)

So, lange Geschichte zu meinem heutigen Bild! Jetzt bin ich gespannt, was ihr so gefunden habt! Und weils so einfacher ist. lass ich die Verlinkoption eine Woche offen. Dann können auch diejenigen, die zum AUSGRABEN (hihihihihi) etwas länger brauchen noch ihren Beitrag zur Meditation leisten.

Ich sage nur OOOOHM!




"Remember the Times" ist eine Foto - Aktion, in der wir uns genussvoll jenen Momenten widmen, die das anstrengende Leben mit Kind/ern so wunderbar machen! - auch HIER nachzulesen!

An jeweils einem Dienstag stelle ich euch das aktuelle Thema vor und dann habt ihr eine Woche Zeit eure Archive zu durchforsten. Der 2. Dienstag ist dann Remember the times - Tag und ihr könnt euch hier bei mir verlinken! Wenn ihr Fragen habt, hinterlasst bitte einen Kommentar oder kontaktiert mich per mail!

Ich freue mich über deinen Beitrag!

Samstag, 17. August 2013

Kaum zum Aushalten

.. wir sind ja sooo elitär!! ;-) (Bitte im schönste Schönbrunnerisch zu lesen/denken) Neulich waren Töchterchen und Mami gemeinsam einkaufen (also Lebensmittel nicht SHOPPEN - handabwink, snief!) Danach fuhren wir dann in die City, hatten eine superduperParkplatz, waren mit Papi Mittagessen (auf 'ne Pizza und ein paar Spaghetti pur!) und danach in der Galerie gleich nebenan, da gibt's nämlich immer was zum Bestaunen ... quasi zum Verdauen.
Außerdem musste Wuffi sich die Pfoten vertreten!


Wir Mädels hatten uns aus nicht nachvollziehbaren Gründen für den Supermarkt aufgehübscht, was in der Galerie dann so richtig schick gepasst hat!
Es war kaum zum Aushalten ;-)
Habt ein brilliantes Wochenende!!!

Donnerstag, 15. August 2013

RUMS # 33 - Pernille

Taschen und Frauen: da wurden sicher schon Bücher drüber geschrieben (mir fällt zwar keines ein, aber das MUSS es einfach geben)

Große, Kleine, Bunte, Unauffällige. Alle diese Taschen braucht frau um im Leben einigermassen über die Runden zu kommen. Wird frau dann auch noch Mutter erweitert sich das Spektrum bekanntlich um die eine spezielle Tasche, die einfaltslos Wickeltasche genannt wird. Supermumgadget wäre motivierender oder portableSUV ;-) Fallen euch noch weitere Namen ein, ich freu mich über innovative Namenskommentare :-)

Shopper ist ja auch etwas einfalltslos.
Funbag, Hobbynator (wenn man gerne shoppt),
für die Kücheneinkäufe: Foodroom,
für den Tag wo man einfach losgeht und plötzlich mit drei Sackerln heimkommt: anythingcanhappencarrier

Naja, und so weiter und so Blödsinn ;-)

 

Im unteren Bild bereits im Einsatz mein
"Icecreamtresor" (guess what's inside ;-)
in Kombi mit meiner Hose vom letzten Mal... übrigens :-)
 

Diese meine I-need-more-pink-in-my-Life-bag teile ich heute mit den anderen Damen bei RUMS - zumindest virtuell!
:-)

Mittwoch, 14. August 2013

Remember the times - Thema # 8

Vorab ein großes BIG LIKE für eure Beiträge vom letzten mal!!!!! Allesamt irre! Ihr hattet super Bilder und die Geschichten dazu waren genial! DANKE!

Nun zum bevorstehenden Thema:
Jedes Kind entdeckt irgendwann den Aggregatzustand "sandig" für sich.
Jede Waschmaschine wäscht jährlich ein paar Kilo Sand aus der Wäsche und
so manche Kindergärtnerin schlug Lausalarm wo nur Sand im Haar war.

Warum?
Kinder und Sand - womöglich noch in Kombination mit Wasser - das ist ein Glücksuniversum für sich! Da werden unzählige Torten gebacken und Burgen gebaut. Anschließend rieselt der Sand aus den Schuhen, aus der Windel (huch!), aus den Stulpen (immer erst zu Hause, wohlgemerkt, pfff).
Tja im Sand sind Kinder paniert und glücklich!


Nicht unpraktisch, von der Elternseite her betrachtet, ist auch der Effekt, dass Kinder in der Sandkiste BESCHÄFTIGT sind. Das bedeutet man kann Bilder knipsen von den Kleinen und Mittelgroßen (die ganz Kleinen muss man ja bekanntlich noch vom Essen des Sandes abhalten ;-)

Bei diesem Thema habe ich im Archiv schon ein paar Bilder gesehen, die es wert wären, den Weg ins Netz zu machen. Naja, mal sehen!

Hier also das Thema für Dienstag den  20. August!
Bin wie immer schon heute gespannt! Geht suchen, Ladies! Und genießt es!
Have Fun

Wer Remember the times noch nicht kennt, hier gibt's die Idee, die der Sache zu Grunde liegt. Jeden 2. Dienstag teilen wir dann unsere wunderbaren Momente!

Dienstag, 13. August 2013

Akutmedizin

Neulich hatte ich ja heftigste Strickentzugserscheinungen. In all dem Schmerz ;-) ging ich einfach mal ins Wollgeschäft meines Vertrauens und platzte dort mitten in den Sommerausverkauf! Das war ja noch VOR der Hitzewelle. (Ich finde es immer superskuril - Ausverkauf, wenn diejenige Jahreszeit gerade erst anfängt!!) Naja, wie auch immer, ich hätte zum vollen Preis wohl nie daran gedacht je einen Knäuel in reiner Seide zu erstehen. Strickhungrig wie ich war, die ideale Akutmedizin!

Und da kann keiner behaupten das würde kratzen. Das fühlt sich nämlich einfach nur superduper an!


Sie sind nicht ideal in der Passform aber erfahrungsgemäß ist das völlig egal solange sie nicht kratzen und/oder zu klein sind - beides nicht der Fall.
In der Theorie schon gewonnen!

 
© Design by Neat Design Corner