Freitag, 17. November 2017

Gelesen KW 46 - vom braunen Fett und der Kälte

Kennt ihr das? Es ist November und es hat das erste mal 5°C draußen und ihr zieht euch an, als würdet ihr eine Freundin am Südpol besuchen? Dick, dicker, Daunen! Das volle Programm!

Dann kommt der Jänner und es wird richtig kalt. Minus 10, minus 15°C und wenn ihr es genau betrachtet, kommt ihr zu dem Zeitpunkt mit der gleichen Anzahl Schichten aus. Und wenn es dann kurz nach der Kältewelle auf 5°C "aufheizt", dann ist euch in all dem Zeug schlicht heiß. Ja, viele gehen dann einfach schon ohne Jacke!

Das ist das braune Fett!

Photo by Emanuel Hahn on Unsplash

Der Körper speichert Energie in Form von Fett. Für die schlechten Zeiten. Wenn die Mammuts eben nicht vor der Höhle vorbeiwandern oder die jagende Männerschaft gerade an einem Schnupfen leidet (Sorry! ) und die Versorgung der Familie dadurch in den nächsten Tagen etwas schmalspuriger ausfällt.
Dafür ist die körpereigene Kornkammer gedacht. Ursprünglich.

Denn Fett liefert, wenn man es zerlegt (und das passiert beim Abbau im Körper) Energie. Energie in Form von ATP (Adenosintriphosphat). ATP ist der "Wechselstrom" unseres Körpers. ATP ist eine geladene Batterie.
Mehr verkneif' ich mir jetzt.

Da der menschliche Körper nun mal ein ziemlich geniales Wunderwerk ist, ist dieserlei einfache Nutzung zwar eine lässige Lösung des Energie-parat-haben-Problems, aber fortschrittlicher und der Spitze der Schöpfung mehr entsprechend, wäre eine multiple Nutzung des Systems wohl allemal ;-)

Photo by Genessa Panainte on Unsplash
Und so überrascht es nicht, dass unsere Energiereserven auch anders genutzt werden können.
Es gibt nämlich neben diesem ENERGIESpeicherfett, das weiß ist, eben auch noch ein anderes Fett. Eben das besagte braune. Braun ist es weil es voll von Mitochondrien (kleine Minikraftwerke) ist. Und wenn man sich die Zellen im Mikroskop anschaut .. also die Zellen, die das Fett dann speichern .. also wenn man sich diese mit Mitochondrien vollgestopften Zellen anschaut, dann wirken die .. braun.
Ganz einfach.

Okay und was tut dieses braune Fett jetzt?
Also die braunen Fettzellen, die können in diese Energiegewinnungskette "Fett zerlegen/ATP gewinnen" insoweit eingreifen, als sie die Zerlegung vom ATP entkoppeln.
Soll heißen:
das Fett wird zerlegt und die Energie, die bei dieser chemischen Reaktion frei wird, wird NICHT an ein ADP (das dann zu einem ATP wird) gebunden. Die Energie wird FREI!
Es wird warm!
Braunes Fett, wenn es abgebaut wird, fungiert wie so ein Wärmepad mit Metallstückchen drin. Bei Bedarf klickst du dieses Metalldingi und es wird warm. In Fett heißt das: deine Hautsensoren senden "kalt" (das entspräche dem Klick) und dein braunes Fett wird warm.

Aha!

Photo by Olia Gozha on Unsplash
Nun hast du aber dein braunes Fett nicht immer parat. Der Mensch hat braunes Fett nicht immer im Angebot. Nein, es muss ihm erstmal kalt sein - richtig kalt - dann lagert er welches an.
Das dauert ein Weilchen. So von November bis zum ersten festen Kalt in etwa ;-)

Bis dahin kann der Körper nur auf eine Art Wärme generieren.
Durch Bewegung. Normale Bewegung und/oder nicht-ganz-so-normale Bewegung. Das wäre dann das Zittern.

Und jetzt noch zum kleinen Staunen folgende Info:
Neugeborene haben einen hohen Anteil an braunem Fett. Weil sie nämlich
1. ein unvorteilhaftes Oberflächen/Volumen Verhältnis haben und somit viel stärker auskühlen können, als Erwachsene und weil sie
2. aufgrund völlig unterentwickelter Skelettmuskulatur nicht zittern können.

Schon lässig!

Gesehen hier im Video des Time Magazine



Nachgelesen auf Wikipedia
Braunes Fettgewebe
Fettgewebe

Donnerstag, 16. November 2017

HEUL - die Jeans ist im A****

Okay, es ist mittlerweile ein paar Wochen her und ich verlange mir jetzt ab, dieses Drama schriftlich zu verarbeiten.
Kurz:
Meine Jeans. DIE Jeans, die ich mir nähen wollte. Probejeans-Testlauf inklusive. Diesmal anderer Stoff, Schnittveränderungen alle eingetragen.

Diese Jeans passt ÜBERHAUPT NICHT. Und zwar im Sinne von "Knackig ist ja gar nichts dagegen". Im Sinne von "Knieabbiegen wird überbewertet". HEUL!
Sie passt dermaßen nicht, so dermaßen Zero, dass ich kurzfristig total blank vor der Nähmauer stand. Schaler Blick, Körper gewordene Fassungslosigkeit, ich das kleine "und-was-jetzt", quasi.

Und dann bin ich noch zu allem Überfluss aus lauter Jeans-Sehnsucht in meine alte Lieblingsjeans (ja, die, die so wunderbar aufgepeppt habe) hineingeklettert nur um festzustellen: "DAS IST ES! SO MUSS ES SEIN!"

Heul!

Ein von @sueatmamimade geteilter Beitrag am

Beim Zuschneiden

Was das Nähen angeht, stehe ich logischerweise unter Schock. Volle Nähhemmung. Fix und Foxi.

Im Kopf denke ich mir: ich trenn' die Lieblingsjeans auf. Basta. Dann nehm' ich die als Schnittvorlage.
Aber auch das muss ich erst mal schaffen.
Das ist alles verwirrend emotional!

Ich find' mich ehrlich ein wenig bescheuert!
Und ja, ich habe mir reichlich Cola-Zitrone mit Schoki gegönnt!
Tu ich immer noch!

Ich muss aus dieser Schockstarre raus!
Das hier ist Schritt eins davon!
Haltet mir die Daumen!


Ach! Ich dachte ich sag' das mal!

Montag, 13. November 2017

Stoffreste Treffen - Wer braucht Stoff?

Heute ist es soweit: es wird Stoff ausgemustert! Ich war so ehrlich mich von einigen Teilen zu trennen. Einige davon kuscheln sich schon seit Jahren bei mir durch den Stoffberg, weil ich - ihr kennt das Gefühl - noch stets den Gedanken hatte: "Das kann ich noch brauchen! Davon gehen sich noch Raglanärmel aus! Das kann ich kombinieren!"
Seufz!

Mittlerweile tragen meine Kinder dunkelblau und grau und diese bunte Vielfalt an Stoffen in der Lade repräsentiert einfach nicht mehr unseren Bedarf.
Seufz 2!

Im Frühjahr gab es bei uns im Bezirk einen Flohmarkt und da habe ich den ersten Schwung einfach an die Leute verkauft. Als Test quasi. Ob sowas überhaupt gekauft wird!
Es hat erstaunlich gut funktioniert. Ein paar zerquetschte Euros habe ich damit gemacht, nicht viel, aber darum geht es mir gar nicht.
Es ist eine Platzsache, eine Bedarfssache.
Seufz 3!

ABER eigentlich will ich den Stoff viel lieber an EUCH weitergeben. Weil IHR ja tendenziell auch näht, weil IHR ja damit was anzufangen wisst. Weil die Stoffe bei euch noch eine Zukunft haben!
Gute Güte klingt das schwülstig. Ihr wisst schon, was ich meine!

Also hier meine "Das kann weg" - Auswahl

1. 160 cm x 180 cm Preis: 8€
2. 35 cm x 90 cm; Raglanärmeln in kurz gehen sich aus! Preis: 1€
3. 150 cm x 47 cm: mein Traum, aber ich habe in Jahren nichts damit gemacht. Preis: 1€
4. 140 cm x 45 cm (eigentlich 47cm). Ich liebe diesen Stoff nur leiterleider braucht ihn einfach niemand bei uns; Preis 2€

5. 65 cm x 41 cm - traumhafter Mädchenkombistoff, Raglanärmel gehen sich aus; Preis: 1 €
6. 75 cm x 75 cm; Preis 1 €
7. 140 cm davon ca 78 cm mit 45 cm Breite und 65cm in fast 70 cm Breite. Satte Farbe: Preis 2 €
8. 70 cm x 50 cm; Preis 1 €


9: 55 cm x 55 cm; Preis 1€
10. 63 cm x 160 cm Preis: 2€
11. 115 cm x 1m; Preis 2 €
12. 35 cm x 116 cm. Raglanärmel gehen sich aus! Preis: 1€

13. 80 cm x 75 cm; ein wunderschöner Stoff. Preis 2 €
14. 35 cm x 160 cm; Preis 1€
15.  sorry, das Bild ist ein Fehler ... (das war, festhalten, ein bereits zugeschnittenes Nachthemd, das ich nie zusammengenäht habe... SEUFZ)
16. 60 cm x 160 cm; war ein farblicher Fehlkauf; Preis 2 €


17. Biosweat in grau; 2 Stücke. Stück a: 80 cm x 75 cm und Stück b: 160 cm x 46 cm: zusammen Preis: 3 €
18. Ein Karlotta Pink indischer Handloom! Ein schmerzhafter Farbfehlkauf. Das Grün ist ein Smaragdgrün. Kräftig. Sehr schön. Leider mamimade-inkompatibel. Der Stoff ist gewaschen und wurde davor, weil das macht man so wurde mir gesagt, geendelt. Dann franst's nicht aus und verzieht sich nicht. Maße:  Preis: 8 €


19. Eine kleine Patchworkselektion. Gut zum Applizieren oder eben zum Patchworken. 7 verschiedene Stoffe, zusammen Preis 5 €
von links oben nach rechts unten
Schmetterling: 65 cm x 45 cm
Fuchs mit türkisem Background: 80 cm x 50 cm
grün /türkis gemustert: 72 cm x 50 cm
Wal: 78 cm x 78 cm
türkise Blume: 100 cm x 50 cm
rosa mit weißen Punkten (leicht rauchiges rosa): 74 cm x 50 cm
Türkises Zickzack: 37 cm x 15 cm (eigentlich urwinzig, aber es paßt so gut dazu und wenn man appliziert oder eben patchworked, dann geht sich doch ein klein bissi was aus :-)

20. Dieses Ensemble ist ein wenig anders Türkis als Nummer 19. Die Stoffe passen innerhalb der Gruppe perfekt zusammen! (finde ich). Zusammen Preis: 3 €
türkise retro Blumen: 16 cm x 120 cm + 16 cm x 68 cm
Sterne: 105 cm x 60 cm
braunes Reh: 106 cm x 50 cm
zartes Blumenornamentmuster: 50 cm x 50 cm


Bis auf wenig Ausnahmen sind alle meine Stücke verhältnismäßig klein und weil ihr ja den Versand auch noch zu bezahlen habt (so ihr mich nicht irgendwo in Wien zur Übergabe treffen könnt) habe ich die Preise wirklich klein gehalten. Ich will das Zeug ja eigentlich nur los werden und am Flohmarkt hätte ich ein wenig mehr verlangt, aber dann müssen die ja nicht auch noch Versand bezahlen.

VERSANDKOSTEN:

Versand in Österreich per Hermes kommt auf 3,80 (den muss frau natürlich nur einmal zahlen, eh klar)
Versand nach Deutschland kommt auf 9,80 per Hermes (das ist die günstigste Variante). Diese Info gebe ich nur bekannt um keine Fragen beantworten zu müssen. Ich bezweifle, dass sich das jemand antut.

Soweit so Stofffüreuch .. ich werde schauen, dass ich heute viel online bin um mails und Kommentare möglichst schnell zu beantworten. Ich wünsche euch viel Spaß beim Gustieren!
Eure



Und hier findet ihr womöglich noch ein paar Schnäppchen!


Freitag, 3. November 2017

gelesen KW 43 - Der Mensch, die Eintagsfliege

Das Kaspische Meer 
Alexander Gerst war schon 3x auf der ISS. Der Deutsche ist Geophysiker und wenn mich nicht alles täuscht, fliegt er demnächst wieder hinauf und diesmal wird er dann das Kommando in der Station übernehmen.
An sich schon eine coole Sache.
Zusätzlich macht der Mann richtig geniale Bilder von unserem Planeten. Das Geo-Magazin hat ein Extra Heft mit Bildern von ihm herausgebracht. Wunderschöne Bilder, inspirierende Interviews. Sehr zu empfehlen.

Diese Woche bin ich dann nochmal über dieses Video gestolpert, dass mich daran erinnert hat, wie sehr mich das Heft doch berührt hat.



Und dann viel mir dieser Gedanke wieder ein (gelesen irgendwo):

Also ich fasse das jetzt kurz zusammen.
Es geht eigentlich gar nicht darum OB wir irgendwann extraterrestrisches Leben finden bzw. es uns. Die Wahrscheinlichkeit, dass da irgendwo noch jemand ist, egal ob grün oder mit 3 Haxn, ist echt gar nicht so klein.
Das Problem ist die Distanz und das Dilemma, dass wir im Verhältnis zur Distanz einfach zu kurz leben. Für das Universum und seine Distanzen sind wir eben Eintagsfliegen (oder noch kürzer).

Würden wir ein Schiff losschicken mit einer Mannschaft und - nehmen wir mal an diese Mannschaft kann überleben trotz der Strahlung und all der Probleme da draußen - dann wären die laaaange tot, bevor sie auch nur in der Nähe unseres NACHBARN wären.
(Alpha Centauri unser Nachbardoppelstern ist nur 4,3 Lichtjahre von uns entfernt. Das sind 40,4 BILLIONEN KILOMETER).

Die Bahamas

Die Voyager Sonden, die Anfang der 70er Jahre losgeschickt wurden, sind nach 40 Jahren Reise noch immer nicht raus aus unserem Sonnensystem und die Dinger sind richtig schnell unterwegs. (Mehr zur Voyager findet ihr hier! Auf einem Shirt ;-)

Also scheint es per se wohl klüger irgendeine möglichst dauerhafte Maschine rauszuschicken. Irgendwie raus da ins Nichts und zu hoffen, dass diese Maschine auf Leben trifft, das seinerseits wiederum klüger ist als wir und eben auch etwas langlebiger ... um darauf zu setzen, dass DIE sich dann auf den Weg ZU UNS machen.

Klar soweit?

Nun das dürfte dann wohl ein paar Tausend Jahre dauern. Wenn man dazu bedenkt, dass wir bisher nur eine Sonde auf dem Weg haben, die zumindest einen kleinen Teil der Strecke bereits zurückgelegt hat, sollten wir vielleicht mal anfangen mit der Flaschenpost ..

Und jetzt kommt's:
denn selbst, wenn wir schon dieses Jahr - rein hypothetisch - ein paar Tausend Flaschen in den Ozean werfen würden und selbst wenn, davon eine dann weit genug kommt und tatsächlich auf Wesen trifft, die die Sonde verstehen und entziffern können .. und die dann auch neugierig genug sind, sich den Ursprung anzuschauen ... so bleibt am Ende die Frage:
WERDEN WIR DANN NOCH DA SEIN?

Prince Regent National Park, Australia
Also die Erde macht's ja auch ohne uns. Die macht's auch ohne Atmosphäre, ohne Pflanzen - mit nix. Die hat noch ein paar Milliarden Jahre bevor sie von der Sonne geschluckt wird.

Aber WIR.
Schaffen WIR das?

Und wer nochmal einen Blick auf den "Selfie" mit dem längsten Arm werfen möchte, der findet den "Pale Blue Dot" hier.

NASA

Dienstag, 31. Oktober 2017

Spaziergang durch den Burggarten - Oktober

Der Burggarten zeigt noch einmal auf, bevor er schlafen geht ...


Seufz!



Der Spaziergang im Juni
zum Vergleich :-)


Montag, 30. Oktober 2017

Oktober 12tel - Blick

Diese Fotoaktion hier, also der 12tel - Blick, der hat mich schon so einiges gelehrt zum Thema Fotografie.
Das begeistert mich, gebe ich ehrlich zu.

Licht und wie sehr es sich im Laufe eines Jahres wandelt, das hat mir diese Aktion bisher deutlich vor Augen geführt.
Weiters lehrte mich der 12tel- Blick, dass ich, ich nenn' es mal, unüberlegte Erwartungen habe.
Soll heißen. Ich denke nicht drüber nach, gehe ziemlich - wie ich meine - blank in Gedanken in den Burggarten und bin dann dort total überrascht, wie es dort gerade ist. Pflanzen, Licht alles.
Ich bin förmlich "swept off my feet".

Im nachhinein erkenne ich, dass ich offensichtlich in einem Winkelchen in meinem Kopf dann doch eine Erwartung/Vorstellung/Vorurteil?? hatte.

So dachte ich, wie ich eben beim Nachdenken feststellen konnte, dass die Fotos im Oktober langweilig werden würden. Nebelig, diesig, grau.


Ich hätte nicht mehr falsch liegen können.

Soviele Farben wie im Oktober hatte der Burggarten bisher noch gar nicht vorzuweisen. Neben dem Grün der Wiese und dem Grün des Palmenhauses, gibt es allerlei Gold, Gelb, Rot und Brauntöne.
Dazu ein geradezu irres Licht.
Ich war vormittags dort und die Sonne stand ziemlich tief. Ihr Licht war schlicht und ergreifend wunderbar!
Die Lichtbrechung hier in diesem Monatsbild läßt den Baum an einer Stelle geradezu pink tragen - SEUFZ!

Solltet ihr überlegen nächstes Jahr dabei zu sein, dann kann ich das nur von Herzen empfehlen!






 
© Design by Neat Design Corner